Neue Wahlumfrage: CDU in Sachsen-Anhalt trotz Verlusten führend, FDP wieder im Landtag

Das könnte dich auch interessieren …

36 Antworten

  1. Avatar Peter Hase sagt:

    Die Arbeitsverweigerer der rechts-braun-versifften bekommt knapp ein Viertel der Stimmen. Wahnsinn. Tausende Euro an Salär für Neonazis und andere Faschisten. Erwirtschaftet von braven Arbeitern und Angestellten, während die RBVs ihre Hasspropaganda in von Putins gesponserten asozialen Netzwerken posten.

    • Avatar Andi sagt:

      Locker ein Drittel (10 Prozentpunkte) der AfD-Stimmen erklären den Stimmenverlust der Linken (13%) im Vergleich zu ihrem Ergebnis von 2011 (23,7%) bzw. dem ebenso hohen Ergebnis der PDS 2006. Dann vielleicht doch eher „Anti-Demokraten“ statt „rechts-braun-versifft“. Ist treffender.

      • Avatar Teil Links sagt:

        @Andi
        Willst du damit ausdrücken das „Die Linke“ demokratisch ist? Und ihre ehemaligen Wähler nun nicht mehr?

        Die Parteien die Links und Grün im Namen tragen (natürlich nicht jedes Mitglied und jeder Wähler -sorry „*innen“ vergessen) sind meiner Ansicht nach keine Demokraten.

        Demokratien bremsen aus / verhindern das installieren von Ideologien.
        Deshalb muss die Demokratie weg. Schon oft haben sich Politiker, dieses Klientels, selbst entlarvt.
        Stattdessen übertreibt man es mit dem angeblich „immer größere werdenden“ braunen Sumpf.
        Die gleichgeschaltete rote Lebensart wollen viele nicht.
        Die möchten individuell bleiben. Wo es einen Unterschied gibt zwischen Faulen und Fleißigen.
        Deshalb sind diese Leute lange keine Nazis.

        Kümmert ihr Euch lieber um die Zerschlagung von kapitalistischen globalen Großkonzernen!
        Die sind das Übel.
        Da bin ich links genug und mache mit.

        • Avatar HALLEnser sagt:

          … ganz schön widersprüchliche Auslassungen, die Sie haben. Was setzen Sie Demokratie entgegen? Diktatur?

          • Avatar Teil Links sagt:

            @HALLEnser
            Da haben Sie mich falsch verstanden, liegt vielleicht an mir.

            Ich bin für Demokratie, viel mehr davon.
            Am besten von Grund auf neu aufziehen. Denn so wie sie jetzt läuft, unsere Demokratie, ist sie tüchtig verkommen.

            Mehr Fachkompetenz, mehr Einbeziehung des Bürgers und begrenzte Amtszeiten.

            So muss künftige Demokratie laufen.

            Damit sich Ideologien nicht ausbreiten können.
            Weder rechts noch links.

        • Avatar xxx sagt:

          „Die gleichgeschaltete rote Lebensart wollen viele nicht.
          Die möchten individuell bleiben.“

          Jaja, das merkt man im Moment, wo sich der Großteil der Leute hinter Masken uniformiert und sich unbedingt unzureichend geprüften Gendreck spritzen lassen will und jeden niedermacht, der das hinterfragt. Da waren ja die DDR-Bürger im Kopf freier und individueller…

    • Avatar 𝕽𝖊𝖒𝖚𝖘 𝕷𝖚𝖕𝖎𝖓 sagt:

      Umfragen kann man als Spiegel seines eigenen Handelns betrachten. Wenn das Spiegelbild verzerrt erscheint kann das natürlich am Spiegel liegen; oft aber an dem, der in den Spiegel schaut. Statt lautstark ›Buzz‹ über’s Spiegelbild zu machen, sollten die LGVs vielleicht mal drüber nachdenken, was den ›braven Arbeitern und Angestellten‹ an all den selbstgefälligen Agitatoren der Salon-Linken sauer aufstößt.

    • Avatar Casbär Haase sagt:

      Und der gemeine Assi denkt noch, die Braunköppe würden was für ihn tun, wenn sie an der Macht wären. Leider reicht es bei den Leuten nicht, sich mal halbwegs mit dem Wahlprogramm auseinander zu setzen. Da reicht für das Kreuz alleine der Hass auf Ausländer und sonstige Minderheiten. Ein Trauerspiel sondersgleichen.

