Sechs Jugendliche zerstören Haltestelle in der Silberhöhe

Polizei - Symbolbild

Das könnte dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. Z.H. sagt:

    Sofort in einen jugendwerkhof und arbeiten lassen

  2. Tierliebhaber sagt:

    Zum einen den Betrag des Schadens selbst erarbeiten lassen und zum anderen was haben die Jugendlichen um diese Zeit bis auf den 18 jährigen draußen zu suchen? Meine Kinder hatten bis zu ihrem 18 Geburtstag immer um 22.00 Uhr zu Hause zu sein. Ohne Ausnahme. Geschadet hat es ihnen nicht und verpasst haben sie auch nichts

  3. Fritz sagt:

    Handy, TV und Spielekonsolen als Gegenwert einbehalten plus den Rest abarbeiten…

  4. Elternteil sagt:

    wieso sind diese Kinder um diese Uhrzeit draußen? Sind die Erziehungsberechtigten überfordert? Ich meine zu erkennen, dass die Jugendwohlfahrt in Halle ein riesiges Problem hat. Das ist aber irgendwie schon bekannt. OB Wiegand bitte übernehmen und Problem lösen.

    • Elternappell sagt:

      Oberbürgermeister Bernd Wiegand wird dieses soziale Problem in der Jugendwohlfahrt, das ein landesweit bekanntes Hallesches Problem ist, nicht angehen, weil der Druck der Eltern und Schulen nicht groß genug ist. Ob er und die Schulen wissen, dass diese auffälligen Kinder die Problemfälle und Gewalttäter der Zukunft sind? Können wir von diesem erschöpften Staat und den erschöpften Würdenträgern diese Weitsicht wirklich erwarten?

  5. Armer Irrer sagt:

    Können die 6 schonmal ihr Taschengeld Zusammenwürfeln und die Strafe bezahlen. Wird zwar paar Jahre dauern aber nicht schlimm.. können ja Zeitungen austragen um es zu beschleunigen, Natürlich neben der Psychotherapie und Arbeitsstunden.

  6. Schwede sagt:

    Mit einem nur halbwegs guten Anwalt, sind die alle Schuldunfähig. Eltern??? Eltern haben solche zukünftigen „Rentenkasseneinzahler“ nicht mehr. Nur versoffenen, Mitleid erregende Gestalten, die sich in ihrem „Zuhause“ die Welt bunt saufen und alle anderen für ihre jämmerliches Dasein verantwortlich machen. Die Kinder sind nur die Folge dessen. Der Staat und somit die Jugendämter haben hier lange versagt.

  7. Daniel M. sagt:

    War vor 20 Jahren so, wahrscheinlich noch viel schlimmer, wird auch in 20Jahren noch so sein. Arbeitsstunden für die Allgemeinheit, Schadensregulierung und gut ist. Die Jugend tut mir wirklich leid.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.