„ACAB“: Polizei und Ordnungsamt im Großeinsatz an der Burg Giebichenstein

41 Antworten

  1. Fritz sagt:

    Genau diese Leute werden später immer wieder die Polizei rufen wenn irgendwas ist. Man müsste von den „ACAB“ schreienden Leuten ( sind ja meistens unsere intelligenten Jugendlichen) die Namen und Adressen notieren und wenn sie dann irgendwann einmal Hilfe von der Polizei brauchen, sei es wegen dem Diebstahl des eigenen Fahrrads, Einbruch in die eigene Wohnung, Unfall des eigenen PKW, wenn sie beklaut oder beraubt werden , müsste dann die Polizei in die Computer gucken und sagen, „ach, sie haben damals ACAB gerufen?! Sie finden wir sind Bastarde ? Na dann helfen sie sich selber“. Da würden die aber dann dumm gucken 🙂

    • Yilderim sagt:

      Mein(e) Liebe(r), dir haben sie doch auch völlig mit dem Hammer geföhnt oder? So ein schwachsinnigen Kommentar habe ich ja schon lange nicht mehr gelesen… Wenn du vielleicht gleich noch gegen andere Kulturen hetzen könntest, dann wären alle Häkchen in meiner Liste zur völligen Verblödung abgehackt… MfG

    • Sega fredo sagt:

      @Fritz: So sollte man das machen.

  2. 1108972222@web.de sagt:

    Es ist Wochenende, liebes Ordnungsamt. Sagt mal, habt ihr noch alle Latten im Zaun?

    • Ondrak sagt:

      Und am Wochenende gelten keine Gesetze?
      Da haben alle anderen, die bspw. am Samstag morgen zur Schicht antreten müssen oder Familien, die versuchen ihre jungen Kinder in den Schlaf zu bringen, etc. kein Recht auf Nachtruhe?

      Um mal die in letzter Zeit zu Tode zitierten Grundrechte noch mal zu bemühen.
      Das Recht auf freie Entfaltung gilt für alle und endet für den einzelnen dort, wo eben jenes Recht eines anderen beeinträchtigt wird.

    • Marco L. sagt:

      Ach so, am Wochenende gelten keine Regeln und Gesetze? Die Jugendlichen können gerne was auf die Beine stellen, dann müsste man aber seinen Arsch hoch bekommen. Ich hoffe die Polizei intensiviert ihre Bemühungen und unterbindet diesen Müll nachhaltig.

  3. xxx sagt:

    „Mehrere Personenansammlungen hat die Polizei aufgelöst.“

    Meine Güte, DAS kann sie noch? Bin erstaunt + begeistert.
    Das trainieren wir jetzt bitte öfter, liebe Polizei, egal von wo oder wann die Meldungen über „feiernde“ Jugendliche kommen, ja? Nur dann dämmt man dieses ausufernde a-soziale Verhalten gewisser Personenkreise endlich ein. Vor dem Verscheuchen sollen diese Gestalten am besten auch noch ihren Müll wieder aufsammeln und die zerdepperten Flaschen zusammenfegen, das wäre gleich noch heilsamer.

  4. Wotan sagt:

    erstaunlich, wie viel Abschaum mittlerweile auffällig unterwegs ist. Aber die Justiz lässt ja alle ungestraft laufen. Mich machen diese Typen innerlich agressiv. Irgendwann brichts aus.

  5. kein Leugner sagt:

    Macht die Clubs und Disco’s wieder auf, ohne Personenzahlbegrenzung, dann erledigt sich das „Problem“ von alleine. Wer bitte beschwert sich auch als Anwohner, wenn am Ufer Giebichenstein gefeiert wird, Spassbremsen.

    • xxx sagt:

      „Wer bitte beschwert sich auch als Anwohner, wenn am Ufer Giebichenstein gefeiert wird, Spassbremsen.“

      Feiern beinhaltet in zivilisierten Gesellschaften allgemein weder lautes Herumgrölen, noch Flaschenzerdeppern, noch Müll herumschmeißen und liegenlassen. Leute, die sich wie Assis benehmen, sollten auch so behandelt werden. Würden sich solche Assis in Clubs und Diskos entsprechend danebenbenehmen, wären sie schneller rausgeflogen als sie bis Drei zählen könnten.

      • kein Leugner sagt:

        Genau xxx und schröter 1a und ihr habt und macht in eurem Leben immer alles schön ordentlich und rechtskonform.
        Ha ha ha ha ha
        Von Flaschen zerdeppern und Müll habe ich in dem Artikel jetzt so garnichts gelesen.

