Nachhaltigkeit in allen Politikbereichen fest verankern – Grüne beraten auf digitaler Fraktionsklausur

Das könnte dich auch interessieren …

8 Antworten

  1. Toter Frosch sagt:

    Erst von Nachhaltigkeit schwafeln und dann mit Photovoltaik kommen.

    In diesem Augenblick werden lediglich 6,5% des Stroms aus Photovoltaik hergestellt. Von den 53,6 GW installierter Leistung kommen derzeit nur 8,6% an – es ist halt ein Wintertag. Zudem weht heute auch noch wenig Wind. Aktuell wird der Großteil des Stroms durch die Energieträger Kohle und Gas erzeugt. Ohne diese beiden Energieträger sähe es jetzt düster aus. DAS ist die Realität.

    https://www.electricitymap.org/zone/DE

  2. lederjacke sagt:

    TF, es gibt ja noch Windenergie,oder?
    Windenergieanlagen passen aber eher weniger in urbane Räume. Die Stadtwerke investieren trotzdem in solche Anlagen, wenn auch an anderem Ort. Für Solaranlagen in der Stadt gibt es noch ein großes Potential. Ist dann mehr für den Sommer.

  3. Dusen sagt:

    Was gibt es denn bei den Grünen noch zu beraten

  4. Akademiker sagt:

    Immer wieder lustig, wie die Grünen ihre Phrasen dreschen. Warum sollte der normale Bürger auf Leute vertrauen, die weder rechnen können, noch einen Schulabschluss schaffen würden?

    Sollen die Grünen doch mal lieber Pläne machen, wie jeder Hallenser einen Lohn erhalten kann, so dass er sich eine PV Anlage auf sein Wohneigentum installieren kann. Mit Klatschen und Malen wird das wohl nichts.

  5. lederjacke sagt:

    Im Gegensatz zu dir ist Frau Brock tatsächlich Akademikerin. Hat Diplom und Doktorin! Bestimmt entdeckst du demnächst Recherchieren mit Google für dich.

    • sXe4Life sagt:

      Frau Brock ist Germanistin und Anglistin. Das macht sie kaum zu einer Fachkraft auf irgendeinem dieser Gebiete. Dazu noch eine Prise Pädagogik. Dafür muss man kaum seinen Namen schreiben können.

  6. Sort sagt:

    Guckt die euch an, die beraten nur, um wieder neue Forderungen aufzustellen, was anderes können doch die Grünen gar nicht.

  7. sXe4Life sagt:

    Es ist schon immer wieder erfrischend zu sehen, welches Selbstbewusstsein ein geisteswissenschaftliches Studium hervorbringt, wenn auch nicht viel mehr. Frau Ranft ist Germanistin und Fr. Dr. ebenfalls, mit Anglistik und Pädagogik-Anhang. Das macht sie natürlich zu Experten in Sachen Klima, Nachhaltigkeit und Digitales. Einfach weiter Rauchen, dann wird das.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.