Corona-Lockdown lässt Kinder dick werden – Übergewicht bei Erstklässlern in Sachsen-Anhalt nimmt zu

Das könnte dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. ... mag ich. sagt:

    Herr Seppelt: Gehen Sie doch – bitte – als Märchenerzähler in die Hörte unserer Schulen!

    • hörte wie ein Koffergriff sagt:

      Hörte
      🤣

      • Senat sagt:

        hörte wie ein Koffergriff@ Griff am Koffer ge(hörte)da nicht hin..

        • Eltern lassen Kinder dick werden, nicht Corona sagt:

          wenn die Eltern die Kinder vor PCs, Spielekonsole und Fernsehern sitzen lassen, ist das schlicht Erziehungsversagen. Krisen erfordern Anpassungen, auch im Eltetnverhalten, zumal Firmen viel in Elternfreistellung und Homeoffice investiert haben. Kids sollten wieder mehr in die reale und weniger in die virtuelle Welt geschickt werden.
          Und @hörte … und Senat: etwas billig sich über simple Tipfehler auszulassen. ( Alt-Dölauer)

  2. Katharina sagt:

    Genau, es ist der Corona-Lockdown welcher unsere Kinder dicker werden lässt und nicht die schlechte Ernährung von den Eltern….
    Eine falsche Ernährung, mit Bewegungsmangel führt zu Übergewicht.
    Ich bezweifle das die Daten, mit den Ergebnissen, in der Form richtig sind.

  3. Gartenfreunde🌹🐝 sagt:

    Hat absolut nichts mit Lockdown zu tun. Diese Statistik steht schon seit Jahren, das die Kinder und Jugendlichen immer fetter werden durch Fast Food, Spielkonsolen,etc…

  4. Fachmann sagt:

    Die „bunten“ Kinder werden immer mehr.

    Einfach Mal angucken.

  5. Man ist der Dickmann sagt:

    Bei den Ländern auf Erden mit den fettesten Bewohnern übertrifft nur noch die USA dem Deutschland. Das hat absolut nichts mit Lockdown und Corona zu tun

  6. Hansi sagt:

    Endlich mal was, woran kein Virus und kein lupenreiner Demokrat schuld ist.

  7. Hansi sagt:

    Habe mal nach den Rohdaten gesucht und das hier gefunden:
    https://lavst.azurewebsites.net/gbe-kuj/indikatoren/stich0001.html
    Die Daten gehen aber erst 2014 los oder genauer gesagt, vorher wurde die Schuleingangsuntersuchung noch nach einem anderen Modell durchgeführt und 2014 war gerade im Umbruch. Bei den Jahren 2020 und 2021 stehen zwei Sternchen, welche bedeuten: »Ein erheblicher Teil der Daten der Schuleingangsuntersuchungen musste in den „Corona-Jahren“ von den Routineauswertungen der Gesundheitsberichterstattung ausgeschlossen werden, weil viele einzuschulende Kinder deutlich später als in den Vorjahren untersucht wurden, bei der Untersuchung deshalb deutlich älter waren und bzgl. ihres Gesundheits- und Entwicklungszustandes nicht zu den Einschulungspopulationen der Vorjahre passten.«
    Also kann man die Zahlen von 2020 und 2021 nicht so leicht mit den Zahlen von 2015 bis 2019 vergleichen. Und vor 2014 war es auch wieder anders.

  8. ralf sagt:

    einfach mal ins freibad schicken,ach ne die gibt es ja auch nicht mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.