10 Millionen Euro Städtebau-Fördermittel für Halle (Saale)

Das könnte dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. FreundeskreisPapenburg sagt:

    In Halle kommt einem eher das Grausen, was mit Fördermitteln angestellt wird. Hinterher ist immer mehr Beton und weniger Natur und wirklich brauchen tut es auch keiner.

  2. Uft sagt:

    Die Skaterbahn kann eigentlich weg, da passiert zu viel Unheil

  3. Uli sagt:

    Ohne Fördermittel sähe Halle aus wie 1988

  4. Mart sagt:

    Das ist viel zu wenig, dass reicht ja mal gerade fürs pionierhaus

  5. Geldsegen für Linke sagt:

    Warum wundert es mich nicht, dass der – im Wortsinn – linke Peißnitzhausverein wieder mit von der Partie ist?
    Nachdem dort schon über 4 Millionen an Fördemitteln verbraten wurden (wofür eigentlich, davon hätte man schon die Hütte neu bauen können) – steht jetzt offenbar nochmal ein Geldsegen ins Haus.
    Na, da werden sich einige Herren aber sehr freuen…

  6. Quape sagt:

    „Damit die Städte die neuen Aufgaben und Herausforderungen besser bewältigen können, unterstützen Bund und Land die Herstellung nachhaltiger städtebaulicher Strukturen mit Programmen zur Städtebauförderung. Dazu gewähren Bund und Land Finanzhilfen, die durch Mittel der Kommunen ergänzt werden.“..
    Jup, ne ordentliche Schule, braucht keiner, Hauptsache ne schöne Scaterbahn.. 😜😂

  7. Fördermittel Kontrolleur sagt:

    In dieses Peißnitzhaus werden wohl noch einige Steuermillionen versenkt werden, ohne dass man Baufortschritt sieht.
    Schließlich wollen die Herren vom Verein auch gut leben und allerlei linke „Projekte“ kosten ordentlich Asche.
    Dafür zahlen wir doch gern Steuern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.