Studie der Uni Halle: Fehlendes Publikum im Leistungssport wegen Corona – Männer sind langsamer, Frauen schneller

Das könnte dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Avatar Hkr sagt:

    Ist ja ne dolle Erkenntnis, und nun?

  2. Avatar Hallunke sagt:

    Eine Erkenntnis, die unbedingt erforscht werden müsste. Sonst können wir alle nicht weiterleben.
    Logische Dinge müssen unbedingt nochmal erforscht werden. 🤮

    Anstatt zu forschen, sollten solche sinnlos verschwendeten Gelder an wichtigeren Stellen der Gesellschaft eingesetzt werden.

    • Avatar Peter sagt:

      „Logische Dinge müssen unbedingt nochmal erforscht werden.“

      Hä?

      „Das ist unseres Wissens das erste Mal, dass eine Studie einen so unterschiedlichen Effekt des Publikums auf Männer und Frauen zeigt“

  3. Avatar Waldi sagt:

    Die armen Sportler die ohne Zuschauer keinen Leistungsdruck haben. Wer denkt an die vielen Kinder die während der Pantemie auch ALLEIN Leistung bringen mussten. Die für die Erforschung der Leistung bei Sportlern verschwenden Gelder wären an anderen Stellen besser angebracht.

  4. Avatar Unglaublich sagt:

    Ich verlange den Rücktritt der Verantwortlichen!
    Wie kann es im der heutigen Zeit noch „Wissenschaftler“ geben, die allen Ernstes einen Geschlechterunterschied konstruieren. Männer und Frauen und Transgender und Diverse…das ist alles das gleiche und nur sozial konstruiert!
    Solche ewiggestrigen „Forscher“ von der MLU sollten dringend eine Intensivschulung in GenderStudies erhalten

  5. Avatar R'n'B sagt:

    Sport geht auch ohne Publikum, so ein Quatsch und Frauen waren in Halle schon immer schneller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.