Schulbusse parken auf dem Radweg

Das könnte dich auch interessieren …

33 Antworten

  1. Avatar .PUNKT. sagt:

    Abartig meine fresse die bringen die Kinder in die Schule wie kann man sich da nur soooo bleede haben…

    Ich habe auch fast täglich Fahrschul Autos vor mir die zum teil sehr langsam und zaghaft unterwegs sind oder gerade in den Wohngebieten wo dann geübt wird wie man in 10 Minuten in eine Parklücke reinkommt.

    Wir haben alle mal angefangen klar nervt es aber da muss man halt durch.

    Die Müllabfuhr blockiert auch Minuten lang die Straße das ist halt so.

    Die Anwohner der Elsa-Brändström-Straße müssen ja echt alle absolut perfekt sein.

    • Avatar WildParkendeSchulbusFahrer sagt:

      Die Vergleiche wirken ganz schön abenteuerlich. Dass Schulbusfahrer sich nicht an die StVo halten, wildparken und Fahrradfahrer/Fußgänger dadurch gefährden ist also OK? Gilt das dann auch für Eltern die Ihre Kinder mit dem Kfz zur Schule fahren? Wieso nicht gleich mit dem Fahrrad die Straße blockieren, wenn man sein Kind damit zur Schule fährt, da müssen die anderen halt durch, ist halt so. Am besten das gilt für alle die meinen einen wichtigen Grund zu haben um das eigene Gefährt blockierend anderen in den Weg zu stellen. Ist halt so.

      Dass die Müllabfuhr die Straße blockiert, macht wohl Sinn, da es keine andere Möglichkeit gibt Mülltonnen zu entleeren ohne mit einem LKW die Straße zu blockieren. Das bringt die Müllentsorger aber nicht dazu in ihren Pausen auf Fahrrad- oder Gehwegen wild zu parken. Denn bei diesen wie auch bei (Schul-)Busfahrern gibt es vom Arbeitgeber vorgegebene Parkplätze, Höfe oder Abstellplätze für Pausen oder Leerzeiten. Die StVo gilt für alle Verkehrsteilnehmer unabhängig von ihrer „Fracht“. Würde es sich nicht um Schulbusse handeln würden sie dieses Verhalten also verurteilen? Messen Sie da nicht mit zweierlei Maß?

      • Avatar .PUNKT. sagt:

        „Wieso nicht gleich mit dem Fahrrad die Straße blockieren, wenn man sein Kind damit zur Schule fährt, da müssen die anderen halt durch, ist halt so.“

        Passiert täglich tausendfach wenn die Radfahrer auf der Straße fahren wird alles blockiert, es muss überholt werden dabei entstehen gefährliche Situationen.

        Mit zweierlei Maß? Nein denn blockiert ein Radfahrer mit 10 Km/h die Straße muss auch ich drum herum fahren.

        Das ist wieder sooo Typisch nicht mal nach denken welchen Grund es haben könnte. Für die Radfahrer Schreihälse wieder klar ey da will mir einer was wegnehmen scheiß Verbrenner parken meinen Radweg zu. Eventuell ist dies nur um die 5 Km hin und zurück fahrt und Co2 zu sparen denn Leerfahrten sind nun wirklich Unsinn.

        • Avatar rellah2 sagt:

          Lern mal ordentlich Deutsch!
          Und wenn DU hier mit dem Verkehr nicht zurecht kommst, wandere aus! In Nordkorea haste viel Platz auf den Straßen.

          • Avatar .PUNKT. sagt:

            Bist du wieder mal bleede lern lesen mich hat es nicht gestört das die Busse dort parken!!!

            Aber so kennen wir dich, es reicht halt nicht so weit bei dir.

    • Avatar Franz2 sagt:

      Es wirkt ein wenig wie „ich habe den ganzen Tag Zeit und schaue ausm Fenster – eschauffiere mich gemeinsam mit den Nachbarn darüber wer was falsch macht und schwärze ihn dann an.“ (Aber habe den Radweg natürlich noch nie nutzen müssen 😉 )

    • Avatar rellah2 sagt:

      In der Elsa-Brändström-Straße ist doch gar keine Schule, oder?
      Und einen für längere Zeit abgestellten Bus mit der Müllabfuhr zu vergleichen, ist absolut dumm. Ein Müllfahrzeug parkt da nicht, sondern HÄLT, damit der Müll entsorgt werden kann. Das ist in wenigen Minuten geschehen.

