Sven Liebich wird Dauerdemonstrant

Das könnte dich auch interessieren …

96 Antworten

  1. Uppercrust sagt:

    Oh Gott,
    Demonstationsrecht ist ja wichtig, aber das ist Mißbrauch der Bürgerrechte. Ohne hier mal auf Inhalte einzugehen: Das ist ja Montags immer schon eine schreckliche Lärmbelästigung mit qualitativ schlechter Anlage – grausig.
    Die Stadt sollte ihm jeden Tag einen anderen Platz zuweisen, in Neustadt, Trotha etc, damit alle in den „Genuss“ dieser Ergüsse zu kommen, dasselbe für FFF u.a.

    • Demokratie Wechter sagt:

      so sehe ich das auch. Ältere Leute, welche mit atemschutzmaske vor dem PC sitzen und Texte in diesen hinein klimpern, denen sollte die Zeit vor dem Computer, auf täglich 15 Minuten begrenzt werden.

  2. Ondrak sagt:

    Der wird doch von George Gates, Bill Merkel und Angela Soros finanziert, um uns mit seinem Geschwurbel auf ’ne falsche Fährte zu locken, damit wir die wahren Pläne von „denen da oben“ nicht erfahren. Das sind doch großangelegte, systemische Vertuschungsaktionen und „rosa Elefanten“.

    Denn wer glaubt, die Wahrheit zu kennen, sucht nicht weiter danach – denkt da mal drüber nach.

  3. Hans-Ulrich Hofer sagt:

    Warum nicht? Ich höre ihm immer wieder gern zu.

    • לוחם sagt:

      Wichtiger ist aber: Kauf ihm schön weiter seine Handelsware ab! Deswegen macht er das schließlich alles.

      • Das dürfte gründlichst falsch sein. Der Krawallzwerg versucht, Politik zu machen. Offenbar hat er dabei Hilfe. Sein Scheissladen braucht diese Werbung eher nicht. Der läuft inzwischen INET-basiert fast von alleine. Warum streust du hier solche lächerlichen Thesen. Bei deinem Nickname sollte man doch annehmen, dass du eine Ahnung hast, wohin Liebich und die seinen letzendlich wollen.

        • पण्डित sagt:

          Mit Politik hat das nichts zu tun. Was will er denn erreichen? Der Krawallzwerg versucht Geld zu machen, wie letzten 30 Jahre schon. Dummerweise geht das nicht mehr ganz ohne Steuern zu zahlen, wie es noch mit dem illegalen Tonträgerversand möglich war. Nach der dritten Razzia wurden auch die Tarnmöglichkeiten knapp.

          Wie sagte doch sein ehemaliger und überraschend verstorbener Geschäftspartner einst so schön: „Irgendwann wird jeder zum J…“

          Was hat der Kleine damals geschäumt und getobt, als der das gehört hat! Aber wenn die Kohle alle ist und auch für „Informationen“ keine „Honorare“ mehr gezahlt werden, verrät man eben auch seine „Ideale“. Mit Dummenfang geht das besonders gut, vor allem wenn man nichts (anderes) gelernt hat…

          • УнФуг sagt:

            Das stimmt nicht. Der mischt sich in aktuelles Zeitgeschehen ein. Das nennt man landläufig Politik. Und die Gegendemonstranten nehmen den L. auch so wahr. Bei unpolitischen Klappsfröschen kämen die Pfleger vom Landeskrankenhaus vorbei. Den Herrn L. beschützt die Polizei vor den Gegenprotestlern. Die Polizei setzt die Schallpegelbegrenzung nicht durch. Mit den angeblich protokollierten Reden des L. kann sie auch irgendwie nichts anfangen. Alles „Politik“ – auch wenn man das nicht anerkennen will: es bleibt so. Der Krawall nimmt mitunter sogar bezug auf Lokales und Kommunales. Damit ist er ein Lokalpolitiker. Oder auch Kommunalpolitiker. Wie seine Kumpels im Rat. Nunja, der Schmidt ist mittlerweile Ex-Ratspolitiker. Es bleibt aber eben Politik, was die treiben. Vor das Wort Politik kann man nun Attribute setzen. Verschwörungsaffin, faschistisch, Nazi-, verbrecherisch, antixxx – was auch immer. Aber Politik bleibt das trotzdem.

