Landesregierung empfiehlt Verzicht auf Busreisen in Corona-Risikogebiete

Das könnte dich auch interessieren …

6 Antworten

  1. Avatar Beobachter sagt:

    Nur war zum Zeitpunkt der Reise ins Riesengebirge wohl ausschließlich Prag und Umland als Risikogebiet ausgewiesen.

    Das Riesengebirge ist erst zuletzt zum Risikogebiet erklärt worden.

  2. Avatar Trotharian sagt:

    Dafür stehen China und Japan gar nicht mehr mit auf der RKI Liste, die haben es wohl im Griff…. ?

  3. Avatar M.Ney sagt:

    Empfehlung ist zu wenig.

  4. Avatar Ted Striker sagt:

    Die Sachsen dürfen sich doch jetzt wieder für 48 Stunden ungehindert und ohne Quarantäne-Maßnahmen in Tschechien aufhalten, um die Prager Nachtclubs zu besuchen. Liegt wohl eher daran, daß die Polizei nicht genügend Kräfte aufbieten kann, um die Zigaretten-Käufer und Volltanker am passieren der Staatsgrenzen zu hindern.

  5. Avatar rellah sagt:

    I’m Prinzip reicht eine Quelle. Zwar werden die Rentner nun nicht alle umarmt haben, aber im Bus sitzt man doch relativ dicht.
    Ich hatte auch vor, ein Stück Kammloipe zu radeln, aber irgendwo wäre ich mal eingekehrt, und Zugfahrten wären auch notwendig gewesen.

  6. Avatar rellah sagt:

    Ob’s im Bayrischen Wald oder in Garmisch sicherer gewesen wäre?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.