Robert-Franz-Ring: wegen Materialfehler muss Asphalt teilweise erneuert werden

Das könnte dich auch interessieren …

33 Antworten

  1. Avatar Witzbold sagt:

    Soll das ein Witz sein?

  2. Avatar Tja sagt:

    🤣🤣🤣🤣 pfusch am bau

  3. Avatar nicht wirklich sagt:

    🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️

  4. Avatar Bob der Pfuschmeister sagt:

    Papenburg?

  5. Avatar KjG sagt:

    Ich glaube es jetzt nicht, nun sucht den Verantwortlichen und bestraft ihn

  6. Avatar Eure Kobold*innen sagt:

    Halle und die Baufirmen ohne Worte….

  7. Avatar T. sagt:

    Läuft in Deutschland…

  8. Avatar nickman84 sagt:

    Sensationell, fällt das dann unter einen Garantiefall? Mich wundert echt nix mehr.

  9. Avatar schwarzdecke sagt:

    Wer billig baut baut zweimal. Vielleicht sollte die Stadt mal andere Unternehmen ranlassen als Hastra und Papenburg

  10. Avatar Schwarzdecke sagt:

    Wer billig baut baut zweimal. Vielleicht sollte die Stadt mal Unternehmen ranlassen die ihr Handwerk verstehen. Und nicht solche stümper wie HASTRA oder Alleinunterhalter der Stadt Halle und Region Papenburg.

  11. Avatar 10010110 sagt:

    Euch ist wohl bei der Arbeit noch nie ein Fehler passiert, wa? 🙄

    • Avatar theduke sagt:

      Kommt darauf an was man macht. Straßenbau ist ja wohl Fließbandarbeit. Ich frag mich, was hier falsch machen kann…

      • Avatar Gutfinder sagt:

        Da reicht schon, wenn im Mischwerk der falsche Asphalt angemischt wurde. Dass hier mittendrin ein Stück fehlerhaft ist, könnte darauf hinweisen.

  12. Avatar Maier sagt:

    wer ist bei der Stadtverwaltung für diesen Dilletantismus verantwortlich? Können die eigentlich alle machen was sie wollen? Diese Inkompetenz regt mich auf!

    • Avatar Malte sagt:

      Seit wann bringt irgendjemand von einer Stadtverwaltung Asphalt auf die Straße? Ganz knusper bist du wohl nicht… Das ist außerdem eine Gewährleistung.

  13. Avatar KjG sagt:

    Die Pfuscher müssen vor Gericht!

  14. Avatar Mark sagt:

    Ich hoffe doch der Verantwortliche bezahlt den Schaden auch?

  15. Avatar Danne sagt:

    Als nächstes dann bitte die Hochstraße Stadteinwärts….

  16. Avatar Beerhunter sagt:

    Was das gekostet hat ,den Fehler zu finden 🤔😉😇Die Steuerzahler haben es ja🙈🙈🙈

  17. Avatar Mitleser sagt:

    Ach da lacht man doch fast schon drüber, zumal die Straße insgesamt ja sicherlich eh erst aufgemacht wird, wenn diese Gewährleistung behoben ist.
    Der eigentliche Witz ist doch, wie lang diese Projekte insgesamt dauern… erst ein gefühltes Jahrzehnt für die paar Straßen in der Klaustorvorstadt, ein Jahr für die Brücke, ein Jahr für den Robert Franz Ring… gefühlt würde es mit nem Spielzeugbagger und ner Kindergartengruppe schneller gehen. August-Bebel-Straße der gleiche Mist…

    • Avatar Bauschaum sagt:

      Wenn ich das schon lese….🙈 Der R.-Franz Ring wurde Grundsaniert. Soll heißen es wurde auch am Unterbau kräftig gearbeitet. Und das ist auch gut so. Stell dir vor die Straße ist gerade ein halbes Jahr offen und dann platzt da ein altes Wasserrohr… Wenn man keinen Plan vom Bau hat,einfach mal nix schreiben. Und das es schneller geht hat Papenburg vor einigen Jahren bewiesen mit einer neuen Fahrbahndecke übers Wochenende am Rennbahnkreuz. Nur lassen sich diese 2 Baustellen einfach nicht miteinander vergleichen.

  18. Avatar Der metzger sagt:

    Und das alles, nach dem soviel intern. Facharbeiter in der Nähe am Steintor beim Bier warten, dass man sie zur Arbeit holt. Wann bekommen wir endlich Aufbauhilfe das mal wieder was gelingt?

  19. Avatar xxx sagt:

    Immerhin noch während der Bauzeit und nicht erst hinterher, wenn es die ausführende Baufirma gar nicht mehr gibt oder die Garantie abgelaufen ist.

  20. Avatar Anlieger sagt:

    Bei aller teils berechtigter Kritik: Es scheint sich nur um ein kleines Teilstück zu handeln, wenn es darum gehen sollte, was auf dem Foto zu sehen ist. Und wie schon mal erwähnt wurde: Es handelt sich um eine Grunderneuerung, inklusive Rohren, Leitungen, Schächten, Gehweg, Straßenunterbau – zudem scheinen die Bauarbeiten im zeitlich veranschlagten Rahmen zu Ende zu gehen.

  21. Avatar Abseits sagt:

    Oh wieviel „Sachverständige“ hier aktiv sind. Die Baufirma kommt übrigens aus Naumburg kann man sehen, der Asphalt bestimmt von der gelben Firma aus Halle. Ich frage mich wer noch nie ein Gewärleistungsanspruch geltend gemacht hat, gibt’s doch täglich überall. Es spricht eher für die Bauüberwachung der Stadt den Fehler beizeiten entdeckt zu haben. 😉

  22. Avatar Fahrradfahrer sagt:

    Macht ne Fahrradstraße draus. Die baustelle hat bewiesen, es geht auch ohne Autos. Nur Anliegerverkehr.

  23. Avatar ???? sagt:

    Nach den Ausschreibungsrichtlinien, nach denen das „Günstigste“ europaweite Angebot den Zuschlag erhalten muss, und dann immer wieder sowas wie hier, oder „Betonkrebs“ bei den Autobahnen oder BER oder oder oder . . . dabei herauskommt, und dann die in Frage kommenden Firmen leider wegen Insolverz nicht mehr greifbar, also nach oben genannter Ausschreibung Reparaturen . . .
    Wer Seine Arbeit erledigt hat dann keine mehr!

    • Avatar xxx sagt:

      Wenn man bei der Vergabe öffentlicher Bauaufträge nur in Betracht zieht, was die jeweilige Anbieterfirma am kühnsten „günstiggerechnet“ hat, dann ist das eigentlich pure Blödheit. Seit vielen Jahren weiß man, dass die „Günstigsten“ letztlich meist teurer sind als seriöse Anbieter, die realistischer kalkuliert haben und nur anfangs teurer erscheinen. Aber wer fordert schon ein, dass diese idiotischen Vergaberichtlinien mal nachgebessert werden? Ist unbequem und gefährdet die eigene Karriere… Also lieber weiterhin Steuergelder verschwenden und Unseriösität befördern.

  24. Avatar KGS sagt:

    Was ihr nur wollt. Die Bauüberwachung der Baufirma oder des Auftraggebers hat funktioniert und der Fehler wurde entdeckt.
    Einer nagelneuen Bitumenoberfläche sieht man selten an dass es da eventuell ein Problem gibt.

    • Avatar Horch und Guck sagt:

      „Einer nagelneuen Bitumenoberfläche sieht man selten an dass es da eventuell ein Problem gibt.-

      Dieser sah man es an, auch als Laie in Sachen Bau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.