          • ---- sagt:

            Natürlich stimmt das. Unkonstruktives bzw destruktives Einmischen ist nicht Politik machen, sondern bestenfalls trollen.

            Im Gegensatz zu Schmidtchen, der mit seiner Stimme und seinen Pöstchen im Rat tatsächlich hätte etwas ausrichten können, ist Dorfdepp oder Stadtkasper eben nicht das Gleiche wie Kommunalpolitiker. Der Einfluss reicht eventuell in die Politik, zum Beispiel was geistige Gesundheit und deren Vorsorge und Behandlung betrifft. Das ist aber nicht Politik „machen“.

          • +++ sagt:

            @Unfug
            Jawohl, das ist hundert Prozent richtig. Liebich ist ein Politiker. Mit Reichweite. Deutschlandweit bekannt. Leider nimmt er die von ihm besetzten Politikfelder nicht verantwortungsvoll an. Deswegen kann man ihn gerne einen „verantwortungslosen Politiker“ nennen.

            Dass seine Methoden eher dem eines Kaspers nahestehen … nunja, es regne Hirn!

          • УнФуг sagt:

            „Sehr allgemein kann jegliche Einflussnahme, Gestaltung und Durchsetzung von Forderungen und Zielen in privaten oder öffentlichen Bereichen als Politik bezeichnet werden.“ (Wiki)
            Mehr gibts hier:
            https://de.wikipedia.org/wiki/Politik

            L. macht Politik – egal, ob euch das passt oder nicht. Er machts doch schon, was wollt ihr durch Abläugnen nur verhindern?

          • ooooo sagt:

            Und was fordert und gestaltet er? Worauf nimmt er Einfluss? –> Nichts. Reine PR, um mehr T-Shirts zu verkaufen. Jede Roma-Oma vor dem Bäcker macht mehr Politik.

            Da nützt leugnen noch weniger als abläugnen.

          • Pffffff...... nochmal. sagt:

            „Jede Roma-Oma vor dem Bäcker macht mehr Politik.“

            Also wenn die unterstützungsheischende ältere Dame mit südosteuropäischen Wurzeln in deiner Welt Politik macht, dann der polithetzende Schreihals, der wütend allen AfD-affinen Zeitgenossen vorhält, dass man den gutmenschlichen Vereinsmafiosi entgegentreten muss, der RRG-Kandidaten herabwürdigt, Umbruch- und Aufstandsbestrebungen anstachelt … usw. usf. – ja dann der erst recht.
            AfD-Stimmen zu hypen ist keine Politik? Das „System“ angreifen und besudeln auch nicht? Mag sein, dass deine Sicht mehrheitsfähig ist. Glaube ich zwar nicht, ist aber auch nicht relevant. Wichtig ist allein, was das Handeln des L. auslöst.

            Sven Liebich ist Politiker. Deine – wie war das – „Roma-Oma“ eher nicht. Da hast du in Sozikunde wohl geschlafen.

          • Demos Kratos sagt:

            Das „System“ angreifen und besudeln ist keine Politik machen, nein. Falschmeldungen verbreiten auch nicht und Straftaten begehen erst recht nicht. Da kannst du Luft ziehen, wie du willst. Ich glaub dir ja, dass du es gern so hättest, weil du dann selbst auch irgendwie relevant werden würdest, aber da habe ich echt schlecht Nachrichten für dich!

          • Endlosschleife, 2. Durchlauf sagt:

            Gut. Dann wird der Liebich, auch ohne dass ihn politischer Gegenwind trifft, an seinem eigenen Krawall zusammenbrechen und verschwinden. Stop. Das ist ja nun die ganzen letzten 5 Jahre lang – trotz politischer Gegenwehr – nicht passiert. Im Gegenteil. Er hat sogar Groupies gewonnen. Irgendwas scheint da bei deiner Betrachtung falsch zu laufen. Politik und Lügen bzw. Straftaten schliessen einander nicht aus. Im Gegenteil. Politik bot häufig erst die Bühne hierfür. So wie beim Krawallzwerg. Ohne politische Bezüge wäre der Typ wegen Dauerjammerns schon in der Depressivenheilanstalt gelandet. Aber er hebt seine Jammerei eben auf politischer Ebene.