      • Avatar .PUNKT. sagt:

        Na klar da ist ja meist nur eine Mülltonne in der Straße und die Straßen sind ja höchstens 15 Meter lang.

        Längere Zeit abgestellte Busse müssen die Fahrer jetzt schon in den Bussen übernachten???

  2. Avatar Anonym sagt:

    Meine Güte man kann sich über Furz und Feuerstein aufregen .

    • Avatar GenauSo sagt:

      Genau so ist es!
      immerhin wäre es genauso legitim, ein paar Fahrräder und Elektroscooter auf einer Fahrspur, die die Einzige in die jeweilige Richtung ist, abzustellen.

  3. Avatar Beobachter sagt:

    Leider ist es eine allgemeine Unsitte geworden, beim Parken zumindest mit der rechten Seite auf Radwegen oder Gehwegen zu stehen. Das kann man ständig beobachten. Oft sieht man das Verhalten auf Straßenseiten, wo Park- oder Halteverbot besteht. Man ist da wohl der Meinung, das wäre dann weniger schlimm. Die Krönung ist es dann, wenn man als normaler Fußgänger nicht mehr dort vorbeikommt. Aber die Autos gehören nun mal auf die Straßen, und zwar ausschließlich.

    • Avatar Danke sagt:

      Der letzte Satz ist richtig,und nur der !

      • Avatar GenauSo sagt:

        Genau so ist es!
        Längere Text überfordern sowieso einen Großteil der Leser.
        Daher sollte sich die Länge des Beitrags an die geistigen Fähigkeiten des Publikum anpassen:

        Deine Antwort ist toll und enthält nur unwesentliche Grammatikfehler.

    • Avatar kammerjäger sagt:

      Nee nee , nich ausschließlich.
      Mein motorvehicle steht öfters in der garage, die versicherung honoriert das mit nem sonderbonus 🙂

  4. Avatar Vll sagt:

    Schulbus Fahrer sind besonders gute Busfahrer und können manchmal nicht anders parken, die Radfahrer können doch auch mal ausweichen, die sind doch flexibel. Wer regt sich denn so widerlich auf?

    • Avatar rellah2 sagt:

      Diese Fahrer sind nicht fähig, Personen zu befördern!
      Wenn der SchulBus zum Aus-/Einsteigen halten muss, hat der die Warnblinklichte einzuschalten und alle anderen Verkehrsteilnehmer haben sich StVO-gerecht zu verhalten.

      • Avatar kammerjäger sagt:

        Der hält nicht, der parkt !
        Ob nun regelwidrig sei dahingestellt 😉
        Du meinst die fahrer haben den führerschein nebst personenbeförderung in der halle-lotterie (laternenfest) gewonnen?

      • Avatar .PUNKT. sagt:

        Immer diese Halluzinationen alter nimm weniger von den Drogen!

    • Avatar Marauder sagt:

      Ich finde, es regen sich viel zu wenig Leute über die Dreistigkeit auf, mit der in dieser Stadt die Radwege zugeparkt werden.

  5. Avatar kammerjäger sagt:

    Wo seht ihr denn da einen (normgerechten) radweg?
    Etwa der asphaltierte randstreifen?.
    Dort wurden sicherlich versorgungsleitungen erneuert und der graben dann wieder mit asphalt geschlossen. Die alten ddr-gehwegplatten konnten leider nicht mehr verwendet werden 🙂

    • Avatar Thate sagt:

      Wenn du zu DDR-Zeiten schon gelebt hättest, hättest du dich jetzt etwas zurückgehalten, Kleiner. 😉

      • Avatar kammerjäger sagt:

        Zu meinem geburtsjahr hatte die kuh noch nicht das gras gefressen, welches dein erzeuger verunreinigt hat, meinor 😀

        • Avatar Thate sagt:

          Wärst du 30 oder sogar älter, wüsstest du dich erstens zu benehmen und vor allem, dass die Radwege dort schon immer asphaltiert waren. Meinor.

