Mit Karamba in den Bundestag

Das könnte dich auch interessieren …

15 Antworten

  1. Jet sagt:

    Der Kandidat sollte sich einmal entscheiden, will er in Halle oder Berlin arbeiten, auf beiden Hochzeiten tanzen wird nichts.

  2. Kfz sagt:

    Wo will er denn.nun für wen da sein? Überall geht nicht, da übernimmt er sich. Also Halle oder Berlin

    • Uppercrust sagt:

      In Berlin, allgemein und für Halle. So ist das nunmal. Wer meinw mails hier verfolgt, weiß das ich wahrlich kein Freund von RRG bin, aber Her Diaby ist ein positives Aushängeschild für Halle, und sein Wirken ist positiv für die Stadt und auch Ostdeutschland.
      Rot anstreichen: Die SPD hat mal etwas richtig gemacht, noch dazu in der Personalpolitik!

      Und an alle Meckerer: Selber besser machen! Zuden müßt ihr Dr. Diaby ja nicht wählen. Seid froh dass ihr wöhlen dürft!!!

  3. Fritz sagt:

    …“ Er wolle weiter für wichtige Themen für den Wahlkreis kämpfen“. Für was hat er denn bis jetzt „gekämpft“? Da habe ich noch nix gehört. Und wollte er sich nicht für ganz Halle einsetzten?

  4. JM sagt:

    Doof,wenn man immer nur einen Repräsentanten hat

  5. ???? sagt:

    Das Ergebnis spricht doch für einen ordentlichen Rückhalt in der Partei für Dr. Diaby. Glückwunsch

    • florian hallensis sagt:

      Wenn er die hautfarbe wechseln könnte, sähe das ergebnis bestimmt anders aus.
      gerade in der Schwafel Partei Deutschlands.
      Wie oft höre ich, ach hätten wir doch wieder einen Schuhmacher, Brandt, Wehner, Schmidt

  6. Uhr sagt:

    Ja Fritz Du hast recht, nur Reden halten hatten wir schon mal. Wir brauchen Politiker, die sich für unsere Interessen einsetzen

  7. Pionierleiter sagt:

    Cleverer Bursche. Was wären denn die Alternativen? Erich wer?
    Also seit 3O Jahren gibt es in dieser verdammten Stadt nicht einen fähigen Volksvertreter.

  8. Fritz sagt:

    @Pionierleiter…Alternativen? Du hast da völlig recht. Die gibt`s leider nicht. Schön wäre erstmal ein Mensch aus der Stadt und für die Stadt. Nicht nur für kleine Gebiete der Stadt oder Stadtteile sondern für ganz Halle.

    • Alternativlos sagt:

      Alternative ist bestimmt nicht die richtige Formulierung. Die (AfD)haben wir ja schon, aber ob die an die Macht sollen, halte ich für einen sehr großen Fehler.

  9. UM sagt:

    Es ist alles nur noch peinlich

  10. Hr sagt:

    Wenn man seine Unterstützung in Halle braucht kann er immer sagen, er hat gerade Aufgaben in Berlin zu erledigen wie schon geschehen

  11. Kritiker sagt:

    Er macht letztlich nur weiter wie bisher, nur dass er ein Amt mehr hat. Bei diesem Posten geht es mehr um die den innerhalb der Partei, nicht um die Bürger.

  12. Gerni sagt:

    Wo kommt er zum Tragen, von den hört man gar nichts. Bis auf die Wahlplakate wo er demnächst zu sehen ist.

  13. Ryker sagt:

    Wir haben das Internet in der Hosentasche, können per Express bestellen, aber müssen immer noch abstimmen, wer Stammeshäuptling wird. Schafe müssen eben getrieben werden. Eigenständigkeit käme ihnen nie in den Sinn.

  14. unentschlossener Wähler sagt:

    Gibt es irgendwo eine Zusammenstellung, welche Vorschläge/Umsetzungen und Ideen Karamba jetzt konkret in seiner Zeit als Abgeordneter eingebracht hat? Woran hat er konkrekt mitgewirkt, was sich positiv auf das Leben der Hallenserinnen und Hallenser auswirkt? Ich sehe z.B., dass er sehr häufig den Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern sucht, auch außerhalb von Halle. Das finde ich gut, da andere Politiker das nur machen, wenn es was zu trinken gibt (Gruß an die CDU). Doch müsste man halt am ende auch das Ergebnis bewerten. Falls also jemand eine solche „Zusammenfassung“ hat, hätte ich sie gern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.