US-Außenminister kommt nach Halle

Das könnte Dich auch interessieren …

38 Antworten

  1. murphy sagt:

    Wie macht man dem Außenminister einer „befreundeten“ Regierung klar, das er nicht nur mit Begeisterung empfangen wird?
    In der diplomatischen Ausbildung werden doch sicher auch solche Szenarien durchgespielt.
    Seine Auswahl des Botschafters ist ja wohl eine Provokation!

    • Seb Gorka sagt:

      Du befürchtest, ein Westpoint-Absolvent, Berufssoldat, Geheimdienstchef und Berufspolitiker lässt sich während einer abgeschirmten Stippvisite in Halle von etwaigem Protest irritieren? Er ist übrigens auch noch Amerikaner obendrein. Die sind – abgesehen vielleicht von dem ein oder anderen Präsidenten – nicht gerade als weinerlich verschrien.

      Auf welchen provokanten Botschafter auch immer du dich beziehst: Weder Maas noch Pompeo haben einen Botschafter „ausgewählt“.

  2. Winkender Michael sagt:

    Gibt es denn schon Informationen, wo eventuell winkeFähnchen verteilt werden?

    • Seb Gorka sagt:

      Die gibt es. Neben dem Stand für das Demogeld werden winkeFähnchen, angstBanner und megaPhone gereicht. Du solltest aber direkt auf die Delegation zurennen und dabie irgendetwas Unverständliches schreien. Setz sicherheitshalber einen Helm auf und zieh dir ein pseudomilitärisches Fantasieoutfit an.

      • schroeter1a sagt:

        Hallo du alter Spitzel , was rauchst du so den lieben langen Tag ? Muß schon scharfer Shit sein , wenn man so viel Müll von sich gibt.

        • Seb Gorka sagt:

          Danke für diesen 1a-Beitrag. Tut mir echt leid, dass du keine Arbeit mehr in Halle findest. Aber als „Meister“ hast du ja bestimmt vorgesorgt und kannst nun in deiner vielen Freizeit wertvolle Kommentare ins Internet tippsen…

  3. Daniel M. sagt:

    Die sind nicht ganz dicht. Die sollten lieber irgendein Provinznest in der USA besuchen. Dort werden jeden Tag zig Leute abgeknallt. Widerliches Heuchlerpack

    • G.I. Joe sagt:

      Geh zurück nach Phantasialand.

    • schroeter1a sagt:

      Er ist ein Republikaner nicht mehr und nicht weniger. Wenn ich heute in Deutschland sage ich bin ein Republikaner werde ich als Neonazi beschimpft. Wie unterschiedlich die Welt doch ist, ob die Fähnchenschwenker das auch Wissen . Nein, Sie sind Ihrem Dienstherren für den schnöden Mammon dankbar .Wes Brot ich ess des Lied ich sing.

      • Seb Gorka sagt:

        Vielleicht weißt du es wirklich nicht, aber in den USA spricht man hauptsächlich englisch. Das Wort „Republikaner“ ist aber ein deutsches (Fremd-)Wort.

        Wo ich ein wenig darüber nachdenke – du weißt es wahrscheinlich wirklich nicht.

  4. farbspektrum sagt:

    Wäre doch d i e Gelegenheit für unsere Freitagshüpfer, ihm die Ohren voll zu buhen.

    • Seb Gorka sagt:

      Warum sollte das ein „Freitagshüpfer“ (was immer das ist) oder sonst jemand das tun? Findest du, das Setzen eines Zeichens gegen Antisemitismus und Rassismus sollte mit Buhrufen begegnet werden? Das trau ich dir zu, bin mir aber ebenso sicher, dass du wieder mal nicht (richtig) überlegt hast, was du da von dir gibst. Deshalb meine Nachfrage. Sei bitte nicht gleich wieder eingeschnappt.

  5. hallenser sagt:

    Na da gibt es dann sicher einen Gegenbesuch, wenn es in den USA wieder Opfer rassistischer Ausschreitungen gibt. Bei aller Anteilnahme, aber ich glaube die USA habden da mehr mit sich selbst zu tun. Und Herr Maas hat wohl in seinem Amt Langeweile, sonst würde er sich um die Außenpolitik kümmern, zB. Abzug der amerikanischen Atomwaffen aus Deutschland.

