Wasserschaden in Holzplatz-Schule und Südstadt-Gymnasium

Das könnte Dich auch interessieren …

8 Antworten

  1. HansimGlueck sagt:

    Manchmal wünscht man sich Profis in Halle.

  2. Schmitt sagt:

    Und da hatte man immer Angst wegen Hochwasser. Jetzt bekommt der Begriff eine ganz neue bedeutung. 🙂

  3. Gast sagt:

    Man bekommt was man bezahlt. Zeitgemäß ausgebildete Fachkräfte können es da leider nicht sein.

  4. Wilfried sagt:

    Ausgebildet werden die vielleicht gewesen sein, möglicherweise sogar vom Fach, aber nicht tariflich bezahlt…
    Man bekommt eben, was man bezahlt. Geiz ist geil…

    • Mitteldeutscher sagt:

      Na was denn nun? Sie sind doch sicher der @Wilfried, der sich noch vor wenigen Tagen, über die ach so hohen Kosten von 50,- bis 70,- €uronen für die Serviceleistung der Schlüsseldienste, beim Öffnen einer WE-Tür aufregte, oder etwa nicht?
      https://dubisthalle.de/schluesseldienst-in-der-suedstadt-ausgeraubt#comments

      Was wollen Sie denn nun? Tarifliche Bezahlung von Anderen fordern, aber selber nicht bereit sein, die Umlegung auf den Kunden-Endpreis zu bezahlen.Irgend jemand muß die Kosten der tariflichen Entlohnung der Angestellten ja tragen, vom Himmel fällt das Geld ja nicht.
      Am Ende sind es also immer die Kunden, die einen Tariflohn bezahlen.
      Nehmen Sie es mir bitte nicht übel, aber Ihr Messen mit zweierlei Maß ist scheinheilig.

  5. hallenser sagt:

    „Die erst im August eröffnete Schule“ …,…“Wasserschaden“…
    Spricht für deutsche Qualität „Made in Germany“ oder etwa „billig, billiger,am billigsten“ ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.