Sie haben sich impfen lassen: SPD steht hinter ihren Beigeordneten Geier und Brederlow in Halle

Das könnte dich auch interessieren …

47 Antworten

  1. bockiger Bernd sagt:

    Da könnt‘ ihr lange warten, ehe der bockige Bernd irgend ein Fehler o.ä. eingesteht…

  2. Haleluja sagt:

    Was denn nun…ich denke, Frau Brederlow bedauert nur, dass die Hallenser kein Verständnis für ihr Handeln entgegen gebracht haben? 🤔
    Wird ja immer märchenhafter!

  3. Wut sagt:

    Was bedauert Frau Brederlow nun? Die Impfung doch nicht…ihr Wortlaut. Diese Impfvordrängler sind untragbar.🤮

  4. Malte sagt:

    Leider völlig falsch; Br & Ge können maximal die hallesche Bevölkerung um Entschuldigung bitten, niemals sich aber selbst entschuldigen.

    Zum anderen hatten wohl die Genannten zum Impfzeitpunkt einen völligen Blackout hinsichtlich Impfablauf und Moral. Keine weiteren Fragen…

    Schon die alten Lateiner sagten es (auf deutsch):
    Was Jupiter kann, steht nicht jedem Ochsen an!

  5. Einfach nur nervig sagt:

    Es ist einfach nur nervig – wo ist der Unterschied, ob der „bockige Bernd“ geimpft wurde oder Frau Brederlow oder Herr Geier?? Der „bockige Bernd“ soll zurücktreten, bei den anderen wird’s hingenommen, weil sie sich „entschuldigt“ haben.
    Hätten alle gleich mit offenen Karten gespielt, wäre es doch gar kein Problem gewesen.
    Sollen sich doch die Entscheidungsträger und der Katastrophenstab impfen lassen. Es gibt nur dieses Mediengezerre, weil der Herr Wiegand vielen ein Dorn im Auge ist. Egal was er macht, alles scheint falsch zu sein.
    Auch beim nächsten Bürgermeister/Bürgermeisterin wird’s nicht anders werden.

    • Franz2 sagt:

      Das Problem was Leute – speziell Politiker – haben, dass ihre Handlungen peinlichst verfolgt werden, um auch nur ein Salzkorn in der Suppe zu finden. Wäre einer von ihnen der Reihenfolge nach geimpft, wäre genau so eine Welle durchs Land gegangen, Würde sich Frau Merkel öffentlich impfen lassen, würde es genau 2 Reaktionen geben: 1. Das war niemals echter Impfstoff !!!1111 (gefolgt von dem typischen Geschwurbel der Durchgeknallten) und 2. Wieso ist SIE schon an der Reihe – es gibt mit Sicherheit noch irgendjemanden in dem Land der Älter ist und gesundheitlich Vorrang hätte ….!!!1111 (ebenfalls gefolgt von dem Geschwurbel)
      Die ganzen Impfskeptiker und Samstags-Maschierer wollen zwar selbst keine Impfung, wollen aber auch nicht, dass Andere eine bekommen und schon gar nicht Politiker.

  6. rellah2 sagt:

    Die Impfdrängler können zumindest nicht mehr schwer erkranken.
    Die Krankenhäuser haben doch nicht zuviel Personal, oder? Nun können die Impfdrängler zwar dort keine qualifizierte Arbeit leisten, aber für Hilfstätigkeiten wie Patiententransport, Essen reichen, Putzen,… müsste es reichen.
    Also sollten sie Urlaub nehmen und die Kliniken unterstützen!!!

    • Bürger von Halle sagt:

      Das ist eine gute Idee…

      Können die überhaupt noch mit körperlichen Einsatz arbeiten?
      Oder nur dumm rumsabbern und sich irgendwelche Begünstigungen ausdenken und vor allen rumlügen, ohne rot zu werden.

  7. Eric Planlos hat wieder zugeschlagen sagt:

    SPD macht was? Hahaha! Sie stehen hinter den zwei Impf-Elstern? Huhuhuhu! Wenn die umfallen, fällt dann die SPD mit? Hohohoho! Was für eine Schwurbelfrucht hat Hr. Eigentooor denn da gefrühstückt?

  8. Faktencheck sagt:

    Eine völlig sinnlose Debatte die wir nicht hätten, wenn es a) genug Impfstoff gäbe und b) kein Impfstoff sinnlos für die zweite Impfung gespart werden würde. Aber man kann sich natürlich wunderbar über Wochen an solchen Lächerlichkeiten aufhalten und so von eigenen Defiziten abzulenken.

    • Franz2 sagt:

      Und in NRW will man Impfstoff nun schneller an die nächste Gruppe verteilen und wenn was liegenbleibt, wird es bald heissen „wer zuerst kommt, malt zuerst.“ Und das Thema wird ad absurdum geführt.

    • rellah2 sagt:

      Flieg doch mal nach Israel und hole welchen!
      Oder bastle welchen!