    • Seb Gorka sagt:

      Maas ist wie Pompeo für die Außenpolitik seines Landes zuständig. Dass sich beide zu Gesprächen treffen, wenn der ein das Land des anderen besucht, ist daher naheliegend. Vielleicht ist es dir entgangen, aber es gibt zahlreiche aktuelle Gesprächsthemen. Hingegen gibt es Atomwaffen in Halle spätestens seit Abzug der Roten Armee nicht mehr.

      • HansimGlueck sagt:

        In Halle gab es Atomwaffen? Erzähl uns mehr Allwissender!

      • hallenser sagt:

        richtig lesen, ich habe von Abzug aus Deutschland geschrieben, nicht aus Halle. Und ob die Sowjewts in Halle wirklich welche hatten ist nicht erwisen. Die Russen sind jedenfalls weg, die amerikanischen Besatzer sind geblieben (s.Ramstein).

        • Seb Gorka sagt:

          Als „hallenser“ im Forum von „dubisthalle“ einen Besuch in Halle anlässlich eines Vorfalls in Halle mit Ramstein in Verbindung zu bringen, entbehrt nicht einer gewissen Komik, wirkt aber in jedem Fall sehr, sehr bemüht. Ob du mit der Ansicht, es handele sich um eine Besatzung (dann offenbar nur Süd(west)deutschlands?) nicht nur zu einer äußerst kleinen und mit wenigen Argumenten versehenen Minderheit von Verschwörungstheoretikern gehörst, spielt da schon keine Rolle mehr.

          Aber vielleicht hast du ja auch richtig Ahnung vom Thema und hältst dich mit Argumenten und Beweisen nur zurück, damit dich niemand „gaylenser“ nennt? Das macht deine wirren Bahuptungen auch nicht überzeugender. Angst vor anonymen Internettrollen ist aber immerhin eine einigermaßen akzeptable Ausrede…

      • Seb Gayka sagt:

        Seb Gorka hat keine Ahnung wovon er spricht.
        Hat er eigentlich kein Job oder so? Wenn man soviel Zeit hat in der Kommentsektion rumzuheulen sollte man wirklich anfangen über sein Leben nachzudenken. Schonmal beim Callcenter dein Glück versucht? Die nehmen dich bestimmt.

  6. farbspektrum sagt:

    „Abzug der amerikanischen Atomwaffen aus Deutschland.“
    Tatsächlich, das hatte ich gar nicht auf dem Schirm.
    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/us-atomwaffen-in-deutschland-die-atom-eier-von-buechel-a-1251697.html

  7. Eibacke sagt:

    Wahnsinn, hätte gar nicht gedacht wie viele hier „fachkundige“ Ahnung in Sachen Außenpolitik und amerikanischer Innenpolitik haben.

    Dieses Forum verblüfft mich jedesmal aufs neue.

    Oder- eigentlich nicht. Alles wie immer. Kaum Fakten werden genannt, aber genügend Emotionen niedergeschrieben und als Wahrheit präsentiert.

    • farbspektrum sagt:

      „Wahnsinn, hätte gar nicht gedacht wie viele hier „fachkundige“ Ahnung in Sachen Außenpolitik und amerikanischer Innenpolitik haben.“
      Du meinst, die ist ganz anders, als das was sie sagen und tun?

  8. Saibot sagt:

    Guten Morgen. Kann mir jemand sagen inwiefern bzw wie weiträumig die Sperrungen im Paulusviertel am Donnerstag sein werden?

    • Seb Gorka sagt:

      Soweit, wie die Schilder es anordnen. Die stehen schon. Einfach hinsehen.

      • Saibot sagt:

        Du Witzbold. Wenn ich jeden Tag im Paulusviertel unterwegs wäre würde ich nicht fragen.
        Ich muss Donnerstag aber zum Augenarzt ins Paulusviertel.
        Und da ich nicht von hier komme berechtigt das glaube meine frage.
        Aber trotzdem danke für die sehr schlaue antwort.

        • Seb Gorka sagt:

          Nimm die Bahn, wenn du dir kein Taxi leisten kannst. Ist doch eh alles zugeparkt, auch ohne Einschränkungen durch zusätzliche Parkverbote. Ist wohl dein allererster Termin dort? Der fällt ausgerechnet auf diesen Donnerstag. Dinge gibt’s.

          Dafür, dass du nicht „von hier“ kommst, schreibst du hier ziemlich häufig. Sicher auch nur so ein Zufall…

          • Saibot sagt:

            Wenn du wüsstest was ich mir alles leisten kann. Aber wenn man keine Ahnung von anderen Personen hat sollte man die Klappe halten du Heini. Sorry das ich mich für mich meine Heimat interessiere aus der ich unfreiwillig wegziehen musste vor 20 Jahren.
            Dinge gibt es.
            Aber wie andere schon geschrieben haben du findest auch zu jeden Kommentar was blödes zu schreiben.