      • Avatar AlleMist sagt:

        Stimmt. Und offenbar hat auch keiner das Programm der Grünen gelesen. Was da an Verboten drin steckt..
        Und bei der FDP…naja…so richtig liberal ist da leider auch nur wenig

      • Avatar Justitia sagt:

        Wahlprogramme – niedlich. Solange die nicht mal annähernd verbindlich sind, sind sie das Papier nicht wert, auf das sie ggf. gedruckt sind.
        In Wahlversprechen darf ganz offiziell gelogen werden, was das Zeug hält – nichts davon ist rechtlich irgendwie verbindlich. Natürlich schreibt dann jede Partei, was sie glaubt, was der Wähler hören will. Alles bullshit. Also warum soll man überhaupt Wahprogramme auch nur lesen, wenn sie eh nicht eingehalten werden müssen und so vieles letztlich eh nicht umgesetzt wird? Sinnlose Zeitverschwendung bzw. Träumerei.
        Zeige er mir auch nur eine Partei, die ihre Wahlversprechen immer eingehalten und das Volk noch nie belogen hat – dann können wir gemeinsam deren Programm studieren.

      • Avatar Willy sagt:

        Welchen Punkt im Wahlprogramm der AfD meinst du genau? Das würde mich interessieren…

    • Avatar rechtsblinkenlinksabbiegen sagt:

      Der Haseloff hat so viel Charm wie ein Schluck abgestandenes Wasser.
      Das macht ihn u. seine CDU zum must have bei der drohenden Klimaerwärmung.

  2. Avatar geht gar nicht sagt:

    Die Grünen 😅😅….wer wählt bitte diese Partei….das geht gar nicht oder wollt ihr mit dem Fahrrad auf Montage fahren.

    • Avatar Geht ja wohl sagt:

      Das Einzige, was nicht geht, ist deine Unwissenheit oder glaubst du wirklich, die Grünen wollen Autos gänzlich verbieten? Das trichtert dir vllt. deine Filterblase ein, mit der Realität hat das aber nichts zu tun.

      • Avatar geht gar nicht sagt:

        Du lebst wohl in deiner eigenen Welt wo man nicht groß nachdenken muss.
        Wenn die Grünen an die Macht kommen wird es ziemlich teuer für alle Bundesbürger.
        Ich persönlich finde Umweltschutz richtig und ich lebe auch umweltbewusst aber schon alleine die E-Autos sind doch schon die größten Umweltsünden die es gibt.

    • Avatar Andi sagt:

      Zur Arbeit wird dann kaum noch jemand müssen, wenn die Grünen ihren Gute-Laune-Sozialismus erstmal in die Realität umgesetzt haben.

    • Avatar Provokateur sagt:

      Wie sauer du sein wirst, wenn die Grünen bald die Kanzlerin stellen. Ich hoffe, dass dein Schnitzel richtig schön teuer wird und du deinen Diesel nicht mehr fahren kannst. Grüße

    • Avatar Elli sagt:

      Also in BaWü ist die Monteurs-Dichte ziemlich hoch. Die meisten kommen aus dem Osten angekarrt. Mit dem Auto.

    • Avatar HALLEnser sagt:

      … den Umfragen zu Folge sind ca. ein Viertel der Wähler in Deutschland nach Umfragen bereit, Grüne zu wählen. Ist Ihre Frage beantwortet?

      • Avatar Hallenser sagt:

        Das stimmt haargenau.
        Die Bereitschaft der derzeit über 25 % Grünen Wähler bundesweit könnte doch eventuell auch daran liegen, dass deren Politiker doch in ARD und ZDF seit Monaten ein wenig sehr häufig auftreten dürfen und „andere Parteien“ deutlich weniger bis fast überhaupt nicht zu sehen sind…
        Das ist eben ein besondere Interpretation von Meinungsvielfalt.

  3. Avatar Pepe sagt:

    Nach der Schlacht werden die Toten gezählt, liebe Umfrageinstitute.
    Mich hat noch niemand einer gefragt wen ich wähle und das im Jahr 31
    nach der Wiedervereinigung.

  4. Avatar Mensch sagt:

    Kohle weg , Atomkraft weg , Erdgas weg ,der Strom kommt aus der Steckdose ,ich Frage mich was habt ihr gegen die Grünen .