            Sven Liebich ist also ein Politiker. Da passt er doch prima hin. Ich verstehe nicht, warum ihr euch da so streubt!

          • bis einer weint sagt:

            Er jammert nicht, er feuert seinen Umsatz an. Das Konzept des „bullshit artist“, der Schwätzers, des Abzockers streitest du ab, aber eine „Depressivenheilanstalt“ soll es geben?

            Jetzt wirkst du langsam echt verzweifelt. Ich hatte gehofft, du steigerst dich. Aber da war das von Anfang an schon wenige Pulver schon längst verpufft.

            Der Kleine will Geld verdienen und sich Dinge leisten. Dem ist die gesellschaftliche Entwicklung völlig bumms. Er verdient jetzt damit Geld, anderen Deppen Schauermärchen zu erzählen. Sollten diese Deppen jemals anfangen, selbst nachzudenken, kostet ihn das bares Geld. Deshalb hält er sich ja immer schön zurück mit Konkretem und konstruktiven Vorschlägen. Immer nur anti, ganz wie du hier auch übrigens.

          • Endlosschleife, 3. Durchlauf sagt:

            Jetzt wirst du aber richtig armselig. Renitent verweigerst du eine andere Sicht auf das Dauergeschehen auf dem Markt. Latent drohst du Härte an („bis einer weint“). Mir jubelst du „anti“ unter – machst es aber die ganze Zeit über selber. Tja, Pech für dich, wenn du nur Feststellungen aus deiner Blasenwelt zu transportieren hast. Auch deine weiteren persönlichen Angriffe treffen mich nicht.

            Der L. lebt ganz gut von seinem Laden. Sein „revoluzzzionäres“ Mitteilungsbedürfnis kann er da aber nicht ausleben. Ich kann mich noch gut erinnern, wie der langsam tastend politische Freiräume auf dem Markt „erobert“ hat, die aufgrund politischen Versagens des Linksblocks mit ihren Anti-Demonstrationen anstelle von Besetzen und Bespielen politischer Formate entstanden sind. Die Parteijugenden mit ihrem Antigeschrei haben den erst in die Umlaufbahn gepuscht. Und jetzt, wo er außer deren akustischer Reichweite seinen populistischen Krawall macht ist er „nur ’n Geschäftsmann“. Träum weiter.

            Liebichs Laden spielt für seine Mission keine politische Rolle, der ist nur Logistikbasis. Dem Svenni macht es sichtlich Spaß, die ganzen politischen Sockenpuppen tanzen zu lassen. Er greift politische Themen auf und transformiert sie ins Populistische, nennt das frech Satire und lacht sich dann eins. Städtische politische Gremien berieten mit Vertretern der Versammlungsbehörde über mögliche Gegenmassnahmen – ohne Erebnis. Als der L. mal androhte, im Stadtrat aufzuschlagen, war scharenweise Polizei im Stadthaus. Alles keine Politik? Wo lebst Du denn?

            Klar hier: „Deshalb hält er sich ja immer schön zurück mit Konkretem und konstruktiven Vorschlägen. Immer nur anti, ganz wie du hier auch übrigens.“ Mainstreampolitologie. Weiter so, hat ja auch bisher prima geklappt. Der L. ist ja nur ein geldgeiler Abzocker. Kein Problem. Der erledigt sich alleine – seine „Kunden“ werden schlau, … blablabla.

            Mann, nach mehr als 5 Jahren solltet ihr mal einsehen: alles falsch gemacht! IHR werdet den L. niemals los. Dafür reichts einfach bei euch nicht!

            Sven Liebich ist nämlich inzwischen ein Politiker. Wie andere auch!

          • xoxoxo sagt:

            Nur erreicht er mit seinen Scharaden nichts und will es auch gar nicht – außer eben den pekuniären Transfer von seinen Jubelplinsen zu ihm. Selbst PARTEI-Mitglieder machen mehr und Sinnvolleres.

