Schließung droht: Dölauer Reitsportler brauchen Mistplatte

11 Antworten

  1. Fadamo sagt:

    Wegen einer Mistplatte darf doch kein Reiterhof geschlossen werden ! Früher hat kein Staatsdiener nach einer Mistplatte gekräht.
    Früher war alles besser und einfacher.

  2. HansimGlueck sagt:

    Da hätte der Verein und da wird er in Halle nicht allein sein, schon viel früher mal was gegen die Pferdehinterlassenschaften, die ungehindert in den Boden wandern, unternehmen müssen. Wenn das Zeug dann irgendwo in Gewässern oder im Grundwasser auftaucht, ist das Problem dann nicht mehr klein zu reden. Früher war dann natürlich alles besser, Murks ist auch viel einfacher.

    • HansimGlueck sagt:

      Hansi der alte Troll mal wieder. Tonnenweise Nitrat im Boden aber Hansi will dem Reitverein auf den Sack gehen. Gut gebrüllt kleiner herausgeforderter Löwe.

      • HansimGlueck sagt:

        Das Nitrat im Boden ist schon grundsätzlich nicht toll, richtig Lieblingstroll. Aber das heißt ja nicht, dass dann alles ok ist. Du gießt doch auf einem Gaswerkgelände nicht noch extra ein Fass Öl aus. Wenn du schon trollst, dann bitte mal mit Gehirn.

  3. tantewaldi sagt:

    Da verstehe einer die Welt , Hans – Du…..m. Glück . Müssen die Pferde welche dan mal so unsere Kinder beim Reitsport Therapieren auch eine Mistplatte hinter sich her ziehen wenn diese durch die Heide Reiten ja und es gibt Leute die streuen Zucker auf die Erdbeeren andere Pferdemist . Betonplatte unter die Erdbeeren 🙂

    • HansimGlueck sagt:

      Richtig erkannt, der Misthaufen der Miste ist um einiges größer, als das, was unterwegs runterfällt und auf einem guten Reitplatz dann auch weggeräumt wird. Die Kinder reiten ja nicht durch knietiefen Mist. Schlimmer ist übrigens das Flüssige, was sich in den Ställen und dann in der Miste sammelt.

  4. Jana Joggerin sagt:

    Zumachen den Schuppen. Eine Sauerei ist sowieso, was diese Tiere in der nahe gelegenen Heide hinterlassen. Rutsch man aus, liegt man im Dreck!

    • farbspektrum sagt:

      Auf Pferdeäpfeln kann man ausrutschen? Haben die denn eine andere Konsistenz als früher? Da haben wir sie von der Straße als Dünger für den Garten gekehrt. Vielleicht ist einfach nur das Schuhprofil abgelaufen.

  5. Naddel sagt:

    Die Tiere brauchen Klos mit Wasserspülung!
    Hat der Amtsschimmel aus der Stadt beschlossen.

  6. TexxLox sagt:

    Tja, welch eine Überraschung, daß man „plötzlich“ eine Mistplatte braucht. Nein, so neu ist das nicht. Das sollte man vielleicht wissen, wenn man sich mit Pferden befasst und sich entsprechend damit auseinandersetzen.
    Tut mir leid, aber als Verein muss man sich auch über seine Finanzierung Gedanken machen und ausreichend Rücklagen bilden. – Aber vielleicht kann ich ja auch mal einen Spendenaufruf für eine Haushaltslücke starten.

    Den Pferdeliebhabern in und um Halle war ja bislang noch immer egal (es mag ausdrücklich Ausnahmen geben), wo ihre Vierbeiner ihren Mist verlieren: auf der Straße, dem Fußweg, dem Radweg. (Auf letzteren beiden haben sie nichts verloren.) Da wundert mich nicht, daß man das Thema bisher munter ignoriert hat. Während viele Hundehalter inzwischen gelernt haben die Hinterlassenschaften ihres Bellos zu entsorgen, sitzen die Reiter weiter auf dem hohen Ross. Alle anderen dürfen sich über die Haufen auf den Wegen freuen. Die Misthaufen gehören aber ebenso eingesammelt und zwar von den Besitzern/Reitern der Pferde.

  7. KGS sagt:

    Also ich seh ab und an mal einen Kutscher der achtet drauf das sein Beifahrer die Hinterlassenschaften der Pferde nach Möglichkeit beseitigt….egal mit was der grad in der Stadt unterwegs ist ob schwarze oder weiße Kutsche oder Kremser. Egal ob da 2 oder 4 Pferde davor gespannt sind….und ja der muss aus Halle sein. War schon ein tolles Bild…eine Kutsche mit 4 Pferden sieht man auch nicht mehr oft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.