        • xxx sagt:

          Zumindest belästige ich keine anderen Leute mit Lärm oder verteile meinen Müll in der Landschaft.
          Ansonsten bleibt zu sagen, dass in diesem Artikel zwar nicht nochmal extra für dich die Worte Müll und Flaschen stehen, aber es gibt hier noch mehr Artikel zur gleichen Problematik und sicher haben die Anwohner nicht die Polizei gerufen, weil dort junge Leute in kleinen Grüppchen beieinandersaßen und sich in Zimmerlautstärke freundlich unterhalten haben – das nämlich hätten die Anwohner gar nicht gehört.

      • Fadamo sagt:

        Und die Alten gackern rum wie alte Hühner

      • Zivilisateur sagt:

        Und sie haben natürlich die Deutungshoheit des Begriffs Zivilisation? Woher wollen sie denn wissen was zivilisiert ist? Minderjährigen die Cops auf den Hals hetzen. Ist das zivilisiert? I don’t think so.

        • xxx sagt:

          MInderjährige, die sich mit Alkohol versorgen können und sich nachts ewig draußen rumtreiben? Na sicher… Und was heißt „Cops auf den Hals hetzen“ – 1. sind Polizisten keine tollwütigen Bestien und 2. ruft niemand ohne Grund des Nachts bei denen an.
          Offensichtlich gab es ja auch Handlungsbedarf, denn die Polizei ist ja nicht unverrichteter Dinge wieder abgefahren.
          Zivilisierte Menschen benehmen sich übrigens so, dass sie ihre Mitmenschen so wenig wie möglich belästigen.

    • schroeter1a sagt:

      Genau so sehe ich das auch.

    • Wilfried sagt:

      Die können doch gern ih ihren Wohnungen oder denen der Eltern feiern. da wäre dann aber mal schnell schluss mit Lustig…

  6. Hastalavista sagt:

    Zur Strafe Müll an verschiedenen Standorten in Halle
    aufsammeln lassen und 1000 Mal schreiben lassen
    ich darf nicht ACAB brüllen. Wenn es dann noch nicht
    reicht den Giebichenstein putzen lassen.

  7. Daniel M. sagt:

    Lasst es doch feiern, man. Discos und Bars haben zu. Jugendclubs gibts schon lange nicht mehr. Hört endlich auf, die Jugend zu kriminalisieren.

  8. JM sagt:

    Die Polizei tut mir nur noch leid

  9. Pommes sagt:

    War ne übelst geile Feier, sind richtig abgegangen

    • Sega fredo sagt:

      Was sichsoeben selbst bewiesen hat. Hier feierte offensichtlich wirklich nur asoziales wohlstandsgelangweiltes und unterfordertes Pack, Kein Respekt und Raum für sowas.

  10. AutoUndFahrradfahrer sagt:

    Das sind dann eben die Folgen der selbstbestimmten Erziehung, die gerade hier im Viertel stark gelebt wird.

  11. Stephan sagt:

    Mir ist nicht ganz klar, welcher Anwohner dort angeblich belästigt werden könnte. Ludwig der Springer? Da gehen die jungen Leute zum Feiern dorthin, wo es keine Nachbarn gibt und dann werden sie trotzdem vertrieben.

  12. Ajtak sagt:

    Ich (42,Mutter) denke, man muss immer differenzieren: genau, die Jugendlichen benötigen Raum, welcher zunehmend beschnitten wird, u.a.durch Schließung der Clubs usw., überall werden sie nur kritisiert, wodurch sie alters-und revolutionsbedingt noch mehr Party machen. Ich glsube nicht, dass die Generationen, die sich hier beschweren in ihrer Jugend immer regelkonform leise waren!!! Wenn die Jugend stattdessen still und allein vor dem Monitor sitzt, wird genauso gemeckert. Und immer wird nur gemeckert! Anstatt eine Lösungsidee zu bringen.

    Bzgl. des Müll sehe ich es genauso! Widerlich,; das muss sich ändern. Es muss beides gehen. Also die Gruppen nicht vertreiben, sondern Personalien notieren und am nächsten Tag müde unter Aufsicht gemeinschaftlich aufräumen lassen!

    • Sega fredo sagt:

      Was gibt es da zu differenzieren oder in Schutz zu nehmen?
      Es gibt Jugendliche, die können sich im Rahmen des Normalen und anderen Zumutbaren benehmen und feiern und dann gibts welche, die meinen mit nem Megaphon Terror machen zu müssen. Und wenn man sich dann über sowas aufregt ist man für die wahrscheinlich auch noch ein ganz fieser Nazi oder ähnliches.