            Und immer nur androhen, andeuten und beschwören und wenn dann „überraschenderweise“ doch nichts dergleichen passiert, „hab’s gerade noch verhindern können!“ rufen oder die unglaubliche Macht des Establishments als Ausrede hernehmen oder im Internet zig Durchläufe mit lauwarmer Luft statt Fakten veranstalten – wenn das für dich Politik ist, dann bitte. Erfolgloser Politiker, ohne Einfluss, ohne ernstgenommen zu werden und durch feige, anonyme Lakaien zu einer „Bedrohung“ aufgebauscht. Wenn das die Kriterien sind, meinetwegen.

            Der Eiermann ist da sehr viel mehr Politiker, hat wenigstens einen Weltrekord zu verzeichnen und eine deutlich angenehmere Stimme.

            Aber nun will ich dich nicht weiter anstrengen. Sonst stampfst du wieder auf und schmollst tagelang.

          • Endlosschleife, 4. Durchlauf sagt:

            „Der Eiermann ist da sehr viel mehr Politiker …“ – das zeigt doch dein sinnloses Spiel sehr genau. Deine Beispiele werden immer dünner, du Verschossenes-Pulver-Spezialist. Vorhin war’s die „Roma-Oma“. Die „Roma-Oma vor dem Bäcker“ – bettelt die da? Öfters. Und der Eiermann? Semiprofessionelle Folklore für Kleingeld. Die ziehen da Kohle raus. Nein, die sind keine Politiker. Auch das Toilettenpersonal der Autobahnraststätte nicht. Und zwar solange nicht, wie sie sich eben nicht thematisch auf der politischen Ebene einmischen.

            Der L. tut das aber. Lästig und populistisch. Aber immer wieder. Und deswegen ist er ein Politiker!

            Wenn du die Fortsetzungen leid bist, kannst du ja aufhören.

          • Karl Heinz Dutschke sagt:

            In Berlin haben wir viel Verantwortungslosere Politiker!
            Demokratie ist die Freiheit der Andersdenkenden. Das muss eine Demokratie aushalten, wenn nicht sind wir wieder in der Diktatur.

  4. Rico sagt:

    Lasst ihn doch machen. Immer wieder lustig, was er von sich gibt. Sonst wird es doch langweilig. Wenigstens einer, der die Wahrheit ausspricht. Heil dir, Merkel 😅✋😉

  5. Wutbürger sagt:

    „Sven Liebich wird Dauerdemonstrant“

    Das ist ja schlimmer als Pornographie.

  6. Halle falke sagt:

    Davon krikt man ja Ohren Krebs.

  7. Pienchen sagt:

    Traurig, dass man diesem Psycho tatsächlich das Herz der Stadt zur Verfügung stellen muss, damit er dort in Dauerbeschallung seine Tiraden von sich geben kann. Wo sind die Jungs mit der Zwangsjacke, wenn man sie wirklich braucht?

  8. Rico sagt:

    Ey, du Wutbürger. Guckst gerne Pornos? Dann gucke weiter deine Filmchen und lebe deinen Traum

  9. Einsamer Wicht sagt:

    Hat der keine Freunde?

  10. KlausDieter sagt:

    Das ist ja geschäftsschädigender als der Lockdown für die umstehenden Geschäfte.
    Kann man dem Nazi nicht einen Ausweichort zuteilen; zum Beispiel den Misthaufen in der Nähe von Klein Meckelsen?

  11. KlausDieter sagt:

    Tut mir leid, Klein Meckelsen will ihn auch nicht. Das verstehe ich.

    • Klaus Ur sagt:

      Boah, Kommentare im 2-Minuten-Takt. Haste da schnell-teleuriniert, oder was? Wieso sprichst du so herablassend über eine unschuldige
      Gemeinde in Niedersachsen? Verfolgt dich der Name? Bist du krank? Brauchst du Hilfe? Da gibts bestimmt ’ne bunte Pille gegegen!

