Über 20 Meter lang: Riesiges Falafel-Sandwich in Halle kreiert

Das könnte dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Avatar 10010110 sagt:

    So ein Quatsch. Das sind einfach 100 Falafel nebeneinander-, bzw. halb übereinandergelegt. Wenn das ein 20 Meter langer Teigfladen gewesen wäre, dann wäre das erwähnenswert.

    • Avatar Nitram sagt:

      Oha, warste heute wieder auf der Akademimimi?

    • eseppelt eseppelt sagt:

      Tja der Inhaber macht was und hilft auch noch dem Tierschutzverein. Und die Obermimose meckert selbst da.

      Empfehlung an dich: selbst was aus deinem Leben machen 😏

      • Avatar 10010110 sagt:

        Kann er ja machen, aber da kann er auch einfach 100 Dürüm verkaufen und die Hälfte an den Tierschutzverein spenden, denn was anderes war das ja nicht. Ich stehe nicht so auf die Vermarktung von Selbstverständlichkeiten als „Rekord“ und Wohltat.

        • Avatar ... sagt:

          Dem schließe ich mich an.
          Wenn ich dann noch lese „Gäst:innen“ – können die nicht einfach mal normal bleiben?

          (unabhängig davon ist natürlich jede Spende für den Tierschutzverein zu begrüßen!)

          • Avatar rede sagt:

            Die Schreibweise „Gäst:innen“ ist aus Sicht des Rechtschreibrat nicht sinnvoll, da es die Verständlichkeit und Lesbarkeit verschlechtert.

            Gast ist sowieso nicht wirklich geschlechtsspezifisch. Unsere Artikel sind ein Zufallsprodukt der Sprache und nicht bezogen auf das Geschlecht!

            Der Ursprong kommt aus „Gost“, weitgehenst aus dem latainischem „hostis“.

            Es gab mal eine, heute unübliche weiblich Form, welche eige meinen diese wieder benutzen zu müssen. Naja.

          • Avatar ... sagt:

            „Gäste“ ist der Plural und somit ist selbst aus Genderbefürwortersicht eine Genderschreibweise Unsinn.

    • Avatar Xar sagt:

      Und wenn es 10 handverklöppelte Salatgurken gewesen wären, wäre der Ansporn, dem Tierschutzverein etwas zu spenden, immer noch der eigentliche Hintergrund der Aktion gewesen. Man kann sich echt über alles echauffieren.

    • Avatar oro sagt:

      Ihr Kommentar ist einfach nur erbärmlich.

  2. Avatar Didou sagt:

    Toll aktion, ich War leider nicht dabei..

  3. Avatar OLAV sagt:

    Wäre das wirklich nur ein kompletter, wäre das was besonderes! So hatte das ganze nur einen Sinn: Werbung!….

    Und das für eine 200 € spende? Das hätten die ruhig verdoppeln können!…

  4. Avatar Rj sagt:

    Geil mal was anderes, aber warum erfährt man erst hinterher was davon

  5. Avatar Konsument sagt:

    Wahnsinn wie die Rassisten aus der Mitte hier brüllen und toben 😂😂😂 Für euch ist echt jedes Engagement ein Affront und wenn es ein Mensch mit ausländischen Wurzeln macht direkt ein Sakrileg 😂😂😂 Für euch jämmerliche Wesen kann man echt nur Mitleid übrig haben.

    • Avatar Mensaschwänzer sagt:

      Lediglich die „Leistung“ wurde infrage gestellt…
      Keiner hat sich bisher über Herkunft, Falafeldichte oder die Hygienestandards ausgelassen.
      Für dieses Forum also das Unrassistischste, was man hier an Thread finden kann.

  6. Avatar Spiegel sagt:

    Der „echte Deutsche“ muss hier erst mal eine 100m lange Kackwurst abseilen und seinen verborgenen Rassismus loswerden.

    • Avatar Stern sagt:

      Na zum Glück ist Halles Norden voll von woken Leuten, die verborgenen Rassismus, Antifeminismus, Spätkolonialismus, Revanchismus, Mackertum, LGBT-Feindlichkeit, Fleischfresserei…. quasi spüren.

  7. Avatar IhrIdioten sagt:

    Guter Mann, gutes Bistro. Aber was wäre schon eine Spendenaktion ohne erbärmliche Wurbürger. 😆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.