          • Seb Gorka sagt:

            Als Lkw-Fahrer, der du ja letzte Woche noch warst, aber die Kreuzung am Zoo nicht kennst, kommst du ja viel rum, eben nur nicht nach Halle. Da ist es natürlich besonders schön, dass du nach 20 Jahren im Exil extra einen Augenarzttermin in deiner alten Heimat vereinbarst. Und das auch noch im Paulusviertel, das du sicher auch nicht kennst, obwohl es seit deiner Vertreibung dort keine wesentlichen Veränderungen gab. Eine wirklich rundum gelungene Geschichte, die du da zum Besten gibst, Heini.

            Wenn du dann auch noch so vermögend bist, und dir sogar ein Taxi leisten kannst, dann tu doch genau das und du musst dir keinerlei Sorgen um Parkverbote machen. Für den Rückweg zum Lkw reicht es dann sicher auch noch. Gern geschehen.

  9. Tom sagt:

    Guten Morgen, nervig sind die hohen Kosten, die mit diesem Besuch verbunden sind und das sich alles um einer defekten Tür in eine Synagoge, statt die Opfer in den Fokus zu ziehen. Denn diese werden immer als Anhängsel erwähnt, zum Versuch der Mißlang.

  10. Bürger sagt:

    Was genau machen eigentlich zwei AUßENminister, davon ein ausländischer, hier in Halle? Sind wir plötzlich Hauptstadt? Kommen demnächst auch die Außenminister aller anderen Staaten?

    • Seb Gorka sagt:

      Außenminister besuchen – nicht zuletzt im Rahmen der Außenpolitik der Regierung, der sie angehören – das Ausland. Aus Sicht Pompeos gehört Deutschland zum Ausland (Deutschland ist mehr als nur seine Hauptstadt). Dass ein Außenminister von seinem heimischen Amtskollegen empfangen und begleitet wird, liegt nahe, auch wenn es anscheinend für manche wirklich schwer zu begreifen ist.

      Den Grund für den Abstecher nach Halle findest du im Artikel. Vielleicht hast du die letzten Wochen ja ganz fest geschlafen. Ob demnächst die Außenminister aller anderen Staaten kommen, ist nicht ersichtlich. Pompeos Deutschlandbesuch ist seit langem geplant, wurde im Mai auf unbekannt verschoben und wird nun im November nachgeholt.

  11. farbspektrum sagt:

    “ Von enger Zusammenarbeit – davon kann in den zweieinhalb Jahren seitdem keine Rede sein. Oft nicht mal von Zusammenarbeit. Stattdessen machte Trump Politik nach dem Motto: „America first“.
    Zum Entsetzen in Berlin warf er internationale Abkommen über den Haufen – ob zum Klimaschutz oder zur Abrüstung. Er ging auf Konfrontationskurs mit NATO-Verbündeten und mit Handelspartnern. “
    https://www.tagesschau.de/inland/pompeo-berlin-101.html
    Ich meine, wir wollen in Halle keinen Außenminister einer Regierung sehen, die gegen Deutschland und die EU arbeitet.

    • Seb Gorka sagt:

      Dann bringt eure Ansicht angemessen zum Ausdruck. So macht man das in einer freiheitlichen Demokratie. Einreise- und Redeverbot, ignorieren und totschweigen bringt nicht viel, wie du vielleicht einsiehst. Besonders nicht, wenn man es nur feige und anonym im Internet fordert.

  12. LJ sagt:

    Ich finde es wirklich bemerkenswert, dass
    1) ein amerikanischer Außenminister sich die Zeit nimmt, dieses Zeichen gegen Antisemitismus zu setzen. Da könnte ich wirklich zum ersten Mal mit fast 60 Jahren eine US-Fahne schwenken.
    2) viele Hallenser, die z.B. am Freitag abend mit Präsenz ihre Solidarität vor der Synagoge praktisch genauso leben. Beifall für dieses Engagement!
    3) die Dummschwätzer in diesem Forum scheinbar gar nicht merken, das ihr blödes blabla einfach nur peinlich ist. Und sich dann noch aufschwingen, phrasenhaft über Demographie zu schwadronieren….Kotzen könnte ich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.