113 Corona-Fälle in Halle – 6 gelten als geheilt

Das könnte dich auch interessieren …

9 Antworten

  1. hallesaale sagt:

    Herr Wiegand ich wünschen ihnen schönes Osterfest. Ironie aus

  2. mirror mirror sagt:

    „Eine Alternative zu den strikten Maßnahmen gebe es nicht.“

    Es gibt sehr wohl alternative Strategien. Das IWH fordert in der MZ ein Umsteuern. Fokus auf Tests und Isolierung der Riskogruppen und zeitnahes Hochfahren der Produktion.

    Durch die seit Jahrzehnten potentiell wachsende Weltbevölkerung leben immer mehr Menschen auf engem Raum. Damit werden die Zyklen für Pandemien immer kürzer. Wir müssen also in der Zukunft viel mehr Geld in die Vorsorge stecken. Nur mit einer leistungsfähigen Wirtschaft haben wir die notwendigen Investitionsmittel.

  3. mirror mirror sagt:

    Der Verlauf der Pandemie ist in allen Staaten sehr ähnlich.

    https://www.ft.com/coronavirus-latest

  4. Argus sagt:

    „Erst nach Ostern könne man Bilanz ziehen. Eine Alternative zu den strikten Maßnahmen gebe es nicht. “

    Richtig, denn erst nach Ostern kann man sehen, ob und wieviel die Maßnahmen bewirkt haben. Solange gibt es keinen Grund, etwas an den Maßnahmen zu ändern.

  5. Toni sagt:

    Falschmeldung in der Pressekonferenz des OB Wiegand am 27.03.2020.
    Hier meine Stellungnahme dazu. Bitte um Korrektur wurde an die Pressestelle der Stadt halle gesandt.
    E-Mail an: Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Betreff: Bitte um Korrektur der Pressemitteilung.
    Text der Nachricht:
    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich danke Ihnen für Ihre Arbeit in dieser schweren Zeit.
    Die tägliche Information der Bevölkerung ist in meinen Augen äußerst wichtig.
    Leider musste Ich einen statistischen Fehler in der dieser Pressemitteilung festellen. Es hieß wörtlich: „Um die Entwicklung an dieser Stelle auch einmal in Relation zu setzen: Im Vergleich zum Vortag hat sich die Anzahl der Covid-19-Patienten in den Kliniken damit um über 37 Prozent erhöht.“
    In Anbetracht der von Ihnen genannten Fallzahlen waren es gestern (26.03.20) 104 Fälle, von denen 16 Patienten stationär behandelt werden mussten. Das entspricht 15,4 %.
    Die heute gmeldeten Fälle von 113, von denen 22 stationär behandelt werden, ergeben 19,5%.
    Damit hat sich die Anzahl der CoVid 19 Patienten in den Kliniken nur um lediglich 4 % erhöht!
    Ich bitte um Korrektur um die Bevölkerung nicht zusätzlich zu verängstigen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Toni Fahrenkampf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.