Landesverwaltungsamt findet Anstieg des Liquiditätskredites in Halle „beunruhigend“

Das könnte dich auch interessieren …

28 Antworten

  1. Sos sagt:

    Oh das LVA meldet sich wieder zu Wort. Die sollten sich lieber mal überlegen, wie sie sich rausreden können wegen des Nichtbaus von Gimmritzer Damm beim kommenden Hochwasser.

    • wien 3000 sagt:

      Für den Bau des Hochwasserschutzes am Gimmritzer Damm ist der Landesbetrieb für Hochwasserschutz zuständig, also eine ganz andere Behörde. Das LVA ist nur die Genehmigungsbehörde und außerdem soll der Bau im April beginnen.

  2. Ssot sagt:

    Das LVA hat wohl zu wenig Schnee, was es schieben könnte

    • Projekt Schadensbegrenzung sagt:

      Was sollten die denn machen? Den Haushalt verweigern? In der Pandemie? Also haben die unter Auflagen genehmigt und bauen jetzt rhetorisch vor, damitr es sie nicht hart trifft, wenn es in Halle klimpert und der Haushalt zusammenbricht.

  3. Lederjacke sagt:

    Also Schulen wieder verrotten lassen? Geht gar nicht!

    • Schicky-Micky-Schule sagt:

      Doch. Das geht. Bildung ist immer inhaltlich zu bewerten, nicht nach schicken Schulhäusern. Schicky-Micky-Schule ist nur die Ausrede von debilen Luxusprojekteanbetern in Politik und Verwaltung, von einfältigen Vertretern & Verwaltern ohne bildungsinhaltliche Ambitionen.

  4. LVwA ... großes Haus, viele Mitarbeiter, ... mehr nicht sagt:

    Welch ein Blablabla.

    Hätten die mal genau nachgerechnet, wie hier in Halle bei der Haushaltserstellung Einnahmen überhöht und Ausgaben gedeckelt wurden, hätten die wahrscheinlich den Stecker ziehen müssen und den Haushalt zurückgewiesen.

    Wie kann man nur solch einen Kalkulationskäse passieren lassen, dessen Löcher größer sind als alle Luft in allen Schweizer Käsen dieser Welt zusammen. Na zum Glück kam keiner auf die Idee, einzelne Produkte, die nach jahrelangem Defizit plötzlich – also über Nacht – Überschüsse abwerfen, genauer zu untersuchen. Halle ist praktisch Pleite. Gespart wird nicht. Im Gegenteil: tapfer weigern sich Verwaltung und Rat, zu konsolidieren und werfen Geld für jeden rot-rot-grünen Schneckenfurz aus dem Fenster!

    Aber gut, nun passiert’s eben auf die harte Tour. Das Geld wird nicht so einkommen wie „gehofft“, es wird nicht reichen und dann kommen die nächsten Kreditaufstockungsabträge hinterher. Betreibt Herr Pleye etwa schon vorausschauende Schadensbegrenzung??? Hat der Mann Angst bekommen?

    • Heino sagt:

      Halle geht nicht pleite, sondern klagt auf höhere Zuweisungen. Du erzählst Müll.

      • Heino - sing mal lieber weiter deine Nazi-Lieder ... sagt:

        Was bist du denn fürn Komiker! Natürlich ist die Stadt überschuldet. Die stehen immer kurz vor Zwangsverwaltung. Uns Bürgern erhöhen die schon die Gebühren, jüngst Wasser und Müll. Klagen tun die gegen den Konsolidierungszwang des Verwaltungsamtes. Da haste was verschlafen, du Bescheidwisser. Der Müllmann bist du hier. Rotzfrech unterwegs, wie diese Müllkutscher. Städtische Propagandabateilung schätze ich mal.

        Diesen Finanzkünstlern in Stadt und Land sollte man keine Zuweisungen mehr geben, sondern Einweisungen …!

      • LVwA ... großes Haus, viele Mitarbeiter, ... mehr nicht sagt:

        @Heino
        Bleiben Sie bitte bei der Sache! Kriegen Sie das hin? Danke!

    • Eibacke sagt:

      „Gespart wird nicht. Im Gegenteil: tapfer weigern sich Verwaltung und Rat, zu konsolidieren und werfen Geld für jeden rot-rot-grünen Schneckenfurz aus dem Fenster!“

      Du leidest anscheinend unter einer Phobie oder hast die letzten 20 Jahre einfach nur verpennt. Anders kann ich mir den Schwachsinn nicht erklären, den du hier schreibst. Wähl doch einfach mal was Anderes als die schwarze Null (CDU).

