Silberhöhen-Totschläger nach neuen Prügelattacken weiter auf freiem Fuß – Anwohner in Sorge: „Der gehört von der Straße“

Das könnte dich auch interessieren …

39 Antworten

  1. typisch hallesche Polizei sagt:

    Wichtig für die hallesche Polizei ist es, mit dem SEK anzurücken, wenn einer auf dem Balkon ne Knallpistole abfeuert oder eine Mutter ihr Kind nicht ans Jugendamt geben will.
    Bei echten Kriminellen ziehen die den Schwanz ein und wissen lieber von nichts.
    Erbärmlich.
    Kein Wunder, dass Halle auf dem unrühmlichen 6. Platz der Kriminalstatistik in Deutschland steht.

    • Hans G. sagt:

      In der Schule hätte man lernen können wer hier zuständig ist. Leider wohnst Du wohl nicht ohne Grund in einem Problemviertel.

      • Colter W. sagt:

        Jetzt mal ohne Mist, ich frag mich das seit Stunden. Wer ist dafür zuständig? Mir ist vollkommen klar, dass für eine KV an ’nem Döner weder das SEK ausrücken muss, noch der Täter dafür von den Anwohnern nackt mit Knüppeln durch die Straßen getrieben werden sollte.
        Ich kenne mich leider sehr wenig aus mit dem Bewährungssystem und den Auflagen, die Aus-der-Haft-Entlassene erfüllen müssen (Wenn es überhaupt so etwas gibt?), vielleicht haben Sie ja einen tieferen Einblick. Die Maßnahmen, die bis jetzt ergriffen wurden, scheinen ja recht wirkungslos zu sein, wie es aussieht.
        Dennoch denke ich, dass eine Rehabilitation bei einer Menge Straftätern möglich ist und auch immer angestrebt werden sollte. Wie kann man diesem Menschen helfen, so dass er keine Gefahr mehr für sich selbst und vor allem für andere darstellt? Wer kümmert sich darum? Danke schonmal im Vorraus!

    • typisch Hohlbirne sagt:

      was für ein dämlicher Erguss

  2. Landtagswahl 2021 sagt:

    Typisch für Halle-Silberhöhe. Das geht immer weiter nach unten. Dazu das große und kleine Staatsversagen. Und lokal eben auch ein Ergebnis verkackter Politik von Linken und einem „Überflieger“ aus der CDU, der den Stadtteil mißbraucht, seine Wiederwahl in den Landtag zu organisieren! Nur Brosamen, populistischem Gequatsche, dem HFC-Nachwuchszentrum (bezahlt der Meister bestimmt selber – hahaha … neeee, sind Flutgelder), einem ewiglich lange eingezäunten, nimmer fertigwerdenden Rodelhügel (Stadtknete) und all den anderen Wohltaten, die keine wirklichen sind, aber schön in die Zeitung gedruckt werden.

    Dazu eine Stadtverwaltung ohne Plan, mit Thesen wie „Die Siberhöhe muß sich bewegen …“ – da fällt einem ja das Ziegenbein ab! Ähhh, der Ziegenbart natürlich, meck-meck-mecker! Geile Zukunftswerkstatt fast ohne Einwohner mit 78% der Beteiligten aus Verwaltung, Politik und Wirtschaft, dafür aber mit 198% der üblichen Sprechblasen. Ordnungsamt am Eingang, natürlich mit Identitätsprüfung hatte ich noch vergessen. Man hat schon Angst vor dem Volk.

    Aber egal: für Halle reicht’s! Für die Silberhöhe allemal! Denken die Herrschaften. Sie werden sich täuschen! Landtagswahl 2021 – ein Stadteil versinkt in Blau-Rot. Und das, wo die Silberhöhe mal eine rote Hochburg war! „Good bye, Lenin!“ – wer hat eigentlich dort die lokalen Stadtratsmandate? Keiner? Besser so! Die Fragen wären sicherlich extrem schmerzhaft für diese Leute!

    • Skeptiker sagt:

      Es ist ein Totalausfall der örtlichen ( halleschen ) Justiz gepaart mit absolutem Desinteresse des OB !!!! In Kröllwitz , Giebichenstein und anderen besser situierten Wohnviertel wäre ein solcher Fall mit Sicherheit nicht vorgekommen….Wo bleibt der Aufschrei aus dem Rathaus ? Totenstille !!!!

