153.000 Sachsen-Anhalter arbeiten im Niedriglohnsektor (Unter 13,04 Euro Stundenlohn)

Das könnte dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Detlef sagt:

    Kommt auf die Beschäftigung und Firma drauf an.

  2. Klaus sagt:

    Wer eine Berufsausbildung abgeschlossen hat, muss von seiner Arbeit leben können und mehr haben, als Leute die nichts tun Punkt!

    • Jim Knopf sagt:

      Wer Alles mitnimmt und schwarz arbeitet hat Mehr .

    • Ulbricht sagt:

      Das ist richtig aber alleine mit einer Ausbildung ist nicht immer alles gegeben.
      Manchmal muss man sich eben auch mal weiterbilden in seinem Fach.
      Aber das ist manchen einfach zu hoch.

    • H sagt:

      Genau,so ist das !
      Es kann nicht sein,dass sich gesunde Menschen auf Kosten anderer
      sich durch das Leben schmarotzen!
      Wiso erhält ein Bürgergeldempfänger Geld für seinen Lebensunterhalt, Geld für Heizung,Strom und Miete und ein Rentner muss das alles von seiner Rente bestreiten?

  3. PaulusHallenser sagt:

    Menschen ohne Berufsausbildung und Arbeitnehmer, die bis auf eine jahrzehntealte einfache Ausbildung ohne jegliche Weiterbildung nichts vorzuweisen haben, müssen sich eben qualifizieren, wenn sie mehr Geld wollen.

    Außerdem regelt der Markt die jeweilige Vergütung, Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis. So gesehen wird niemand in Deutschland zu gering bezahlt.

    • Hallodri sagt:

      Richtig! Aber einige, ohne hier Namen zu nennen, werden definitiv zu hoch bezahlt.

    • Diana sagt:

      „Müssen sich eben qualifizieren.“
      Was für eine leere Phrase. Wie soll sich Arbeitnehmer, welcher 40 h / Wo. tätig ist qualifizieren?!

      • PaulusHallenser sagt:

        Zum Beispiel der Besuch einer Abendschule, um sein Abitur nachzuholen oder abends und am Wochenende ein berufsbegleitendes Studium zu absolvieren. Oder nach der Arbeit Weiterbildungskurse bei der IHK usw. Es gibt so viele Möglichkeiten.

    • KeineLeistungsgesellschaft sagt:

      Angebot und Nachfrage? Sie meinen zwanghafter konstanter Nachschub vom Jobcenter. Zitat vom Chef “ Ihr seit alle ersetzbar“ da kannst noch so viel Buckeln mehr Lohn gibt’s nicht.

  4. Bürgerin sagt:

    Tja, soviel zum Motto: Arbeit muss sich wieder lohnen. Wenn noch immer jeder 5 unter 13 Euro die Stunde verdient, dann sollte dies den Menschen zu denken geben und nicht die Erhöhung des Bürgergeldes.

  5. Peter I sagt:

    Wer Parteien wie die CDU oder gar AfD wählt..
    Mal dessen Ausführungen zum Bürgergeld und ! zum Mindestlohn lesen.
    Denn wer solche Volkszertreter hat, im Land der Frühaufsteher.
    Ist nicht zu beneiden.

    https://archive.is/0caK6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.