      • KlausDieter sagt:

        Ach Klaus, wenn Sie wüssten. Klein Meckelsen, Sie haben es ja gegoogelt, liegt in Niedersachsen und ist eine schöne, landwirtschaftlich geprägte Gegend, die Ruhe ausstrahlt. Weder verfolgt mich der Name, noch brauche ich einen Aluhut oder dergleichen.
        Da ich gute Verbindung zu dieser Gemeinde habe, weiß ich, dass selbst auf einem Misthaufen in der Provinz, dieser Typ nicht willkommen ist.
        Im Übrigen kenne ich Sie nicht, und lasse mich nicht von einem „teleurinierten“ , was auch immer das sein soll, duzen.

      • Christiane sagt:

        Nicht aufregen, Klaus-Dieter übt noch. Das mit den Pillen darf man dem gleich überhaupt nicht vorwerfen. Da kriegt der nen Rückfall in seine depressive Phase. Lass den machen. Es lohnt nicht.

        • PeterPan sagt:

          Noch so’n Huhn, dass auf dem Misthaufen gackert.

          Und überhaupt, wo ist die Kausalität? Klein Meckelsen und Depressionen?

          Wohl zuviel Hass in der Birne

  12. stephan sagt:

    So ein Weichei! Wieso nur fünfmal die Woche? Wieso nicht jeden Tag? Wieso nicht 24/7? Protestcamps wie im arabischen Frühling!
    Freu mich ganz besonders auf Donnerstag, wenn sich die besoffenen Männertagshorden einfinden, um dem Politzwerg dazwischen zu rülpsen.

  13. Prof. Fritz Knobel sagt:

    Man kann Menschen nicht dazu zwingen, die Wahrheit zu sagen. Aber man kann sie dazu bringen, sich tiefer und tiefer in ihre Lügen zu verstricken; so tief, daß sogar die größten Schlafmützen munter werden.

  14. Masturbator sagt:

    Hat er zu viel Samenstau?

  15. Bianca sagt:

    Am allerbesten ist doch , er kann noch 500 Demos machen ,Veranstalten ,kundgeben ! Er wird nie was ändern ! Kein Politiker der Welt hat jemals nach einer Demo ein Gesetz geändert und das wird auch immer so bleiben ! Egal ob liebich oder bösich dort steht !
    Vor allem witzig finde ich auch , er ist so gegen Ausländer , aber im Kindergarten von seinem Sohn mit den Ausländern spielen . Der mit Fahne im Wind Meinung !!!

  16. LL sagt:

    Der Typ braucht dringend ein anderes Hobby. Ich empfehle Häkeln. Das beruhigt und geht anderen nicht so aufn Sack wie sein Geschrei.

    • Sven Liebich ist ein Politiker. sagt:

      Wieso? Der macht Politik nicht als Hobby. Das ist seine brennende Leidenschaft. Das sieht und hört man doch! Kommunalpolitik wäre noch intensiver – das darf er aber nicht, weil er in Sachsen wohnt.

      • KlausDieter sagt:

        Hä? Und warum brüllt er nicht an seinem Wohnort rum? Darf er überhaupt wieder einreisen?

        • Sven Liebich ist ein Politiker. sagt:

          Na ganz offensichtlich. Die Polizei schirmt ihn doch von den bösen Gegendemonstranten ab. Die Polizisten wissen doch genau, wen sie da schützen. Und? Nichts! Also darf er einreisen.

  17. Geschäftsmann sagt:

    Zweck der Demos ist, dass der Liebich seine Shirts verkaufen kann. Schaut man sich die Demos bundesweit an, haben etliche seine Lumpen getragen

    • PollitttickerIn sagt:

      Nein, der macht „Politik“ oder sowas in der Art. Der Shirtzschop ist ein Selbstläufer in der Szene. Da brauchts keine Reklame mehr.

      • Ronny sagt:

        Aber ohne den Shop ginge es eben auch nicht. Ein Schelm, wer Raffgier dabei denkt. 😉

        • PollitttickerIn sagt:

          Ja, das stimmt. Dieser Shop finanziert diese grässliche Politik des krakelenden Universalpolitikers Sven Liebich aus Halle.