      • haller3 sagt:

        Warum? Wenn Bayern, Sachsen und Thüringen 15 000 Impfdosen nach Tchechien schicken kann, müssen in D doch genug vorrätig sein.

        • BW sagt:

          @haller3
          Sehe ich auch so.
          Wobei ich bezweifle, dass das aus Nächstenliebe.

        • Sachverstand sagt:

          Man, man, es ist doch wohl das Serum, welches dem verpimpelten, vollkaskofordernden Wohlstandsgermanen nicht ansteht. Könnte man ja ein wenig Fieber, Kopfschmerz oder Unwohlsein bekommen, so wie manch einer nach einer, z.B., normalen Grippeimpfung.

  9. 123 sagt:

    „Bei einer Suspendierung Wiegands würde Egbert Geier als sein Stellvertreter das Amt bis zu einer möglichen Neuwahl übernehmen.“
    Jawohl, wir tauschen einen Impfdrängler gegen einen anderen Impfdrängler aus. Toll!

    • 456 sagt:

      Nein, nein, nein! Du willst es nicht verstehen! Die Genossen wollen wieder die Herrschaft im Rathaus! Da ist denen alles egal. Die würden sogar einen Adolf nehmen … Hauptsache Herr Adolf Simpel wäre erprobtes (Schnauze-halten/Befehle-ausführen/Geld-nehmen) SPD-Mitglied!

      Und der Hallesche Oberpleitenverwaltungs-Bürgermeister ist Mitglied der eeeeSssss-Peeeeeeehhh-Deeeeeehhhhh!

      • 123 sagt:

        Ob Partei oder parteilos …. Hauptsache *Macht*. Eins haben sie gemeinsam, sind Impfdrängler, ähmm, ich meine Retter vor Vernichtung. *Macht* nichts. Sind deshalb beide fehl am Platz.
        Aber ich sehe auch keinen Geeigneten im Nachfolgestab, ganz gleich, ob sie sich nun geopfert haben, Impfdosen vor der Vernichtung zu retten oder nicht.

  10. Walter Ulb sagt:

    Langsam kommen alle aus der Deckung. Job an den Nagel hängen.

    • eseppelt eseppelt sagt:

      Langsam „verarbeiten“ es die Langsamdenker 😀

      Wenn 3 von 4 Beigeordneten geimpft sind und es der Beigeordnete Rebenstorf als einziger nicht ist – dann bleiben jene drei anderen Beigeordneten übrig. Schon seit kurz nach Bekanntwerden der OB-Impfung bekannt…

  11. Bürger von Halle sagt:

    … Ja und Schuld sind immer die anderen… Den Spruch kennen wir schon….

    Wäre ausreichend Impfstoff da, wäre das glattweg eine ÜBERFORDERUNG. Keine Organisation, kein Plan…

    Nur Egon hat für sich selbst einen Plan…
    Tolle Sache….

  12. Bürger von Halle sagt:

    Haben die Entschuldiger mal gefragt, ob die Bevölkerung diese annimmt?

    Die sollen bitte genau so abtreten wie Wiegand. Jeder ist ersetzbar!

  13. HaFi sagt:

    Ich würde Sigmund Jähn zum Oberbürgermeister wähler! (***gg***)

  14. JS sagt:

    Ach entschuldigt? Na dann ist ja gut. Alles verziehen.
    Ich wollte der Oma nicht die Handtasche klauen, aber die hing so locker über der Schulter. Tut mir leid. Alles gut?

  15. Blindschleiche sagt:

    Ich habe die Schreiben der beiden Beigeordneten an die SPD gesehen. Sie spotten jeder Beschreibung. Da ist jede Verkehrsmeldung ausführlicher.

  16. hallu sagt:

    Bürger von Halle;
    Brederlow und Geier haben sich nicht bei uns Bürgern entschuldigt, sondern bei ihrer Partei. Die Bürger sind denen doch wurscht!
    Ich habe mir überlegt, ob ich es sagen soll, aber nun ist Schluß! Wir haben während der Pandemie unsere Mutter verloren.Schlimm genug. wenn ich das so Stück für Stück höre, dann entsteht nur noch Wut. Da ist für mich jede Entschuldigung nur noch Hohn und Spott.

  17. Randnotiz sagt:

    Das ist ganz sicher für viele Menschen ein gutes Signal! Längst überfällig. Beigeordnete sind nicht nur städtische Angestellte, sondern letztendlich auch mündige, verantwortliche Bürger, die ihre Meinung sagen dürfen und müssen. Gute Maßnahme von der SPD-Fraktion, die hier offensichtlich sehr interessiert und motiviert war, klarzustellen. Herr Geier und Frau Brederlow: Gut gemacht! Das war überfällig, wäre anders nicht mehr tragbar gewesen – ich erwarte Rückgrat und Unterstützung in den anstehenden Fragen. Weshalb äußerte sich Frau Marquardt nicht?

