Mit Radladern und Schaufeln gegen Schneemassen auf den Gleisen – zum letzten Mal vor 10 Jahren wetterbedingt eingestellt. Notbetrieb der Straßenbahn im Laufe des Tages geplant

Das könnte dich auch interessieren …

12 Antworten

  1. Althallenser sagt:

    Die Havag war bestens vorbereitet, von 2 Strassenbahnschneepflügen steht einer seit 3 Jahren defekt in der Ecke und Kopfendstellen abfahren geht auch nicht, da nur in eine Richtung gefahren werden kann.

    • fahrgast sagt:

      gibt inzwischen Radlader, die auf der Straße und Schiene fahren können. Tatra-Schneepflug nützt eh nichts, wenn er nicht an bereits liegengeblieben bahne vorbeikommt.

  2. Startsmer sagt:

    Hat denn wirklich irgendjemand etwas anderes von der Havag erwartet!?!…

  3. Leo sagt:

    Für alle Lästerer, natürlich hätte die Tatrabahn mit dem Schnee keine Probleme. Hoch, schwer. Allerdings kommen solche Wetterlagen in Halle alle 30 Jahre an. Sollen wir also auf den Komfort der Niederflurwagen verzichten weil es alle 30 Jahre Probleme gibt.
    Ich bin jeden Tag mit der HAVAG unterwegs. Die Beschwerden über Ausfall und unpünklichkeit kann ich nicht bestätigen!

  4. Althallenser sagt:

    2010 – 2021 sind also 30Jahre, komische Rechnung.

  5. tantewaldi sagt:

    Also ich muss der Havag mal ein Lob aussprechen und die Nörgler in die Schranken weisen. Klar wären die guten ALTEN Tatras auch mit diesem Wetter klar gekommen , aber mal ehrlich wer möchte diese auf Dauer noch haben und nur weil es alle Jahre wieder mal Schnee gibt die Dinger aufheben und den Fuhrpark vollstellen. Zum Lob . Die Havag hat es trotz allem geschafft auf den wichtigsten Strecken Buse ein zusetzen und ich hatte das Glück vom Markt bis Trotha . Der Fahrer tat mir Leid . Es war kein Fahren , es war ein Schlittern von einer Kante zur anderen incl. Spaziergänger mit Schlitten auf der Fahrbahn . Vor 10 Jahren fuhr bei weniger Schnee garnichts . Danke an alle die jetzt da drausen sind und versuchen das Chaos zu beseitigen und wer nicht muss sollte zuhause bleiben.

  6. Stephan Angue sagt:

    Auch dieser Wintereinbruch war um diese Jahreszeit natürlich mal wieder völlig überraschend, genau so wie zu DDR-Zeiten.

  7. arbeiter sagt:

    wir haben doch eh corona zeit, also warum mal nicht entspannt zu hause bleiben und den schnee genießen.

    • Fadamo Fadamo sagt:

      Wie kann ein Arbeiter entspannt sein, wenn er einen Kilometermarsch hinter sich hat und die Füße kühlen bzw. massieren muss, damit er heute Abend wieder auf Schicht muss ?
      Du bist nie ein Arbeiter, auch wenn du dich so nennst.
      Hauptsache die Wege und die Schienen sind bis Montag beräumt ,wenn die Amtsstuben um 08.00 Uhr öffnen.

  8. Dieter sagt:

    Wo ist den der Winterdienst? Die Hauptstraßen sehen immer noch so aus wie heute früh. Aber das ist nix neues es kam ja so unerwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.