          • Ronny sagt:

            Würde auch nur einer seiner „Kritikpunkte“ wegfallen, würde ihm Umsatz und Gewinn entgehen. Er hat gar kein Interesse an gestalterischer Politik oder Veränderung. Er will einfach nur das Geld seiner Anhänger abschöpfen, solange es geht. Universalkapitalist trifft es da besser. Sektenführer vielleicht auch noch. 😉

          • @Ronny
            Ordoliberaler ultrakapitalistischer sekttrinkender Vollblutpolitiker als Daueragitator auf dem Sektenfestival am Ratshof zu Halle.

            Hat er dann doch gut hingekriegt, der Politiker Sven Liebich.

            Bei der Bedeutung des Shirtzshops für seine Politik täuscht du dich. Der Laden läuft von alleine. Der hat mal Mitte der letzten Dekade angeblich um die 50T€ Gewerbesteuer abgedrückt. Rechne nach. Der Laden läuft.

          • Ronny sagt:

            300.000 Euro Gewinn? Kein Wunder, dass er so trommeln muss. Wer einmal mit so einer Summe angefixt ist, will nie wieder weniger haben. Als Politiker kann er solche Summen nicht einfahren. Deswegen ist er ja auch keiner. Der Laden läuft, weil er seit Jahren dafür wirbt. Selbst du kennst ihn und ich wette, du hast noch nie dort gekauft. 😉

            Übrigens schimpft er immer auf Politiker. So viel Selbstkritik traue ich ihm einfach nicht zu. 🙂

          • PollitttickerIn sagt:

            Wer hat denn gesagt, das IHM der Laden gehört? Der Typ war nur GF.

          • Ronny sagt:

            Sicher wegen seiner unübertroffenen Eignung als Geschäftsführer. Nur eine war jetzt noch unübertroffen geeigneter: seine Schwester. Zufällig als sich das Urteil in Frankfurt ankündigte. 😉

            Gesellschafterin ist nicht zufällig auch Mutter seiner Kinder oder sonst irgendwer aus der Familie? Er war „nur“ GF einer GmbH mit Jahresumsatz im mindestens hohen 6-stelligen Bereich. Jetzt ist er höchstens noch kleiner Angestellter und wegen Kurzarbeit geht er nun dauerhaft demonstrieren. Schon klar. 😉

          • PollitttickerIn sagt:

            Anfang-Mitte der letzten Dekade gab es noch ein großen Firmenanteil eines Kapitalgebes aus dem Süddeutschen Raum. Sowas kann man im Handelsregister gegen Gebühr abfragen. Hier: http://www.handelsregister.de Auskunft und download gebührenpflichtiger Teile nach Registrierung als Nutzer, öffentliche Bekanntmachungen frei und ohne Gebühren zugänglich. Schau rein und verbrenne deine Kohle. Aber haue hier keine Vermutungen von wegen „Mutter seiner Kinder“ raus. Nagel doch die Gesellschafterliste mit Geschäftsanteilen hier hin. Dann haben wir alle was davon. Was eigentlich? Hmmm.

          • Ronny sagt:

            Ich fürchte, diese Bloßstellung würdest du nicht schadlos überstehen. Du wirkst noch fragiler als es deine Argumentation ist. 😉

            Wenn du ruhiger mit der Vorstellung lebst, dass dir Liebich nicht einfach nur das Geld aus der Tasche zieht, dann glaub weiterhin daran. Du lässt dich doch sowieso mit nichts vom Gegenteil überzeugen. Spar dir das Geld und kauf lieber noch ein T-Shirt. Das mit dem Judenstern ist ja seit gestern nur noch bei ganz „erlesenen“ Shops erhältlich. 😉

          • PollitttickerIn sagt:

            Du schweifst ab. Es geht nicht um mich oder meine Fragilität. Immer wenn du nicht mehr weiter weißt, kommt so ein Angriff.

            Ansonsten kommst Du mit unbewiesenem, halbgaren Zeug und wenn man dich auffordert, es zu belegen, wirst du ruppig.

            Bin gespannt, was aus der Anzeige wird. Bisher hat der Krawallzwerg solche Sachen immer irgendwie überstanden.

