Suff in der Kita: Teutschenthal macht “Kleine Riesen” dicht

Das könnte dich auch interessieren …

35 Antworten

  1. Avatar Nöcker sagt:

    Ich dachte das gehört sich so, hätte ich das damals mal gewusst.

  2. Avatar Ballermann sagt:

    War da nicht schon mal was mit dieser Einrichtung? Wenn ich mich recht entsinne, wurde einer Mutter bzw. deren Kind die Betreuung verweigert, weil die Kita kritisiert wurde. Hinzu kam noch ein überaus aktiv Landrat. Da war wohl die Kritik schon damals berechtigt.

  3. Avatar Rotkäppchen sagt:

    Ein Sektfrühstück in Ehren kann niemand verwehren.

  4. Avatar Sandra Schmidt sagt:

    😔die dürften nie wieder als Erzieher arbeiten!

  5. Avatar Ohl sagt:

    Sekt ist doch Medizin und regt den Kreislauf an. Natürlich in Maßen.

  6. Avatar Daniel M. sagt:

    Erschreckend. Die Gemeinde Teutschenthal hat völlig zurecht einen verheerenden Ruf, was die Kleinkindbetreuung angeht. In den wenigsten Kitas in dieser Gemeinde werden Kinder überhaupt gefördet oder gefordert. Corona dient als ewige Ausrede, nichts mit den Kindern unternehmen zu müssen. Zustände, die absolut unwürdig sind.

    • Avatar .PUNKT. sagt:

      „Die Gemeinde Teutschenthal hat völlig zurecht einen verheerenden Ruf, was die Kleinkindbetreuung angeht.“

      Seit wann wo steht das? Es geht hier nur um eine Kindertagesstätte und nicht um alle in der Gemeinde!

      Es heißen auch nicht alle Hallenser Daniel M. und schreiben scheiße ins Internet.

  7. Avatar Franz2 sagt:

    Nach meiner Einschätzung ist das schon ein Alkoholproblem, wenn man unter der Woche in ner Kita saufen muss (muss ja dann um die Mittagszeit oder noch früher sein) – auch wenn es nur der ach so harmlose Sekt oder sonstiges „Mädchengetränk“ ist. Ein Problem, was in unserer Gesellschaft immer größere Auswüchse annimmt-. Alkohol – insbesondere Bier – ist billiger, wie die meisten alkoholfreien Getränke. Da stimmt was nicht.

  8. Avatar . sagt:

    Bei vollen Bezügen zu Hause weiter saufen und dann die Wärme, bei der die 6 Grazien sonst arbeiten müssten.
    Na das nenn ich doch mal eine Strafe.

    Da überlegt man doch glatt auch mal ein Sektchen auf Arbeit zu trinken, um somit bei 35 ° , bei vollem Lohn zu Hause zu bleiben….

  9. Avatar Kasob sagt:

    Ist ja schlimmer, als auf dem Bau.

  10. Avatar Heinz sagt:

    Ohh jaaaa .
    Nachrichten Kommentare.

    Also das mit der Mutter mit Alkohol wag ich zu bezweifeln , diese wird wohl die Bild angerufen haben .
    Heutzutage ist es ja so , ein Gerücht und zwei Behauptung von Schwätzern und los geht das Karussell.

    Wenn sechs Erzieher suspendiert sind und getrunken haben was ist mit den anderen Erzieherinnen, die müssten doch alle Mitwisser sein und alle riskieren ihr Job für den sie Jahrelang Fachschulstudium absolviert haben weil es ihr Traumberuf ist . Lehringsgeld wie ein Elektriker bekommen sie nicht , die müssen nebenbei Arbeiten gehen um sich über Wasset zu halten .
    So um Thema .
    Diese Saufen fröhlich in der Gegend rum haben jeden Tag Kontakt mit den Eltern und Riskieren das sie jemand verpetzt , Eltern oder Kinder oder andere Mitarbeiter so das sie ihren Job verlieren und niemand stellt diese wieder ein .
    Na klar erstmal Nachdenken dann Kommentar schreiben .

    Die Gemeinde muss erstmal reagieren wenn ein Verdacht besteht .
    Das heißt Eltern haben sich vielleicht beschwert weil ein Pups die Quere ging .
    Oder ehemalige Mitarbeiter haben erstmal ihre Kollegen so richtig durch den Kakao gezogen weil sie sich unrechtmäßig behandelt fühlen .
    Oder jemand vernichtet Existenzen um die Karriere anzukurbeln .
    Vielleicht kommt ja alles zusammen.

    Und das was damals war mit den ehemaligen Bürgermeister.
    Da hat eine Mutter andere aufgesetzt weil sie in Mittelpunkt stehen wollte , ihr Kind war nicht angeschnallt bei einen Ausflug .
    In Endeffekt war es nicht ihr Kind aber sie hat nicht Aufgehört mit Beschuldigungen und andere noch auf ihre Seite gezogen , zb. Die ehemalige Leiterin die in Hintergrund mit Agierte.
    So wurde ein schönes Ding draus .
    Es ging eigentlich nur darum das ein nicht beteiligtes Kind nicht angeschnallt war , welches angeschnallt war sonst nehmen die Busfahrer sie nicht mit .
    So entstehen Kriege durch Hysterie,Unwahrheiten und Personen die in Mittelpunkt stehen wollen egal wie .

    • Avatar Auch Heinz kann lernen sagt:

      Ihre Interpunktion ist grauenhaft.

