„Bio-Bestattungen“: Grüne in Sachsen-Anhalt wollen Reerdigungen erlauben

22 Antworten

  1. Seifensieder sagt:

    Reerdigt die Grünen! Sofort! Zwecks Beschleunigung bei Pfennigpfeifer eine Packung Komposter kaufen!

  2. Grabt euch ein... sagt:

    Hallo Grüne…Ein gaaaanz wichtiges Thema

  3. Ich frag ja nur... sagt:

    Haben die Grünen noch anderen Blödsinn im Kopp??? Fällt denen nichts mehr ein? Meine Güte, um was die sich alles Gedanken machen… Wo ist der Sinn bei dieser Bestattungsart? 40 Tage von verrottetem Material umgeben, um letzten Endes doch nur mehr oder weniger verwest begraben zu werden? Boah, das muss ja stinken! Liegt man da 40 Tage auf nem Komposthaufen? Oder liegt man 40 Tage mit Pflanzen und Biomüll im Sarg so vor sich hin und wird insgesamt unter die Erde gebracht? Auch eine Möglichkeit der Müllentsorgung… 😉 Eh nee, das ist eine gruselige Vorstellung.

  4. Jim Knopf sagt:

    Das ist ein Trauerspiel .

  5. 10010110 sagt:

    Der Körper wird zuerst für etwa 40 Tage mit schnell verrottenden Pflanzen und biologischen Material eingebettet, damit er zügig verwest. Erst dann wird er bestattet.

    Also erst 40 Tage auf den Kompost und dann begraben? Was soll denn der Vorteil dabei sein?

  6. Winter sagt:

    Ich möchte die Urne mit nach Hause nehmen, dass wäre eine Verbesserung des Beerdigungsgesetztes

  7. Tim Buktu sagt:

    Nein, Du wirst nach Wahl entweder in der Grünanlage vor Curieplatz oder auf dem Stadtpark mit dem Kompost verarbeitet.

  8. hi hi hi sagt:

    Was steht bei einem Vegetarier auf dem Garbstein? : „zum letzten mal ins Gras gebissen“

  9. Rania J. sagt:

    Ich möchte bitte mit dem Popo nach oben begraben werden
    dann haben die Grünen einen Fahrradständer mehr und
    können sich auf die Schulter kloppen für ihren Blödsinn hier.

  10. Didi Meisenkaiser sagt:

    Bitte etwas mehr Ernsthaftigkeit bei dem Thema. Schließlich kommen jetzt die ersten Grünen in das Alter, in dem der Tod zunehmend ein Thema wird. Folglich machen sich die Grünen Gedanken, wie sie ihre morschen Knochen noch zum Segen der Menschheit der Verwertung zuführen können.

  11. Gerechtigkeit sagt:

    Reerdigung schleunigst zulassen! Es gibt genügend Leute, die das für sich haben wollen. Da werden nicht extra Bäume für Särge gefällt, da werden keine unzähligen Kubikmeter Gas für die Einäscherungen verbraucht etc., etc.
    Die deutschen Bestattungsgesetze sollten echt reformiert werden, hinken sie doch den Wünschen der Menschen meilenweit hinterher.

    • Adam O. sagt:

      Dein Ernst? Wer möchte denn so ekelig beerdigt werden 😳 Särge werden trotzdem benötigt, oder denkst du, man wird halbverwest im Plastesack unter die Erde gebracht? Dazu braucht man auch kein Gas, denn es ist keine Einäscherung.

  12. Erna sagt:

    Ohhhh Gott
    Das tut weh.

  13. X sagt:

    Grüner Bulls…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.