Neuer Fahrplan: völlig neues S-Bahn-Netz in Halle – auch S-Bahnen nach Eisleben

Das könnte dich auch interessieren …

10 Antworten

  1. xxx sagt:

    „…dadurch ergeben sich halbstündliche Verbindungen von Neustadt und Südstadt aus über den Hauptbahnhof in die Messestadt.“

    Der dringende Bedarf der Bevölkerung dieser Stadtteile nach einer Direktverbindung war ja auch allgemein bekannt.
    *ironie*

    • Faktencheck sagt:

      Dein dringender Bedarf, überall nur zu meckern und den Klugscheißer zu machen, ist ebenfalls bekannt. Hier mein Tip: mach es besser, bewirb dich in der Planung. Hast du keine Qualifikationen für? Schade.

    • eseppelt eseppelt sagt:

      Hartzer können dies ja nicht wissen, aber die Arbeiter von DHL sind nicht wenige. Die kommen also künftig von Neustadt und der Silberhöhe ohne umsteigen zum DHL-Hub

    • Morle sagt:

      Soweit mir bekannt, hatte die Linie vor ihrer Abfahrt am Hauptbahnhof Standzeit. Warum diese ungenutzt stehen lassen, wenn die S7 vorher auch halbstündlich nach Neustadt fuhr.

      Ihre Aussage ergibt somit überhaupt keinen Sinn.

  2. Autofahrer sagt:

    Finde ist super! Dann kann ich künftig mit der S-Bahn nach Sangerhausen und kann das Auto stehen lassen. Das sind gute Nachrichten 🙂

  3. mevis sagt:

    Und was ist mit einer Direktverbindung von Trotha nach Nietleben, wie es sie früher gab?

    • 10010110 sagt:

      Bei den Verantwortlichen der Deutschen Bahn herrscht keine Nostalgie, sondern nur rationale Planungslogik. Die machen auch ehemals schöne Bahnhöfe zu langweiligen, eintönigen Haltepunkten und ersetzen abwechlungsreiche menschliche Ansagen durch die überall und immer gleich klingende Computerstimmen.

    • Scholli sagt:

      wozu? Nur mal so ne Frage als Laie, der keine Ahnung von Bahnverbindungen hat. Jedenfalls heutzutage nicht mehr, da Rentner?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.