  5. Avatar Demokrat sagt:

    na dann mal alle zur Wahl und die AfD gewählt! Alternativen gibt es leider keine!

  6. Avatar ITZIG sagt:

    Die Medien bereiten gekonnt die beabsichtigten Wahlergebnisse vor. Schon vor Wochen hat mir ein Journalist aus dieser Gilde erklärt, dass es nicht im Volksentscheid liegen dürfe wann und wie ein Kurswechsel stattfinden kann. Vorprogrammiert, könnte auch eine schlechter zu kontrollierende Briefwahl das Ergebnis beeinflussen.

  7. Avatar Mensch sagt:

    Es gibt Alternativen nur nicht die Grünen , die Linken und die AFD.

  8. Avatar hajue sagt:

    INSA ist hauptsächlich bekannt für die Sonntagsfrage, die jede Woche in der Bild-Zeitung veröffentlicht wird. Das Unternehmen erhebt aber auch politische Umfragen für rechtskonservative Medien wie Junge Freiheit oder idea.

    Dem Unternehmen wird eine Nähe zur Partei AfD nachgesagt, da der Geschäftsführer Hermann Binkert in den Jahren 2014 für die AfD-Fraktion im Thüringer Landtag um Björn Höcke Beratungstätigkeiten leistete und sich auch in den Jahren 2015 und 2016 im Dunstkreis der Thüringer AfD bewegte. 2019 wurde bekannt, dass Binkert Teil des rechtskonservativen CDU-nahen Vereins Werteunion ist.

    …sagt Wikipedia.
    Soviel zur Wertigkeit dieses „Institutes“.

  9. Avatar Schulle sagt:

    Vergessen wir bitte nicht das die Grünen noch mehr Menschen mit migrationhintergrund unsere sozialen Kassen plündern lassen wollen. Und das steht im Wahlprogramm.

  10. Avatar Ohh sagt:

    Die CDU führt in Sachsen-Anhalt und die FDP ist sogar wieder im Lande na wer geht denn verdammt noch mal hier so zur Wahl, wer wählt denn die Parteien nur

  11. Avatar Else sagt:

    Vor der VERARSCHE ist nach der VERARSCHE!
    Also was soll’s, wozu wählen?

  12. Avatar Hallenser sagt:

    Danke für die Erinnerung. Durch die zahlreichen Antworten von Familie Hase bzw. Haase ist mir nun klar, dass ich dann auf jeden Fall zur Wahl gehen sollte.
    Den geäußerten und nicht unbedingt differenziert formulierten Ansichten möchte ich gern doch etwas entgegen treten und etwas entgegen setzen.

    • Avatar Hale Haze sagt:

      Schön, dass du dich als gemeiner Assi outest. Vergiss dann bei der Wahl nicht, an dein Kreuz ein Haken zu machen.

      • Avatar Hallenser sagt:

        Beim Blick auf meinen Kontostand durch die ziemlich vernünftige finanzielle Vorsorge lasse ich mich doch genüßlich mit allen möglichen Begriffen von dir beleidigen…

        • Avatar Hallenser sagt:

          Was sagt denn dein Kontostand? Würd gern wissen, wie viel mir noch fehlt oder ob ich schon drüber bin.

          • Avatar Hallenser sagt:

            Der Kontostand sagt mir, dass ich mit Anfang Fünfzig nicht mehr arbeiten müßte, wenn ich das so wollen würde.
            Es geht auch nicht darum mehr als du zu haben, sondern nur auf deine Beleidigung zu antworten.

          • Avatar Hallenser sagt:

            Hää, welche Beleidigung?

            Wie viel braucht man denn (mindestens), um mit Anfang Fünzig nicht mehr arbeiten zu müssen? Wie alt willst du denn werden? Gesetzliche Altersrente spielt demnach keine Rolle für dich? Muss man ja auch berücksichtigen bei der Berechnung.

            Sag doch mal deinen Kontostand. Wo ist das Problem?

  13. Avatar Beobachter sagt:

    in diesem Forum sammeln sich lauter von sich selbst enttäuschte erfolglose Wahlberechtigte, die selber nicht (mehr) zur Wahl gehen und Hartz4-TV schauen und insgesamt keinen wertvollen Beitrag in der Gesellschaft bringen. Und selber nie erfolgreich waren und ihren Frust auf andere projizieren. Das ist auffällig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.