Burgstraße wird zur Feiermeile

70 Antworten

  1. Hallenser sagt:

    Wegen solchen Idioten sollen andere ihren Freiheiten eingeschränktem. Wieso ist da keine Polizei oder das Ordnungsamt da??

  2. Liberté sagt:

    Tja, die Freiheit bricht sich immer Bahn. Man kann Menschen nicht dauerhaft unterdrücken, wie Faschisten und Kommunisten das gerne möchten. Früher oder später siegt immer die Freiheit.

    • Grobi sagt:

      Liberté – gerne doch, dann aber bitte nach Infektion zu Hause sterben und nicht den nicht so freiheitsliebenden, vernünftigen Leuten die Intensivbetten wegnehmen

      • west sagt:

        keiner von denen wird an corona sterben. es nimmt auch niemand einem anderen das intensievbett weg! was sind das für dumme gedanken. sind sie ethisch und moralisch auf einem so hohem niveau, um entscheiden zu können, wem ein intensievbett zusteht und wem nicht? was kommt als nächstes, der 90 jährige opa nimmt dem kleinkind das intensievbett weg? nicht die hellste kerze auf der torte…

        • wasdasdenn sagt:

          noch sind wir nicht in der Situation, wo 2 Bedürftige auf ein Bett fallen – solche Feieraktionen können aber ausschlaggebend dafür sein, dass unsere Ärzte entscheiden müssen, welches von 2 oder 3 Leben sie retten. Vielleicht wird keiner von denen an Corona sterben, aber die werden garantiert abseits vom Feiern in der Burgstraße keine Abstände etc. einhalten…

          > nicht die hellste kerze auf der torte…

    • Hg sagt:

      Das hat mit Freiheit, Sozialisten und Kommunisten überhaupt nichts zu tun das sind einfach nur Idioten

      • Fadamo Fadamo sagt:

        Bleib weiter allein in dein Kämmerlein sitzen und lass die anderen Leben .
        Glaubst du im Ernst, dass Söder, Spahn oder unser OB Wiegand sich an alle Regeln im privatem Leben halten ?

    • 009 sagt:

      Liberté du hast überhaupt keine Ahnung. Solche Freiheiten überhaupt als Freiheit zu bezeichnen zeigt, dass Du zur Kur musst

    • Freiheit siegt? Oder eher die Frechheit? sagt:

      Das klingt zwar toll, jedoch ich muß widersprechen. Vor der Freiheit siegt offenbar immer die Dummheit. So wie hier! Jedoch ist es politisch klüger, die Dummheit gewähren zu lassen. Das empfinden die Dumpflinge dann als Freiheit.

      Freiheit im engeren Sinne muß ein jeder schon selbst erlangen – im Ringen mit seiner eigenen Begrenztheit, in Gemeinschaft mit Gleichgesinnten gegen Herrschaft aller Coleur, im Streben nach Gerechtigkeit, Solidarität, Toleranz, Wissen und Weisheit.

      Saufen und dabei die eigenen fetten Ärsche in die Burgstraße zu hängen sowie dabei Radau und Dreck zu machen – das alles hat mit Freiheit nichts zu tun. Mit Frechheit dagegen schon!

  3. NurAbhängigeHier sagt:

    Laden zu, Späti braucht kein Mensch. Der kann wie jeder andere Tagsüber geöffnet haben. Aber da es eh dort nur zu Saufen und Kiffen gibt würde das nicht funktionieren.Spätis sind nur Säuferbuden.

    • Niu Jorg sagt:

      Da müßte der OB mal schauen, ob der Späti auch alle Genehmigungen dafür hat, daß er mglw. regelmäßig das Ladenschlußgesetz verletzt. Die Diskussion um sowas ist hier im Forum schon einige Zeit her, ich erinnere mich dunkel daran, daß es damals irgendwie die Aussage der Stadt gab, keine Ausnahmegenehmigungen erteilt zu haben!

      • eseppelt eseppelt sagt:

        Und welche Regelung im Ladenschlussgesetz soll für Freitagabend gelten?

        • Niu Jorg sagt:

          Nee, Herr Seppelt, ich lese jetzt nicht das Gesetz. Hier die Zusammenfassung vom Landesserver:
          https://ms.sachsen-anhalt.de/themen/arbeitsschutz/ladenschluss/

          Danach wäre werktags 20 Uhr Schluß und die Stadt hätte die Zuständigkeit für Ausnahmen und Überwachung. Verstößt der Späti dann gegen die Genehmigungslage, wird er dauerhaft geschlossen. Mit dem Baurecht kann man dann auch noch was machen, siehe Bebel-Area. Zumachen die Bude, dann gibts auch keine Party-Randale im Umfeld.