      • Faktencheck sagt:

        In diesen Vierteln gibt es auch selten solche asozialen Elemente. Zumal: für diese Personen ist die Justiz verantwortlich. Und die wird sich der Sache annehmen, da bin ich sicher. Wenn der Typ erst aus dem Knast raus ist, wird er ja eine Art Bewährung haben. Also sitzt er bald erneut im Gefängnis, was anscheinend auch gut so ist. Traurig, dass man da nicht früher eingreifen konnte. Den Geschädigten eine hoffentlich schnelle Genesung.

      • PalimPalim sagt:

        Was hat der OB damit zu tun???

    • eseppelt eseppelt sagt:

      ausweislich ihrer Facebook-Profile sind die Zwillinge und der Rest der Familie Blau-Fans 😉

    • Uppercrust sagt:

      Deswegen will rot-rotz-grün solche Gesellen auch nach Kröllwitz umsiedeln. Stichwort Durchmischung = Zwangsbeglückung auf Steuerzahlerkosten. Damit ganz Halle Problemviertel wird. Folge wäre noch mehr Rot-Blau. Dann wird es Zeit, nicht nur die Silberhöhe zu verlassen, sondern die Stadt.

      • NIMBY! NIMBY!NIMBY! sagt:

        Not in my backyard – hahahaha! Laß mal stecken, Kröllwitz paßt schon prima! Ab mit sowas wie den Killerzwillinhgen zu BergnXXX, PapenbXXX, … KiegelXXX und Co.! Die dürfen auch gerne was abhaben vom Mist, den 30 Jahre Wessiwichserei hier im Osten erzeugt haben. Nicht immer nur die Sahne abschöpfen und dann um den Fuchsbau herum schickimicki feiern!

        Wie wäre es mit einem Anti-Segregations-Scheck zwecks Umzugs in ruhige Gebiete … füt verhaltensauffällige Sippen! Das wäre doch mal ein geiler Antrag für Linke und Grüne!

        Herr Brock, Frau Lange – bitte übernehmen Sie!

  3. Krypton sagt:

    Na immerhin sind noch 5 Städte vor uns, melde Dich wieder, wenn wir auf Platz 1 sind, wird ja gerade dran gearbeitet

  4. Egal sagt:

    Die gehören hinter Gitter
    Warum läßt die Polizei solche Leute laufen. ist mir zu hoch

  5. Bernd W. sagt:

    Irgendwann, nicht heute oder morgen, irgendwann kommt der falsche ihn in den Weg. Im Knast ( Raßnitz) hat er eine Therapie um schneller rauszukommen aber Effekt ist gleich null. Asoziale Familie ganz ehrlich! Der HFC und dessen Fans sollen sich gerne gegen ihn stellen aufgrund der Geschichte 2018

  6. Beerhunter sagt:

    Da man solche Individuen nicht ausweisen kann🙈🙈😱gibt es nicht irgendwo nen Steinbruch wo sie ihre Aggression gegen leblose Gegenstände ausleben können 🤔🤔😇 Resozialisierung ist ja scheinbar nicht möglich

  7. Franz2 sagt:

    Da wünscht man sich manchmal ein ähnliches Vorgehen, wie es die Polizei in den USA manchmal vollführt – nur das es mal die Richtigen treffen muss.

    • Justitia sagt:

      Im Beitrag zum verbliebenen Schneehaufen wurde groß angepriesen, man solle einfach mal mit seinen Nachbarn zusammen die Schaufel selbst in die Hand nehmen 😉

    • Colter W. sagt:

      Ja, bis man selbst mal in eine Verkehrskontrolle kommt und die Papiere in der Geldbörse im Handschuhfach liegen… Ich verstehe deine Aufregung, aber das ist absolut nicht die Lösung.

      • Franz2 sagt:

        Es geht nicht um den ausufernden Gebrauch der Waffe, sondern ein energisches – manchmal auch grobes – Durchgreifen. Es kann nicht sein, dass unbescholtene Bürger Opfer solcher Asozialen werden, die a) nix leisten b) Verbrecher sind c) nicht resozialisierbar

        • Colter W. sagt:

          Haha, okay, da hab ich wohl zu viel in deinen Kommentar hineininterpretiert. Mein Fehler. Stimme dir natürlich voll und ganz zu, es ist absolut eine der wichtigsten Aufgaben des Staates und seiner Behörden, seine Bürger vor solchen Gefahren und Schäden zu schützen. Wie das im Detail aussieht, beschäftigt mich sehr. Wie sieht denn deiner Meinung nach dieses „energische Durchgreifen“ aus? Mir kommen solche „Drei-Strikes-Methoden“ in den Sinn, wie in manchen US-Staaten angewandt. (Drei mal wegen der selben Straftat verhaftet – lebenslang), aber das zieht wieder eine Litanei an weiteren Problemen nach sich, die sich im Nachhinein negativ auf alle Bürger auswirken können.

