82 Jahre nach der Nazi-Aussonderung: Liebermann-Werke zurück in der Moritzburg in Halle

Das könnte dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Veit Zessin sagt:

    Die Gemälde wurden unter politischem Druck verkauft. Genau so, wie die Gemälde aus vielen, oft jüdischen Privatsammlungen. Die Rückführung solcher „entarteter“ Kunstwerke an die institutionellen oder privaten Eigentümer sollte nicht mit zweierlei Maß erfolgen.

  2. Montigny sagt:

    Eine wirklich gute Nachricht aus/von der Moritzburg.
    Herzliche Glückwünsche dazu aus Bonn (geboren Gr. Steinstraße 75, Halle)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.