        • keinHallenser sagt:

          Hier geht es nicht nur um den Freitagabend…laut Ladenschlussgesetz sind die Geschäfte von Samstagabend bis Montagfrüh sowie an Feiertagen zu schließen, außer es liegen entsprechende Sondergenehmigungen vor. Dies wird regelmäßig von 99% der Späties mißachtet und von der Stadt scheint es keine entsprechenden Kontrollen zu geben. Würde hier nur mal geltendes Recht konsequent durchgesetzt und die ersten Bußgelder in maximaler Höhe ausgesprochen, würde sich das Problem sicherlich von allein erledigen. Aber wenn die zuständigen Mitarbeiter der Stadt nicht willens sind ihr Arbeit zu machen, aus welchen Gründen auch immer, wird sich hier nix ändern. Inzwischen sollte auch bei der Stadt entsprechendes Personal mit breiten Schultern zur Verfügung stehen, was die zuständigen Mitarbeiter bei ihren Amtstätigkeiten unterstützen kann, sollte dies notwendig sein. Weiterhin kann man sicher auch einen Mitarbeiter des Ausländeramtes hinzuziehen, um bei eventuellen sprachlichen Problemen zu helfen.
          Man muss nur die Probleme lösen WOLLEN, dann funktioniert es auch.

        • keinHallenser sagt:

          Ich habe nirgendwo geschrieben, dass die Mitbürger mit Migrationshintergründen Schuld seien, dass ist Ihre Interpretation. Den Schuh lasse ich mir nicht anziehen! Ich habe lediglich darauf hingewiesen, wie man als zuständige Behörde vorgehen könnte, wenn man bei der Durchsetzung aktueller Rechtsprechung eventuell auf sprachliche Barrieren trifft. Dies mag vielleicht nicht bei dem Späti in der Burgstraße zutreffen, aber bei einigen anderen Späties vielleicht schon. Überhaupt kann das in jedem anderen Geschäft auch passieren, aber hier geht es explizit um das Thema Späti.

  4. Iche sagt:

    Ergo: Alkoholverkauf verbieten. Diese Leute schreien direkt danach 🙄 Da müssen wir nicht mehr fragen, warum die Zahlen nicht runter gehen.

  5. UM sagt:

    Und diese „Spätis to go“ gibt es leider zwischenzeitlich überall. Jede Döner Bude verkauft auch Alkohol, und ein „Glühwein to go“ von „Glühweintaxis“ ist verboten. Nicht nachvollziehbar.

  6. UM sagt:

    Gelungene Integration???🤔🤔

  7. keinHallenser sagt:

    Hier zeigt sich wieder, dass schärfere Kontrollen und ein Verkaufsverbot für jegliche alkoholische Getränke ab 21 Uhr sinnvoll wären. Sicherlich sind da auch einige Käufer dabei, an die vom Alter her kein Alkohol verkauft werden dürfte. Dem Ordnungsamt bzw. der Gewerbeaufsicht scheint es auch absolut egal zu sein, ob sich die zahlreichen Späties in der gesamten Stadt an geltende Ladenschlussgesetze halten….regelmäßig zu beobachten an Sonn- und Feiertagen. Wahrscheinlich laufen die städtischen Mitarbeiter am Wochenende und außerhalb ihrer Arbeitszeit mit Scheuklappen durch die Stadt.

    • JEB sagt:

      Sieh dir doch die Betreiber der meisten Spätis an, dann weißt du auch warum die offensichtlich Narrenfreiheit haben.

    • Wieder mal das O-Amt! sagt:

      Solange der oberste Ordnungshüter der Stadt (Teschner) lieber mit Feuerwehratemgerät die Hausmannstürme hoch- und runterzurennen trainiert, solange hat er natürlich keine Zeit, die Ordnung in der Stadt herzustellen.

