Radlerin kracht gegen Verkehrsschild

14 Antworten

  1. Ich bin das Schild sagt:

    Das Polizeirevier Halle (Saale) hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Ich ermittel mal. Radfahrerin fährt gegen Schild . Passiert. Selber Schuld.Hoffentlich geht es dem Schild gut.Ermittlung abgeschlossen.Meine Güte ein Drama.

    • Falko sagt:

      So banal das klingt, du glaubst gar nicht wie viele Schilder ziwschen Rad und Fußweg stehen, wo man sich als Radfahrer fragt wie bzw warum man ein Schild so ungünstig plazieren kann. zb Radweg macht ne Kurve (auf Grund von Parkplätzen) und das Verkehrsschild (30Zone) wird genau in die Kurve zwischen Rad und Fußweg gebaut, so das man sich als Radfahrer nicht in die Kurve legen kann sonder entweder auf den Fußweg ausweichen oder langsam 45° Kurven fahren darf. Mich wundert es, dass da nicht mehr passiert.

    • Genau So sagt:

      Ich Frage mich, wieso sie auf Höhe einer Ausfahrt stehen bleiben musste. Es existiert ja größtenteils ein gut ausgebauter Radweg auf der Strecke und Ampelregelung an Kreuzungen. 🤔

      • eseppelt sagt:

        Weil die Alternative wäre, unter einem SUV zu liegen….

      • Sazi sagt:

        Dazu schweigt ja leider der Unfallbericht. Die mit Abstand wahrscheinlichste Antwort ist ein nicht vorfahrtsberechtigtes Auto, welches den Radweg genau dort blockierte.

        Da ich nicht weiß, wo der Unfall genau geschah, kann ich auch nichts zum Standort des Schildes sagen. Doch es ist keine Seltenheit, daß Schilder und Schlimmeres mitten auf dem Radweg platziert werden. Würde man nur eins derart dreist auf der Straße platzeren, wäre das Gezeter riesengroß. Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß das regelkonform ist. Aber wenns um Radwege geht, werden die Regeln ja immer sehr kreativ ausgelegt.

      • 10010110 sagt:

        Radfahrer sind eben die vernünftigeren Verkehrsteilnehmer und behindern nicht den Verkehr, indem sie mitten auf dem Radweg halten. 😛

  2. ZANDER sagt:

    Ja.Das Schild stand wohl auf der Spur.

  3. Basti sagt:

    Am Ende wird entweder das Schild, welches sich absichtlich in den Weg stellte, schuld sein, oder natürlich der obligatorische Autofahrer.

  4. UM sagt:

    Au weia, und das in nüchternem Zustand.

  5. Faktenchecker sagt:

    Und der Unterschied zum Autofahrer: Wenn der „etwas“ übersieht, dann ist anschließend ein Fußgänger oder Radfahrer tot oder schwer verletzt.

  6. Ampelfrau sagt:

    Ich plädiere ebenfalls dafür, zumindest alle den motorisierten Verkehr betreffenden Verkehrsschilder auf die Fahrbahnen zu platzieren, aber gern auch alle anderen… Außerdem Ampelmasten, Straßenlaternen, Werbetafeln, Mülltonnen, Elektrohäuschen etc. – alles was so (mal abgesehen von KFZ) auf Rad- und Fußwegen herumsteht und diese einengt…

    • Halle falke sagt:

      Geh doch mal zum Arzt. Ich hoffe die Verletzung sind nicht allzu groß. Unfallhergang ein mal abgelenkt (Unaufmerksam). Die anderen Kommentare wie Verkehrsschilder auf die Straße stellen spricht für große Intelligenz. Ich fahre Auto, Motorrad und Fahrrad es stehen noch alle Verkehrsschilder. 😊

  7. Halle falke sagt:

    Augen auf im Straßenverkehr. 🤗

  8. Bruderherz sagt:

    In der Delitzscher Straße fahren viele Radfahrer auf der falschen Seite. Ich hätte beinahe mal einen umgefahren, weil ich gar keinen von rechts erwartet habe, da kann ja auch nur einer kommen, der entgegen der Fahrtrichtung fährt, und das am hellerlichten Tag. Und das kann man alle 30 Minuten beobachten. Da braucht es kein Verkehrsschild um zu verunfallen .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.