Linke zweifeln Wiegands “Zufallsgenerator” an, fordern Schluss mit Wiegands “Intransparenz” und wollen Stadtrats-Sondersitzung

Das könnte dich auch interessieren …

10 Antworten

  1. K.M. sagt:

    Mein Dank geht an die Linke und auch an Herrn Wend. So etwa stelle ich mir eine ehrliche Aufarbeitung und Reflexion vor. Nicht das, was man bisher weitgehend zu sehen und zu hören bekommen hat. Ich hoffe, die Fraktion kann sich mit dem Wunsch nach einem für alle Bürger der Stadt offenen Forum durchsetzen. Es wäre wirklich wichtig, um wieder Vertrauen herzustellen.

  2. Taks sagt:

    Lasst doch den Bürgermeister sein Arbeit machen und hört auf zu sticheln

    • Martina Hornburg sagt:

      @Taks und dabei ist es anscheinend egal wie die gemacht wird? Ich bitte Sie. Irgenwo gibt es Grenzen und die ist überschritten. Es bedarf einer Aufklärung. Und an erster Stelle müsste einem OB drana gelegen sein. Wenn es nichts zu verbergen gibt hat er doch aich nichts zu befürchten.

    • Uppercrust sagt:

      Der Zufallsgenerator ist Wiegands Zeigefinger. Das ist eine so offensichtliche Lüge.
      Jeder gute Planer hätte eine Liste der nächsten Impfberechtigten mit Kontaktnr. Wenn jemand ausfällt wird der nächste auf der Liste angerufen. Viele 80jährige können sicher allein ins Impfzentrum kommen. Oder werden gebracht. Genausoschnell wie Wiegands Zeigefingerauserwählte.
      Offensichtlich gibt es solche Listen nicht, also komplettes Planungsversagen des OB – oder Absicht zum eigenen Vorteil.

  3. Glaubwürdigkeit sagt:

    Respekt an die Linke!
    Nun noch konsequent dran bleiben und man kann viel Glaubwürdigkeit rüber bringen.
    Ihr ahnt gar nicht wie viele Leute in der Stadt das ganze sehr wohl verfolgen obwohl es durch das Schnee Chaos auch für viele Bürger andere Probleme gibt.

  4. sXe4Life sagt:

    Wenn das Innenministerium laut Welt bewiesenermaßen Studien beim RKI in Auftrag gibt, damit man Panik schüren kann, wundert einen nichts mehr. Mittlerweile überholt die Realität alle Verschwörungstheorien. Aber es gibt noch immer genug Schäfchen, die weiter gegen „Corona-Leugner“ schimpfen.

  5. Maik sagt:

    Die Linke wird immer sympathischer.
    Danke für diese ehrliche Darstellung.

  6. Leonberger sagt:

    Nicht locker lassen LINKE !!!

  7. Beerhunter sagt:

    Die heiligen Linken🙈🤣🤣die Mauertoden werden’s euch danken!!!

  8. Briee sagt:

    Herr Seppelt, bitte fragen Sie Wiegend mal dazu: „Zumindest im Fall unseres Fraktionsmitgliedes Katja Müller lässt sich festhalten, dass Stadträtinnen auch ohne sich in irgendeine Liste eingetragen zu haben, mit derart unmoralischen Angeboten konfrontiert wurden.“Der wird sich wieder hrausreden: „weiß nicht usw“. Darum gleich hinterherfragen: „Stimmen Sie mir zu, dass das nicht den Regularien der Ad-hoc-Regelung entspräche? Ferner bitten wir Sie, den Fall gemeinsam mit der Betroffenen zu untersuchen und uns morgen das Ergebnis mitzuteilen. Danke.“ Meine Meinung: Falls das stimmt, was die LINKE behauptet, wäre das der Gipflel und kontakariert alle bisherigen Aussagen. Achso: Wenn Wiegand das bestreitet: Warum stellt er keine Anzeige wegen Verleumdnung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.