SPD-Stadtratsfraktion gegen SPD-Bürgermeister: Partei will Erhöhung der Kita-Gebühren ablehnen

Das könnte dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. MS sagt:

    Und woher soll das Geld kommen? Einmal, nur einmal würde ich wirklich gerne darauf eine Antwort erhalten.

  2. Wilhelm Pieck sagt:

    SPD 100% unglaubwürdig und korrupt. Wie Ernst Thälmann schon erkannte, SPD das sind die Arbeiter-Verräter!

  3. Emmi sagt:

    „Die Erhöhung ist unsozial, “ Herr Eigendorf ist voll im Wahlkampfmodus. Solche falschen Versprechen sind gegenüber allen anderen Bürgern der Stadt unsozial und ungerecht.
    Die Stadtkasse ist nun einmal leer.

    • Der Günther sagt:

      Es bedarf kreativer Lösungen um die leere Stadtkasse zu füllen. Steigerung der KfZ Parkgebühren wäre ein Anfang. Die Kitabeiträge anzuheben ist grundlegend der falsche Weg.

      • na dann sagt:

        „…Es bedarf kreativer Lösungen um die leere Stadtkasse zu füllen…“

        genau, oder speziell du unterlässt es kinder in die welt zu setzen, welche dann in subventionierten kitas usw bemuttert- oder vatert werden.

  4. Gucke sagt:

    Wenn die Gebühren für die Kita seit 10 Jahren unverändert sind und das auch, für alle Ewigkeit (?), so bleiben soll, daaaaann möchte ich bitte die Lebensmittelpreise von vor 10 Jahren🤦‍♂️ Kosten für die Unterhaltung der Einrichtungen und Personalkosten stagnieren nicht. Die Forderungen der Eltern, was in einer Kita alles geleistet werden soll, „entwickeln“ sich ja auch ständig. Wenn Einrichtungen nicht mehr auskömmlich zu finanzieren sind, muss man sehen, wo der Rotstift angesetzt werden muss. Dann gibt es wieder ein fürchterliches Geschrei…und so dreht man sich fleißig im Kreis.

  5. Kritiker sagt:

    In anderen Bundesländern sind die KITA Gebühren gleich NULL !

    • Erika B. sagt:

      Und wo soll das Geld herkommen? Wir sind nicht „in anderen Bundesländern“. Halle kann sich „NULL“ nicht leisten! So lange die Mitarbeiter immer wieder streiken und mehr Geld fordern, müssen die Gebühren erhöht werden. Es nützt ja nichts… 🙁 Das Personal muss bezahlt werden. Das trifft auch auf alle anderen Bereiche zu, ein Kreislauf ohne Ende. Die geringverdienenden Familien müssen sich eh keine Sorgen machen, die Gebühren werden ja jetzt auch schon übernommen. Für die Klientel ist eine Erhöhung völlig uninteressant und die müssen sich auch überhaupt nicht aufregen. Es belastet eben „nur“ den städtischen Haushalt.

  6. Was soll das? sagt:

    Noch ein Grund mehr, diese sich selbst zerlegen Splitterpartei nicht zu wählen.
    Geld anderer Leute ausgeben können due prima.

  7. tricksenundtäuschen sagt:

    Wenn Eigendorf jetzt vor der Wahl für eine Gebührenerhöhung wäre , u. schaffte die SPD am 9 Juni keine 10 % . Der Opportunist wird nach der Wahl schon zustimmen ,um seinen Genossen m./w. Geier u.Brederlow zu gefallen.

    • Kritiker sagt:

      Weshalb sollte er.

      CDU, Grüne und der restliche „rechte“ Block werden ihre Mehrheit nutzen.

      HH wird auch zustimmen,.Mitbürger die Wohlhabenen auch FDP sowieso,

  8. Hallunke sagt:

    Hallo Herr Eigendorf, ich halte ihre Forderung für legitim. Unter der Bedingung der Planung der Gegenfinanzierung, falls sie wissen, was das ist. Alles andere wäre ja billiger Populismus und das liegt ihnen ja fern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.