    Zuletzt noch der ernste Appell an alle Mitglieder des Katastrophenstabes: Tragen Sie zur Transparenz und Aufklärung bei, wenn Sie sich, Ihrer beruflichen Zukunft und Ihrem Gewissen etwas Gutes tun wollen!

  18. Iche sagt:

    Hahaha 🙈 Ein Geimpfter löst den anderen Geimpften ab 👏👏👏 Wie witzig. Eine Entschuldigung genügt nicht! Entweder alle oder gar keiner 🤷 Alles andere wäre nicht konsequent.

  19. Fragen sagt:

    Ist das hier die Entschuldigung von Frau Brederlow?

  20. MS sagt:

    Eine Entschuldigung hat nichts mit Verantwortung übernehmen zu tun. Die ganze Show, die SPD hier abzieht, zielt doch nur darauf, sich der Verantwortung zu entziehen, und sie dem OB anzulasten. Ich verlange ja gar keinen Rücktritt der beiden….aber als selber betroffene sollte man die Klappe halten und nicht gleichzeitig die Rücktritte anderer fordern. Würde die SPD (und die Linke und andere) wirklich von Wiegand ablassen, wenn der einen weinerlichen Brief schreiben, sich entschuldigen würde und sagt „Ich mache es nie wieder“???

    • Iche sagt:

      Nein, würden sie nicht ✌ Die wollen Wiegand einfach nur weg haben. Die würden sonst nicht immer wieder solche Wellen schlagen. Dem Wiegand nun die alleinige Schuld zu geben und denken, mit einer Entschuldigung (nur an die Parteimitglieder, nicht an die Bürger) ist es getan 😤 Nee, nee – mitgehangen, mitgefangen.

    • ein lupenreiner Demokrat sagt:

      … Du hast es erkannt, alles Parteienklüngel und Lügenparteien. Parteien taugen halt nicht zum regieren, nur zum diktieren.

  21. Hastalavista sagt:

    Dem OB sollte ein Dankschreiben von der SPD überreicht werden.
    Jetzt lassen sie ihn fallen wie eine heiße Kartoffel, haben sie es
    doch im zu verdanken, geimpft wurden zu sein. Die Moral von der
    Geschicht, die sind geimpft und andere nicht.

    • Iche sagt:

      DAS ist moralisch noch sehr verwerflicher, als die Impfungen selbst.
      Scheiß doch auf die 29 Impfdosen. Jetzt das ganze Theater hinterher von denen ist zum kotzen.

  22. Wiegand und Meerheim sagt:

    soso, neben Wiegand und Meerheim von den Linken haben sich also auch zwei Sozen vorgedrängelt und das Volk betrogen. Das ist erstaunlich. Linke und SPD lassen sich auf Kosten und zu Lasten der Bevölkerung impfen, obwohl sie nicht vorgesehen sind (so ein Verhalten hatten wir vor über einem Vierteljahrhundert schon einmal).
    Glauben die wirklich, dass man sich dann einfach entschuldigt und alles ist überstanden? Verwerfliches Politikergeschwurbel. Nur die CDU ist sauber.

  23. Janaki sagt:

    Wenn die SPD ihre Abgeordneten wirklich unterstützen möchte, dann hat sie mit „wir stehen hinter Euch“ die denkbar schlechteste Formulierung gewählt – denn wer hinter jemandem steht, ist bekanntlich in der besten Position, die vor ihm/ihr stehende Person (hier: politisch) zu meucheln …(vor allem, wenn sich der politische Sturm so verstärkt, dass die ‚unterstützten‘ Abgeordneten nicht mehr zu halten sind). Besser wäre es gewesen, wenn die SPD gesagt hätte, dass sie zu den Abgeordneten stehen würde.
    Wenn diese Formulierung „wir stehen hinter Euch“ jedoch Absicht war, dann würde ich mich anstelle der Abgeordneten schon mal um die Beschaffung von militärischer Körperpanzerung kümmern …

  24. Sven sagt:

    Wenn ich das immer lese „haben sich entschuldigt“. – Man kann um Entschuldigung bei ANDEREN bitten, sich aber niemals selber entschuldigen!

    Zur Sache an sich, alle geimpften Stadträte und der OB müssen umgehend zurücktreten. Niemand kann mir erzählen, das sich keiner aus der Gruppe 1 oder 2 gefunden hätte, der sich hätte impfen lassen wollen und verfügbar gewesen wäre. Es sollte auch den Stadträten klar sein, dass sie, wenn sie solch einen Anruf erhalten haben, bevorzugt behandelt wurden.

  25. Fadamo Fadamo sagt:

    Wäre der Bernd noch Mitglied in der SPD oder in einer anderen Partei gewesen, wäre dieser „Skandal“ nicht so hoch geschaukelt wurden.
    Aber mit einem Parteilosen kann man solch einen Polit-Krimi veranstalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.