    • Avatar Flutschi sagt:

      Gut, dass es einen Heinz gibt, der anderen die Welt erklärt. Danke, du Heinz! ❤❤❤

    • Avatar T.E. sagt:

      „was ist mit den anderen Erzieherinnen“

      Wieviel Erzieherinnen glauben Sie arbeiten dort? Das ist eine Kita in Teutschenthal.

      • Avatar S. sagt:

        Was glauben Sie denn wie groß Teutschenthal ist und wieviele Kinder in den insgesamt 3 Kindertagesstätten, die es in Teutschenthal gibt, betreut werden?

        • Avatar T.E. sagt:

          Was hat das damit zu tun, wieviel in anderen Kitas arbeiten?

          In der Gemeinde Teutschenthal gibt es 8 (acht) Kitas und zum Jahresende 2020 wurden 12826 Einwohner verzeichnet. Aber auch das hat nichts mit der Situation in der Kita „Kleine Riesen“ in Teutschenthal-Bahnhof zu tun.

          • Avatar S. sagt:

            Ich meinte nur die Kitas direkt in teutschenthal, und das sind 3. Ich glaube kaum das einer hier direkt vor Ort ist, um die aktuelle Situation glaubhaft darzustellen. Die meisten Quellen der Medien sind nunmal leider nichts. Aber das ist hier nun ein super Thema für alle die gerne anonym im Internet meckern. Schlimm genug, dass in dieser Kita so viel Personal ausfällt,dass Personal aus anderen Einrichtungen abgezogen werden muss. Dann muss man nicht auch noch zusätzlich im Internet große Töne spucken und munter auf das gesamte Erzieherkollegium schimpfen.

    • Avatar Heinzelmännchen sagt:

      Klingt ja fast so, als wärst Du damals das Opfer gewesen. Außerdem wäre es schön, nur ein wenig auf Rechtschreibung und Grammatik zu achten. Vom Ausdruck ganz zu schweigen.

  11. Avatar Hallore sagt:

    Wahrscheinlich ist der Job nur im Suff auszuhalten. Der Krach und diese unerzogenen Göhren und die nervigen Eltern.

  12. Avatar Ein Liebhaber der deutschen Sprache sagt:

    Bei einigen dieser Kommentare ist die Anwendung der deutschen Sprache so fragwürdig, dass man annehmen könnte, Ihre Schreiber sind als Kinder auch in diesem Kindergarten gewesen und nie gefördert wurden. 😜

    • Avatar Daniela sagt:

      Und bei dir ist das nicht besser. 😂🤦🏻‍♀️

    • Avatar Flutschi sagt:

      Das letzte Wort deines Kommentars müsste heißen: worden. Also lehn dich mal lieber nicht aus dem Fenster. 🤦‍♂️

    • Avatar Micky sagt:

      Dieser Kommentar ist sehr weit unter der Gürtellinie! So dermaßen beleidigend muss man tatsächlich nicht werden. Desweiteren stellt sich hier die Frage, was ihr Beitrag mit dieser Situation zu tun hat?!
      Man sollte vielleicht zuerst nachdenken, bevor man in die „Tasten“ haut , ob man denn etwas sinnvolles beizutragen hat. MfG

  13. Avatar Texas sagt:

    Diesen Job kann man doch langfristig eh nur machen, wenn man dauerhaft dicht ist. Von dem her ist das verständlich!

  14. Avatar Illuis sagt:

    Oh , oh ,
    wohin ist diese Einrichtung gekommen,
    seit vor zirka 2 1/2 Jahren der letzten fähigen Leiterin (Kleine Riesen) von Bürgermeister (der nun auch nicht mehr im Amt ist) gekündigt wurde. Es werden bestimmt die Erzieherinnen sein, die damals mitgeholfen haben das die Leiterin entlassen wurde. Ob die Gemeinde sie wiederholt ??

    • Avatar Talec sagt:

      Wurde die Entlassung nicht einige Monate später vom Arbeitsgericht kassiert?

      • Avatar Illuis sagt:

        Arbeitsgericht gab der Leiterin Recht zum Leidwesen des BM. Sie wollte nicht mehr mit diesem Bürgermeister W. (Wie ja jeder weiß wurde er ja auch später des Amtes enthoben) zusammen arbeiten und die Gemeinde musste zahlen.

  15. Avatar Mephisto sagt:

    Die Mutter hat Alkohol gerochen. Alle Achtung , mit Maske, die Erzieherinnen bestimmt auch, riecht sie Alkohol. Vielleicht war es auch Desinfektionsmittel….

  16. Avatar Schulze , Inge sagt:

    Für uns ist das alles unvorstellbar. Unsere Enkel gehen schon seit Jahren in diese Einrichtung.Sie wurden gut betreut und lernten sehr viel.Zu den Erzieherinnen und auch zur Leiterin hatten wir ein gutes Verhältnis.Es gab viele Veranstaltungen mit den Kindern deren Eltern und Großeltern. Das Verhältnis war stets gut.Unverständlich ist ,wann man Alkohohlgenuss wahrgenommen hat.Wärend der Coronazeit durfte die Einrichtung nicht betreten werden.Eltern wurde am Eingang das Kind übergeben.Das war gut organisiert. Unser Enkel , inzwischen 2. Klasse denkt noch gern an seine Kindergartenzeit zurück. Ein weiteres Enkelkind besucht weiterhin diese schöne Einrichtung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.