          Bist du vielleicht gar nicht aus Halle und schwätzt nur um? 🙂

          • Avatar kammerjäger sagt:

            zu benehmen?– der war gut 😀 😀
            Alterchen, ich passe mich nur dem niveau auf dieser seite an 🙂
            Ooch, ich kenne den fliederweg (und den ollen G5 als arbeiterwaschmaschine 😉 ), die vogelweide nebst cafe, die HO-kaufhalle und noch einiges mehr.
            Nur den tanzschuppen, der der kaufhalle weichen mußte, den kenne ich tatsächlich nich mehr 🙂
            DIE radwege?… es war doch schon immer nur einer, nämlich in richtung „breiter pfuhl“.
            Schön breit ( ca. 1,20m) war der auch. Wenn die alljohol-rambos nicht aufmerksam genug waren haben sie sich halt mit den vk-zeichen und spannmasten der straba angelegt .
            Da hat sich auch nichts geändert,stehen immer noch so im weg.
            Es ist alles so wie früher, nur die farbe der gebäude hat sich zum guten verändert.
            Der asphalt is abba nich mehr vonne sbtk. Der is neu, schätze vom OB-gönner 😉

    • Avatar 10010110 sagt:

      Auch auf einem Fußweg haben Kraftfahrzeuge nichts zu suchen.

      • Avatar kammerjäger sagt:

        Womit du mal ausnahmsweise recht hast, zahlensalat 🙂
        Fußgänger werden aber nicht besonders behindert, immerhin sind noch 8 gehwegplatten(nebeneinander) frei. Das macht bei der breite von 30 cm eben mal 2,40 m. Die Fugenbreite ist geschenkt.
        Mich würde interessieren wer solche qudratlatschen hat, daß er da nicht vorbeikommt.

        • Avatar xxx sagt:

          Völlig egal, ob man als Fußgänger nicht behindert wird. Ich stehe auch nicht doof rum auf der Straße und stütze mich auf das Argument, dass die Autos doch an mir vorbeifahren können, Meine.

          • Avatar kammerjäger sagt:

            völlig richtig, „doof auf der straße rumstehen“ wäre wirklich doof.
            Bei dir bin ich mir allerdings nich sicher.

          • Avatar xxx sagt:

            Danke, dass du deinen Fehler eingesehen hast. Der zweite Teil sagt dann demnach mehr über dich aus, als über mich – danke auch hierfür, Meine.

    • Avatar xxx sagt:

      Genau so sieht das aus.

  6. Avatar Achso sagt:

    Doch in Zukunft soll das nicht mehr vorkommen. Man habe die Thematik intern angesprochen, so eine Stadtwerke-Sprecherin, „denn die zwischenzeitliche Abstellung der Schulbusse in der Elsa-Brändström-Straße entspricht nicht der festgelegten Verfahrensweise.“

    Sehr beruhigend. Die Schulbusse werden also in Zukunft auf anderen Radwegen geparkt.

    • Avatar kammerjäger sagt:

      >> so eine Stadtwerke-Sprecherin, „denn die zwischenzeitliche Abstellung der Schulbusse in der Elsa-Brändström-Straße entspricht nicht der festgelegten Verfahrensweise.“ <<

      man könnte die dame ja mal befragen WIE die verfahrensweise gestaltet ist.
      seppelt ubernehmen sie 😉

  7. Avatar Knallhart sagt:

    Aufregen müssen wir Autofahrer über die Radfahrer. Das sind die schlimmsten verkehrshindernisse. Diese genirnlosen Analphabeten kennen überhaupt keine verkehrs Regeln. Fahren auf der verkehren strassenseite. Fahren bei rot über die Ampel. Telefonieren bei der Fahrt. Bin berufskraftfahrer und erlebe jeden Tag solche ideoten auf der Straße.Ein Wunder das noch nicht so viele unter die Räder gekommen sind. Die müssten alle einen Führerschein machen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.