SPD-Stadtrat schlägt Begrünung der Hochstraße vor


Um die Hochstraße gibt es seit Jahren Diskussionen. Mit der derzeitigen Sanierung ist aber auch klar, dass es so schnell keinen Abriss geben wird, wie es eine Initiative gern hätte. Doch schön sieht die Schnellstraße nicht aus. Und deshalb schlägt Stadtrat Eric Eigendorf von der SPD vor, die Pfeiler zu begrünen.

“Der Anblick der Hochstraße ist alles andere als schön. Das eintönige Grau der Trägerpfeiler erinnert stark an die Zeit, als unsere Stadt noch den Beinamen „Diva in Grau“ trug”, erklärt Eigendorf. Die Pfeiler seien “ein undankbarer Kontrast zu den historischen Gebäuden zwischen Franckeplatz und Saale und tragen dadurch dazu bei, dass die Hochstraße mindestens eine gefühlte Barriere aus Beton zwischen der Altstadt und Glaucha ist.”

Deshalb könnte man ja die Pfeiler beispielsweise mit Kletterpflanzen begrünen, meint Eigendorf. Bepflanzte, grüne Pfeiler wären ein echter Fortschritt zum jetzigen Grau der Betonpfeiler. In vielen anderen Städten sei die Idee der vertikalen Gärten schon umgesetzt. Durch eine Begrünung könnte eine nicht sonderlich schmeichelhafte Fassade versteckt werden. “Dieser Vorzug käme im Fall der Hochstraße voll zum Tragen, wir würden gewissermaßen Kosmetik am Stadtbild betreiben”, so Eigendorf. “Außerdem betonen wir immer gerne und mit Recht, dass wir eine der grünsten Großstädte Deutschlands sind.” Zudem hätte dies auch einen Einfluss auf das Klima und die Luftqualität. So nehmen die Pflanzen Kohlenstoffdioxid auf und produzieren Sauerstoff.

Erstmal ist es nur eine Idee. Jetzt müssen Kosten berechnet und die Machbarkeit analysiert werden.

Werbung