„Rechte Raumnahme stoppen“: Kundgebung soll Liebich in die Schranken weisen

Das könnte dich auch interessieren …

16 Antworten

  1. Basti sagt:

    Na dann weiss ich ja, wo ich am Samstag mit Maske und gebührendem Abstand bin.

  2. Ich sagt:

    Was wird das bringen? Nix, denn der Zwerg kennt die Gesetze und lacht sich kaputt. Sone Demos spornen den nur noch mehr an. Mein Tipp gegen dieses Würstchen , meldet immer Wasserspiele Demos für die Tage an an denen er wieder Rumpelstielzchen spielt. Einfach den Zwerg mit Wasserbomben aus Versehen von seiner Karre bombadieren. Natürlich nur mit Wasser.😂

    • Hannah sagt:

      Es zeigt, dass es viele Menschen gibt, die seine Ansichten und Ausdrucksweise nicht teilen. Weiteres Stichwort: „Raumnahne“.

      Daneben: Bisschen merkwürdig, dass du die Demo mit „Was soll das bringen?“ diskreditierst, aber im selben Atemzug einen Vorschlag unterbreitest, der ohne Handlung viel sinnloser ist als die Teilnahme an oben genannter Veranstaltung. Manche versuchen wenigstens, etwas zu tun, andere legitimieren ihre eigene Untätigkeit durch Gemeckere und Besserwisserei…

  3. W. Molotow sagt:

    Um 15:00 Uhr?

    Da ist der doch schon längst wieder weg.

    Im Übrigen: Wer fühlt sich denn da bedrängt?

    Die allermeisten Leute laufen da völlig gleichgültig vorbei.

    • Basti sagt:

      Wenn man die Beiträge hier liest, kommt es wohl ab und an vor, dass Einschüchterungsversuche stattfinden … im Sinne von verfolgen, Name und Adresse herausfinden, der es da wagt, den braunen Hobbit und seine Sauf-Gestapo nur falsch anzuschauen.

      • Hallenser sagt:

        Man muss sich nur klarmachen, dass der nichts damit erreichen kann. Nur heiße Luft. Der ist wohl in seinem ganzen Leben noch aus keinem Gerichtsverfahren, an dem er beteiligt war, als Gewinner hervor gegangen. Wenn dann wird gegen ihn geurteilt. Da die Sauf-Gestapos selbst auch sehr gut dokumentiert sind und zumindest wenn sie in Halle sind auch überwacht werden, ist deren Habhaftmachung, sollte doch mal was passieren, problemlos möglich.

        Nur entgegenstellen muss sich jeder selbst. Hoffen, dass es von allein wieder verschwindet, geht auf jeden Fall nicht so schnell, wenn es denn überhaupt jemals passiert.

        • 10010110 sagt:

          Der ist wohl in seinem ganzen Leben noch aus keinem Gerichtsverfahren, an dem er beteiligt war, als Gewinner hervor gegangen. Wenn dann wird gegen ihn geurteilt.

          Anscheinend hat das sein Leben und Wirken allerdings nicht sonderlich beeinträchtigt, also wird das für ihn schon ein Gewinn sein.

          • Hallenser sagt:

            Ja klar. Auch das kann das bei einer Kundgebung der Befindlichkeiten zum Ausdruck kommen: Keine Beeinträchtigungen auf sein Leben und Wirken. Du hat ihm noch nie zughehört, stelle ich fest.

            Es ging jedoch darum, dass es keinen Grund gibt, sich von vorgeschobenen Strafanzeigen wegen Beleidigung oder etwaigen Verfolgern aus der Adipösengruppe einschüchtern zu lassen. In einer (nur eventuell) staffindenden Gerichtsverhandlung muss er eine Ehrverletzung behaupten. Spätestens da wird es sehr schwer angesichts seiner eigenen Äußerungen gegenüber allem und jedem ein besonders schützenswertes Ehrgefühl überzeugend zu darzulegen. Auch das Nachstellen durch seine Sauf-Gestapo wird aufgrund der behördlichen Bekanntheit sämtlicher Mitglieder kaum staffinden und in jedem Fall sehr schnell zu unterbinden sein.