          • Ronny sagt:

            Das sollte doch gerade kein Angriff sein! Du beweist mit deiner Reaktion ja selbst, warum bei dir besondere Vorsicht und Zurückhaltung nötig sind. 😉

          • PollitttickerIn sagt:

            Oh, oh. Deine Reaktion zeigt, daß du unfähig bist, selber auch nur im Ansatz Vorsicht und Zurückhaltung walten zu lassen. Als kleiner und renitenter Besserwisser schleichst du immer nur um den heissen Brei, vermeidest , klare Fakten zu benennen und wirst komisch, wenn man Belege für deine Behauptungen fordert.

            Das soll natürlich jetzt hier überhaupt kein Angriff sein. Warum denn auch?

          • Ronny sagt:

            Mir liegt nichts daran, das letzte Wort zu haben. Dir etwa? 😉

  18. Halle falke sagt:

    Der ist einfach nicht ausgelastet einfach mal mal eine ordentliche Arbeit vermitteln. 😁

  19. ABV sagt:

    Womöglich bekommt Halle dadurch einen neuen Tourismus Hotspot?

    • Sven Liebich ist ein Politiker. sagt:

      … oder er organisiert sich als Exportschlager: Öffentliche Lesungen des Stückes „Der [schreiende] Rattenfänger zu Ha …“ (war das „… meln“ oder“…lle“?). Die Stadtkasse würde brummen!

  20. Philipp Schramm sagt:

    Dieser Sven Liebich ist nichts anderes als ein Spinner. Der Typ gehört in die Klapse.

    Kenne da noch jemanden anderes, dessen Namen ich hier nicht nenne (aus Datenschutzgründen und weil ich keine Anzeige wegen Verleumdung bekommen möchte), aber ich kenne diesen „netten“ Herrn persöhnlich. Ich sage es mal ganz krass. Dieser Typ ist vom „Okö-Fuzzie“ zur Nazi-Sau geworden.

    • Ähhh, mal nachgefragt ... sagt:

      Ähhh, meinst du jetzt „Nazisau“ oder vielleicht doch lieber „Faschistensau“? Weil für die letzte Sorte der Weg manchmal nur ein kurzer ist. So ökofaschismusmässig meine ich.

    • Heiländer sagt:

      Der datengeschützte Umzugsunternehmer war aber nie Öko-Fuzzie. Der war nur bei den Grünen, um gegen „die da oben“ zu stänkern, weil die ihm angeblich das Leben schwer machen. Vollends übergeschnappt ist er dann, als sie ihm sein seltsames Festival der Selbstbeweihräucherung vermiest haben mit ihren Vorschriften und Steuern und diesem ganzen unfairen Drumherum…

  21. Greta sagt:

    Sven Liebich macht scheinbar alles richtig, sonst würden sich hier nicht soviele aufregen.

  22. Daniel M. sagt:

    Wenn man so liest, wieviele sich darüber ärgern, muss ich dem Mann unbedingt monatlich Spenden zukommen lassen.

  23. Regimenter sagt:

    Jeder kann eine Demo anmelden.Und jeder kann daran teilnehmen.Und wem die Redner und Kommentare nicht passen kann nebenan in die Kirche gehen oder sich in einer Kneipe den Kanal zu schütten.

    • Jana sagt:

      Das sollte schnellstens geändert werden! Wo kommen wir da hin, wenn staatsfeindliches Geschrei toleriert wird. Ich denke УнФуг hat da völlig recht!

      • Der Frosch mit der Maske sagt:

        „Wo kommen wir da hin…”

        Da kommen wir in die Diktatur, wenn es keine Meinungs- und Versammlungsfreiheit mehr gibt.

        Diktatur ist, wenn Leute wie du je nach gusto festlegen wollen, wer wo was sagen darf und wer sich wo versammeln darf.

  24. M.Bierdel sagt:

    Hallenser👍
    Ihr könnt stolz auf Sven Liebich sein.
    Selbst haltet ihr ja ,,fast“ alle das Maul.
    Das habt ihr 1989 auch gemacht.
    Erst als die Gefahr vorbei und die Vopos handzahm waren seid ihr aus den Plattenbauten gekommen und habt mit Protestiert.
    Hallenser schämt EUCH 🙀

  25. Christoph sagt:

    Sehr guter Mann 🙂
    Wo Liebich ist, ist vorn 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.