  13. Oberlehrer sagt:

    Wenn’s den Millionären in Kröllwitz zu laut wird, muss die Polizei nen Großeinsatz fahren.

  14. Die Innenminister wehren sich ja gegen jede fundierte Möglichkeit, der krassen Unterstellung gegen „Alle Polizisten“ etwas entgegenzusetzen. Bei Polizeigewalt fehlt eine unabhängige Beschwerdestelle, die Anzeige geht am besten direkt an die Polizeidirektion, die angezeigt wird (entsprechend aussichtslos sind solche Verfahren). Aber so eine Stelle wird aus voller Kehle abgelehnt. Warum eigentlich?

    Den Vorwurf eines strukturellen Rassismus kann man am allerbesten durch eine objektive Untersuchung beurteilen – und gleich noch sinnvolle Gegenmaßnahmen einleiten. Aber auch das wird abgelehnt. Sogar die anonyme, aber nachvollziehbare Kennzeichnung wird in einigen Bundesländern abgelehnt, genau wie Bodycams.

    Die Polizei und die Innenministerien verhindern also alles, was die Polizei von den vielen berechtigten Vorwürfen entlasten könnte.

    Zur Klarstellung: ich halte „Uneheliches Kind eines Adligen“ für eine denkbar ungeeignete Beschimpfung, ich halte die allermeisten Polizisten nicht für uneheliche Kinder, und ich halte die allermeisten Polizisten auch nicht für moralisch verdorben.

    Ich halte aber Strukturen für gefährlich, die naturgemäß mit sehr großer Macht ausgestattet sind und in denen aus falsch verstandenem Korpsgeist interne Ermittlungen fast immer im Sand verlaufen und „Schwarze Schafe“ nicht wirksam gestoppt werden. Noch dazu, wenn bestimmte Gesetze (wie das Polizeiaufgabengesetz) dieser Polizei enorme Möglichkeiten zur Willkür eröffnen. Prophylaktisches Einsperren etc.

  15. Leo sagt:

    Weiß nicht was ihr habt ACAB All Cars And Bikes in Allstedt auf dem Flugplatz

  16. Peloton sagt:

    Danke an Ordnungsamt und Polizei.
    Diese Jugend hier ist respektlos und ignorant, sieht man auch an den Kommentaren. Ihr könnt feiern, aber nehmt Rücksicht auf Andere. Nehmt euern Müll mit. Wer sich so verhält wie Ihr, sollte sich schämen und sein Verhalten mal reflektieren. Investiert liebe eure Energie in Schule ,Beruf oder Studium. Na Studium ist sicher übertrieben bei dem Nievau.

    • Pro Sankt Südpark sagt:

      Die Jugend soll doch feiern. So wie es in Hamburg Sankt Pauli mit der Reeperbahn geht , könnte man doch den Südpark in Neustadt aufpeppen und zur offiziellen
      Partyzone erklären. Selbst ein paar ansprechende Bordells, Disco’s und Kneipen könnten dort in den noch leeren Blöcken entstehen.
      Damit hätte man das Problem in der Innenstadt fast beseitigt und niemand würde mehr „belästigt“ werden.

  17. h sagt:

    Ich fänds cool wenn Polizisten auch mal mit acab rumlaufen würden..den spasten mal geben was sie wollen. Wenn andere spasten denen die fresse polieren ..einfach sagen „tja..wusstest du nicht? We are Bastards „

  18. grobi sagt:

    wie wird denn skandiert ? Eh Zi Eh Bi oder A C A B ? können die Jungs und Mädels sich nicht mehr in Ihrer Muttersprache ausdrücken. Wenn der Herr Polizist sie dann in Englisch anspricht wird es mit dem Sprachverständnis sicher nicht mehr so doll sein ?!

    • ??? sagt:

      Was hat denn bei ihnen ausgehakt? Ich beleidigen Leute in der Sprache, in der es mir passt. Und gerade sie müssen die Englischkenntnisse anderer kritisieren. All Cops are Bastards, heißt auf Deutsch alle Polizisten sind Bastarde. Wenn man laut ihnen lieber auf deutsch rufen soll, wäre das also nicht A C A B, sondern A P S P.
      Also Englisch lernen, bevor man anderen unterstellt ungebildet zu sein und die englische Sprache nicht zu beherrschen.

  19. Ggg sagt:

    Nehmt doch mal Rücksicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.