            Glaub man, dass selbst heimliche Sympathisanten inzwischen so genervt sind, dass so ziemlich alle nur noch auf einen noch so kleines Überschreiten warten, um das Theater endlich beenden zu können. Hat letztes Jahr schon mal gut geklappt.

            https://dubisthalle.de/polizei-beendet-liebich-demo-auf-dem-marktplatz

            Es spricht also nichts dagegen, den Behördenmitarbeitern dabei ein wenig zu helfen.

  4. Uppercrust sagt:

    Also gegen den Krakeler geh ich gern auf die Straße, würde mir sogar Montags freinehmen. Aber nur genau so lange, bis irgendwelche linken oder Antifa-Fahnen oder Typen da auflaufen. Die werden leider versuchen, jede Aktion der Demokraten und Bürger zu unterlaufen. Und dann kann man nur flüchten, wenn die selbe …. von links kommt. Immer dran denken: Braun ist nur ein dunkles Rot.

    • Basti sagt:

      Da hast du leider Recht. Sowohl links als auch rechts nisten sich da gern mit ein und instrumentalisieren die Veranstaltung für sich.

      • Matze sagt:

        Die Veranstaltung wird von Herrn Pellegrino geleitet. Also wirst du satt von einem Rechten nun von einem Linken instrumentalisiert.

        • Ralf sagt:

          Die Gleichsetzung von Liebich mit Pellegrino ist einfach abartig. Da kommt einem ja die Wurst.

          • Matze sagt:

            Liegt halt einer deiner persönlichen politischen Einstellung. Es sind beides Extremisten die sich laut ihren politischen Ideologien äußern. Ich lehne Extremismus in jeglicher Form ab.

          • Ralf sagt:

            „Liegt halt einer deiner persönlichen politischen Einstellung. Es sind beides Extremisten die sich laut ihren politischen Ideologien äußern. Ich lehne Extremismus in jeglicher Form ab.“

            Warum wir dann Pellegrino im Gegensatz zu Liebich nicht vom Verfassungsschutz beobachtet?

          • Matze sagt:

            Vielleicht weil er nicht so oft in Deutschland ist?
            Frag ihn selbst!

    • Hannah sagt:

      Es steht dir jederzeit frei, selbst eine Demo zu organisieren. Aber nee, da müsste man ja aktiv werden und würde merken, dass nichts so bequem ist wie der Blick vom Sofa aus auf das Leben der anderen…

  5. Tipp sagt:

    Redet doch nicht immer nur! Das Rathaus und die Staatsmacht machen sich schon lächerlich. Solches muss beobachtet werden. Da steht ja immer schon Polizei die beobachtet. lächerlich. Alles ein Kaspertheater. Ignoriert das Geschehen doch einfach. Je mehr ihr euch aufregt umso öfter findet das statt.

    • Basti sagt:

      Ignorieren wäre natürlich auch ne Variante, aber wenn man nur ein wenig Verbundenheit mit seiner Stadt hat, dann müsste das einem gehörig aufstoßen – zumal sich ja laut Kommentar auch Geschäfte und Gastronomen unzufrieden zeigen und niemand hat Interesse daran, dass die Cafes und Läden in unmittelbarer Umgebung deswegen weniger Umsatz machen.

    • Hannah sagt:

      Ja, stimmt, Wegschauen war schon immer die beste Strategie. Hunger verschwindet, wenn man ihn nicht beachtet, Krebs heilt von alleine, wenn man so tut, als bemerke man den Knoten in der Achselhöhle gar nicht und auch einem Kind, das auf dem Nachhauseweg von den bösen Jungs aus der Parallelklasse verfolgt wird, sage ich immer, es solle so tun, als wären die gar nicht da, dann würde es mit Sicherheit nicht verprügelt werden.

      Hetze war noch nie eine Bagatelle und Worte sind niemals nur Worte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.