Polizeiinspektion Halle meldet 150 Silvestereinsätze – Raub, Körperverletzungen, Brände, Böller auf Autos und Straßenbahnen geworfen, 12-Jähriger holt betrunkenen Papa mit dem Auto ab

42 Antworten

  1. ReisegruppeHusos sagt:

    Diese Menschen sind echt eine Bereicherung für unsere Gesellschaft

    • Rumpelelse sagt:

      2 Jahre suggeriert,drangsaliert,eingesperrt,betrogen und belogen,von Irren regiert und das macht sich jetzt bemerkbar.Ein neues und irres Jahr euch allen.

      • Fredo sagt:

        Neues Jahr, neues Geschwurble.

      • wow sagt:

        else, bei dir rumpelt es wirklich.
        aber nur viel dünnes im kopp.

      • Laberrhabarber sagt:

        Genau das ist das Problem! Man sucht die Schuld immer bei den anderen und will sich dadurch rechtfertigen. Dass sich die Leute aber völlig daneben benehmen und vielmehr den Großteil der Mitmenschen stören, ist denen aber völlig egal.

        • Robert sagt:

          Silvester kann kein Bürger andere Bürger stören.
          Du hättest dich auf den Friedhof begeben sollen, da hättest du bestimmt deine Ruhe.

          • Maik sagt:

            Körperverletzung, Sachbeschädigung und Ähnliches zählen bei dir also zu den üblichen Umgangsformen. Hatte ich mir schon gedacht. Aber danke für die Bestätigung.

          • Herr Fuchs sagt:

            Nee Robert, das siehst du mit deiner antisozialen Weltsicht wieder einmal völlig verkehrt.
            „Die Freiheit besteht dartin, dass man alles tun kann, was einem anderen nicht schadet“ um es mit den Franzosen auszudrücken.
            Wenn du das nicht verstehst, stell dir einfach vor, Silvester schießt dir jemand ins Knie und dich hat es nicht zu stören, weil ja Silvester ist. (Übertreibung macht anschaulich)
            Diese Lebensassistenz von mir für dich ist gratis aber hoffentlich nicht umsonst.

          • Laberrhabarber sagt:

            Es geht nicht um sinnloses Rumgeknalle mit zum Teil illegalen Böllern (das gehört in Deutschland ja zum sozialadäquaten Verhalten in der Silvesternacht), sondern um Körperverletzung, Sachbeschädigung, Brandstiftung etc. Daneben muss man einfach sehen, dass es nicht angehen kann, dass man Clubs und Bars schließt und sich die Leute irgendwo neben Wohnhäusern draußen bis in den Morgen hinein laut beschallen – wobei das Draußenfeierklientel wahrscheinlich noch nie einen Club von Innen gesehen hat und dies auch gar nicht will…

      • 10010110 sagt:

        Solche Vorfälle gab es aber auch schon zu besseren Zeiten. Idioten bleiben Idioten, völlig unabhängig von den äußeren Zuständen.

      • Franz2 sagt:

        Ja klar, ob Pandemie hin oder her, das was dieses Silvester passierte, passierte genau so 2010 – 2019 … wie dummdreist kann man nur sein und Anderen die Schuld für das eigene Fehlverhalten zu geben. Niemand ist gezwungen an Silvester rumzustressen und Dinge zu beschädigen. Die Entscheidung dazu trifft jede(r) selbst und ist quais Ausdruck mangelnder Erziehung und Sozialisation.

      • Cybertroll sagt:

        JA Im Grunde wird das alles überbewertet denn
        genau so ist es auch vor dem Covid-Virus gewesen.
        Natürlich wird nicht jedes Jahr ein Junge totgefahren.
        Das ist denke ich der schlimmste Vorfall gewesen.
        Alles andere ist jedoch auch vor dem Virus so gewesen.

      • Cybertroll sagt:

        Da fällt mir gerade noch etwas ein:
        GPS Überwachung! Irgendwann kommt die Debatte ins Rollen.
        Dann wird jedes Fahrzeug mit GPS ausgestattet und dann
        hat man auch umgehend Unfallverursacher und Straftäter!
        Dann ist nix mehr mit verduften!
        Klar, kann man dann immer noch aber es wäre sinnlos.
        Man müsste lediglich noch ermitteln wer der Fahrer bzw. Täter ist!

  2. KalleSchwensen sagt:

    Die sollten mal alle die Bibel lesen.

  3. aka electric sagt:

    Schöne Aufstellung, gefällt mir. Geht’s wieder aufwärts, ja?
    „Plätzchen mit Betäubungsmitteln“ – selberbacken als Extremsportart, heißa!
    Ähm … Riestedt gibt’s noch? Irgendwie komisch.

  4. Robert sagt:

    Silvester und ruhestörender Lärm ? Der, der die Polizei angerufen hat ,ist ja ein richtiger Miesepeter.

  5. Bernd sagt:

    Der 12-Jährige wird unser neuer Schumi. Was muss der Papa stolz sein.

  6. Musi sagt:

    Dieser Leute in ein Lager stecken und Dort arbeiten lernen

  7. Sunny sagt:

    Dann ist der 12 Jährige definitiv nicht das erste mal selbst Auto gefahren.

  8. .... sagt:

    Nein, sicher einer dieser armen Kinder, die als Schutzschild und Schutzengel in der Familie agieren …und die „Erziehung“ ihrer eigenen Eltern übernehmen (müssen), weil die Eltern selbst nicht in der Lage dazu sind, ihren Kindern eine „Normalität“ vorzuleben.
    Einfach nur traurig.

  9. Tim Buktu sagt:

    Wenn man die Meldungen so liest, wird bald „The Purge“ Realität…

  10. Aha sagt:

    Sagt bloß nicht die Meinung, meine Kommentare zu den tödlichen Unfall des 14 jährigen wurden alle gelöscht, nur weil ich der Meinung war, dass ein 14 Jähriger 18 Uhr Silvester zu Hause sein sollte. Dann eben nicht, wer andere Meinung nicht zulässt sollte das Portal schließen

  11. viel nicht verstanden sagt:

    Kannst du doch auch fordern. Wo ist dein Problem?

  12. Christian sagt:

    Gebt den Kindern das Kommando
    Sie berechnen nicht
    Was sie tun
    Die Welt gehört in Kinderhände
    Dem Trübsinn ein Ende
    Wir werden in Grund und Boden gelacht
    Kinder an die Macht.
    Sie sind die wahren Anarchisten
    Lieben das Chaos räumen ab
    Kennen keine Rechte
    Keine Pflichten
    Noch ungebeugte Kraft
    Massenhaft
    Ungestümer Stolz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.