  8. Abschaum sagt:

    Ich hoffe doch das diese Pappnasen an den richtigen geraden und dann in den Knast landen für viele,viele Jahre.

  9. Igor sagt:

    Keine Angaben zur Nationalität… essen die Schwein?

  10. Schwede sagt:

    Die beiden sind für die Gesellschaft verloren. Eine „Resozialisierung“ ist hier nicht möglich. Hat man mit dem Einen im Knast bestimmt schon versucht. So im Kreis sitzen und Läuterung heucheln. Der wird auch nicht sofort wieder eingesperrt, das dauert in Deutschland. Erst wenn er einen totschlägt, dann geht’s schnell. Wir werden von dem Pärchen nicht das letzte Mal gehört… gelesen haben.

  11. Bürger Tom sagt:

    Ich weiß gar nicht, was Sie sich alle aufregen. Der Rechtsstaat im Allgemeinen und die Justiz (Staatsanwaltschaft und Gerichte) im Speziellen versagen. Eigentlich müsste ein Aufschrei durch unsere Gesellschaft gehen. Mich wundert, dass unsere Bundestagsabgeordneten Diabi und Bernstiel hier aufgrund solcher und mehrerer anderer in Halle bekannten Merkwürdigkeiten nicht in Berlin hinterfragen, was hier gerade passiert.
    Ist es wahr, dass verschiedene gewaltaffine Familien in Halle unsere Staatsanwälte und Richter bedrohen und diese in ihren Verhalten einschüchtern?
    Ich meine, dass mehrere Bürger Anzeige und Dienstaufsichtsbeschwerden gegen Staatsanwälte und Richter eingeben sollten. Wir müssen verhindern, dass unser Rechtssystem vollends vor die Hunde geht in Halle. Auch gegen diese stadtteilbekannten Gewalttäter müssen immer wieder, selbst bei den kleinsten Anlässen Anzeigen aufgegeben werden. Was ist denn die Alternative?

    • Buergah sagt:

      Mmh und was ist mit der Bundestagsabgeordneten Sitte? Spannend ist, das in Berlin gefragt werden soll, was bei uns in Halle abgeht. …..usw. ….

  12. Bastle sagt:

    Ich kann mich den vielen Kommentaren nur anschließen, dass der Rechtsstaat hier versagt. Jedoch finde ich die Aussage, aus meiner Sicht, eine Frechheit: „Ich bitte um Verständnis … Aus datenschutzrechtlichen Gründen können wir zu Personen allgemein keine Auskünfte geben”. Solche widerlichen Personen haben noch Anspruch auf Datenschutz. Jeder Bürger von Halle soll wissen wer dieser Abschaum ist. Daher sollten Fotos veröffentlicht werden … nix mehr mit Privatsphäre. Solche Typen gehören eingesperrt.

  13. stromi sagt:

    Unsere Politik trickst sich da gegenseitig aus, das ist der Punkt! Schwarzfahren und Diebstahl ( das sind ja Schäden für die allgemeine Wirtschaft) werden im schnellverfahren abgeurteilt. Anders gesagt: Kapital und Eigentum hat Vorrang.
    Ansonsten -Knast- , komisch.
    Da muss man sich nicht wundern, warum ein dessinteresse an allem politischen aufkommt , neben dem was sonst noch so an der Tagesordnung ist!!!

  14. Fragende sagt:

    mich macht betroffen, dass die Staatsanwaltschaft Halle offensichtlich tatsächlich Angst vor einigen straffälligen Familien zu haben scheint. Wieso geht in der Silberhöhe das Gerücht, dass es aus diesen Gewalttätergruppen heraus aktive und offensichtlich wirksame Gewaltandrohung gegen Richter, Staatsanwaltschaft und sogar Polizeibeamte bis in deren Familien hinein gibt?

    • Beobachterin sagt:

      Diesen Eindruck habe ich leider auch! Aber der Staat und die Demokratie müssen wehrhaft sein – egal gegen wen sich die Straftaten richten! Siehe damals RAF – der Spuk wurde auch rigoros beendet, wobei viele Fragen bis heute offen sind! Sollte es sich bei den Straftätern um sogenannte Russlanddeutsche handeln – auch die kann man zu Putin schicken! Dort werden die sich hüten vor derartigen Taten!

  15. Erna sagt:

    Der Jugendwerkhof war gar keine schlechte Erfindung. Da würden die Jungs hingehören. Es wird viel zu viel diskutiert und viel zu lasch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.