      • LVwA ... großes Haus, viele Mitarbeiter, ... mehr nicht! sagt:

        Als Hauskommentator der pseudolinken Schuldenmacherbrigade kannst du das wahrscheinlich wirklich nicht raffen. Keine Ahnung von Ökonomie, aber den großen Rand und einen fetten Gestaltungswillen. Na und, zur Not machen wir Schulden! Tja Pech auch, wenn das Land dann das Gesetz ändert und Kassenschulden begrenzt.

        Aber sowas verstehst du nicht, dazu fehlen euch Pseudo-Linken ein paar Gehirnwindungen! Überdies ist das wohl bei Dir ein besonders schwerer Fall von Plem-Plem. Schwachsinn ist nur das, was du hier schreibst: die schwarze Null ist nämlich nicht CDU, die steht im Gesetz.

        Den Hauskommentator nehme ich zurück. Der linke Hauskasper, der paßt als Rolle eher zu dir.

  5. Auskenner sagt:

    Den desolaten und schönkaschierten Landeshaushalt, inclusive viel zu weniger Rückstellungen für Beamtenpensionen, sollte sich dringend mal jemand anschauen. Ach ja, ich vergass zu erwähnen, dass der Landesrechnungshof nur ein Feigenblatt ist.

  6. 10010110 sagt:

    Einfach noch ein paar mehr Blitzer besorgen und der Haushalt ist bald konsolidiert. 😀

  7. mirror mirror sagt:

    Schon vor Corona wurde mit einer schwarzen Null jedes Jahr neue Schulden angehäuft. Die Stadt der Künstler und Jongleure.

  8. Oliver Nannen sagt:

    Einfach Sachsen-Anhalt auflösen – eine vernünftige Länderreform ist überfällig – und Halle wird es sofort besser gehen.

    • mirror mirror sagt:

      in einem Bundesland zusammen mit Leipzig und Dresden würde Halle deutlich weniger protegiert.

      • robinhood.lsa.de sagt:

        Na das ist aber nur die halbe Wahrheit. Bei einer Fusions-Okkupation kämen nämlich alsbald die sächsischen Normannen angelatscht und würden dann sofort die sachsenanhaltinischen Angelsachsen aus den Leitungsebenen verdrängen und uns alle mit ihrem Sächsischen Mist unterdrücken! Und deren Sprechweise erst. Um Gotteswillen!!

        Da mache ich nicht mit!

        gez. Robin mit Hut

      • Achso sagt:

        Nicht zu vergessen Chemnitz. Selbst die Stadt hat noch ein paar Einwohner mehr als Halle.

  9. Micha sagt:

    Mein lieber Genosse Dr. Köck!
    Den OB stürzen? Den Stadtrat gleich mit? Immer. Gerne. Jederzeit gerne.

    Aber doch nicht so! Näh, das ist opportunistisch, unehrlich, neiddebattengetrieben. Soviel Text – und dann nur Populismus als Handlungsgrundlage? Danke für die Anleitung an alle Unterbelichteten, auch im Rat. Jetzt haben es wohl alle verstanden, wie man das machen kann!

    Danke dafür, daß ich mich immer schön zurückgehalten habe und ihr, Genossen, nun dafür diesen Teil von „Herrschaftswissen“ unter den ganzen Vorteilsdemokraten breittretet! Und das nur, um bei den nächsten Wahlen als Macher dazustehen? Ich könnte kotzen.

    Morgen trete ich aus der Partei aus. Ich habe die Schnauze voll von soviel Scheinheiligkeit.

    Michael T. / Schkopau

  10. Oliver Nannen sagt:

    Halle wäre sehr gut aufgehoben in Sachsen.
    Schon allein weil man dann durch eine vernünftige Gebietsreform den Saal(e)kreis los wäre.
    Dann hat halle auch mehr Einwohner als Chemnitz. Und liegt auch noch im größten Ballungsraum!!!
    Besser geht es nicht.

    Das wissen auch die obigen Angsthasen, die immer irgendwelche Probleme in Sachsen herbeireden wollen.

    • Onkel Henri sagt:

      Nüscht! Dein AFD-Sachsen-Müll bleibt schön auf der anderen Seite der Landesgrenzen von LSA. Und Stinkefinger-Bodo bleibt schön in seinem Wald. Von mir aus fusioniert mit Honkong oder Singapur … aber nicht mit diesen verschwurbelten Nachbarländern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.