Polizeieinsatz: Bahnstrecke Halle – Merseburg gesperrt

13 Antworten

  1. JEB sagt:

    Eingriffe in die Sicherheit des Bahnverkehrs, egal von wem, sollten als versuchter Mord geahntet werden.

    • Hallenser sagt:

      In Deutschland werden gefährliche Eingriffe in den Bahnverkehr aber nur als gefährliche Eingriffe in den Bahnverkehr geahndet und Sachbeschädigung sogar nur als Sachbeschädigung. Sollte sich herausstellen, dass durch die Beschädigung der Signalanlagen ein Mensch getötet werden sollte, kommt immerhin versuchter Totschlag in Betracht. Ich drücke dir die Daumen!

  2. Osendorfer sagt:

    Vielleicht hat auch einfach nur jemand diese dämliche Tröte, die uns seit Tagen in Radewell/Osendorf terrorisiert, entfernt. Selbst am Sonntag hat man keine Ruhe mehr.

    • Hallenser sagt:

      Die wird von Hand bedient. Die Strecke Halle-Merseburg führt in ca. 1.5km Entfernung an Osendorf vorbei. Sollte dort eine Tröte tröten, müsstest du auf den Kirchturm klettern, um sie zu hören. Der nächstgelegene ist St. Wenzel in Radewell. Bist du der Glöckner dort?

      • Osendorfer sagt:

        Dann frag mal die Anwohner, nur Deppen und Neunmalkluge hier? Von nüscht eh Plan aber rumkrähen.

        • Hallenser sagt:

          Die Anwohner wissen, wie weit die Bahnstrecke Halle-Merseburg entfernt ist und dass es noch einige andere Bahnstrecke gibt und viele sicher auch, wie sich Schall ausbreitet. Ob du ein Depp bist, weiß ich nicht. Übermäßige Klugheit unterstelle ich dir ob der Frage und der schlechten Geografie- und Physikkenntnisse allerdings auch nicht. Dann kräh mal noch schön oder tröte oder was auch immer du den ganzen Tag in Osendorf so treibst.

          • Osendorfer sagt:

            Solche Typen, die meinen sie haben die Weisheit mit Löffeln gefressen! Auf der Suche nach der Geräuschquelle war ich Sonntag an der Trasse, genau am Schnittpunkt zur ICE Trasse von Leipzig war eine Baustelle mit Gaswagen und eine aufgebaute Sicherheitsanlage, diese gab immer diese lästigen Geräusche ab, wenn ein Zug kam. Ich hab meine Schule übrigens mit 1,0 beendet. (Geo und Physik nicht abgewählt).Entschuldigungen nehm ich aber an….Beweisvideo hätte ich auch. Ich wohne seit 45Jahren in Osendorf und kann dir sagen bei welchem Wind ich die Ammendorfer Bahn, den ICE oder die Flieger am besten höre. Zum Thema zurück, warum man so eine Baustelle Sonntags betreibt, wenn da nur 3Leute arbeiten, die wo ich da war, auch nur gequarzt haben, das sollte doch hinterfragt werden…und nicht ob andere Mitbürger in der Schule aufgepasst haben. 🤦‍♂️

          • Hallenser sagt:

            Deine Schule mit 1,0 beenden ist bewundernswert. Schön dass du die Quelle endlich gefunden hast, und sogar drei Tage rückwirkend! Das lernt man nur im Leistungskurs Physik.

            Warum hast du die Leute nicht gefagt, wenn du schon vor Ort warst? Hattest du Angst vor den 3 Quartzern?

            Sicherungsposten (sog. „Trötenheinze“) stehen übrigens nicht direkt an der Baustelle. Wär auch Quatsch, wenn man mal darüber nachdenkt. Die sollen ja warnen, bevor ein Zug die Baustelle erreicht. Soweit sollte ein 1,0er Kandidat mit 45 Jahren Vor-Ort-Erfahrung aber schon gekommen sein, auch in Osendorf. Schließlich gibt es bei euch sogar 3 Bahnstrecken. Also warst du entweder bei den Sicherungsposten oder bei der Baustelle.

            Hörst du sonntags eigentlich auch die Autos auf der B91?

          • Osendorfer sagt:

            verstehendes Lesen, schwierig was?
            „eine aufgebaute Sicherheitsanlage, diese gab immer diese lästigen Geräusche ab“
            Da du aber eh nur Trollen willst, bin hier hier raus…schönes Restleben

          • Hallenser sagt:

            Ich hätte schwören können, du hast geschrieben da

            war eine Baustelle mit Gaswagen und eine aufgebaute Sicherheitsanlage

            Mach’s gut und grüß dein „Mädel“ ganz herzlich von mir! Sie weiß schon. 😉

          • Sazi sagt:

            Würde man dort am Wochenende nicht arbeiten, dauern die Arbeiten länger und die Anwohner beschweren sich auch wieder. Man kann es irgendwie nie allen richtig machen.

            Hast du dich mal schlau gemacht, wie lange die Baustelle noch ist? Vielleicht musst du es nicht mehr lange ertragen.

  3. Herr sagt:

    Solche Eingriffe müssen viel schärfer bestraft werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.