  8. Karl sagt:

    Übelst geiles Ding!!weiter so

  9. +++ sagt:

    Schließen, bestrafen, abkassieren, am besten noch einsperren, was. Lest ihr eigentlich eure Kommentare mal? Seid ihr eigentlich garnicht erschrocken über euch selbst? Habt ihr vergessen, was ihr für Bullshit in eurer Jugend verzapft habt? Waren bei euch sämtliche spaßbringenden Sachen (Disco, Kneipen, Clubs, Vereine, FItis usw.) geschlossen. Nur weil euch die Langeweile vor der Glotze nicht tangiert, könnt ihr das Gleiche nicht von anderen erwarten! Wo zum Teufel sollen die Jungs und Mädels auch hin? Bei den Alten, wie ihr es seid, zu Hause auf dem Sofa bei einem Glas Milch sitzen? Gott bewahre, da wüßte ich auch besseres. Lieber am Späti mit Kumpels und Kumpelinen einen zischen, statt so zu sein wie ihr, ihr elenden Systemlinge. Wenn ich euren Mist lese könnte ich nur ko…

    • Iche sagt:

      Hast du noch alle Latten am Zaun? 😠 Oder den Verstand schon versoffen? JA, am besten einsperren, was anderes hilft nicht.

      • +++ sagt:

        Du und alle nachfolgenden Kommentatoren sind die größten Systemassis. Ich stehe nicht an irgendwelchen Spätis oder Tanken rum. Ich habe Familie und wahrlich besseres zu tun. Alkohol gibt es bei uns überhaupt nicht im Haus. Das war auch garnicht das Thema, was in eure Schrumpfhirne einfach nicht reingeht. Es ist immer die gleiche Grüze von euch Schreihälsen. Die Jugend ist immer scheiße, egal was sie macht. Sofort immer bestrafen mit dem Maximum an verfügbaren Mitteln. Euer mangelndes Verständnis für Umstände, wie sie gerade herrschen, rächt sich hoffentlich später für euch.

        • Tim Buktu sagt:

          Sei nicht zu hart zu Iche. Er und seinesgleichen sind Hardcoremaullappenträger. Durch die dauerhaft verminderte Sauerstoffaufnahme befinden sich solche Leute in einem permanenten Bewusstseinstrübungszustand. Da hilft nur Mutti und die 16 Zwerge als Orientierung…

    • Ar...thur Lochowitsch sagt:

      „Wo zum Teufel sollen die Jungs und Mädels auch hin?“ … na zu Dir in die Hütte. Einen Hektoliter Bier reinrollen, dann alles abschließen und die Gebäudeöffnungen zunageln. Pestzeichen anbringen.

    • ...---... sagt:

      War ja klar, daß sich hier auch ein Spinner meldet!

    • Na Karl, haste nochmal nachlegen müssen? sagt:

      Und soviel Text … leider alles nur Gülle!

    • xxx sagt:

      „Lieber am Späti mit Kumpels und Kumpelinen einen zischen, statt so zu sein wie ihr, ihr elenden Systemlinge.“

      Du meinst also, mit anderen Säufern am Kiosk zu stehen, wäre irgendwie revolutionärer als mit Mutti auf dem Sofa vor der Glotze abzuhängen? Aber so manches Dumpfhirn hält ja die Bierflasche in der Hand für eine Waffe gegen Spießertum…

    • Herr Krause sagt:

      Danke. Es ist nur der Neid, weil sie jeden Abend mit ihrer frigiden Ehehälfte den Müll aus dem Fernseher reinsaugen müssen. Die haben schon vor der großen Grippe vergessen, wie schön das Leben ist.

      • Wichsfrosch sagt:

        Gerne. Aber ohne Euer Corona-Dings waren wir immer schön schwofen im Swinger-Club. Du dagegen … Saufen am Späti und Schnellfick im Busch … hahaha. So ein Kurzer!

  10. Kgl sagt:

    Sofort die Konzession entziehen in den Laden für lange Zeit sperren, weil all die die sich dort bedienen nicht nur sich sondern auch andere gefährden und für noch strengere Maßnahmen sorgen

  11. Ohh sagt:

    Wo war denn die Polizei und das Ordnungsamt die sich um solche Ausfälle kümmern soll? Eine solche Boden müssen sofort geschlossen werden

  12. Herr sagt:

    Solche groben Verstöße müssen doch streng bestraft werden, da muss man sich nicht wundern wenn die Zahlen ständig nur steigen

  13. Ohh sagt:

    Für manche sollten sie auf gar keinen Fall ein intensivbett bereithalten

  14. 325 sagt:

    Alle Spätis sofort schließen! Wer was kaufen will bis 20 Uhr bitte schön.

  15. Zum k.... solche Leute sagt:

    Den Späti Besitzer ein paar 1000 Euro Strafe reinwürgen und dann regelmäßig inkognito kontrollieren. Notfalls diesen Schuppen schließen. Die Käufer gleich mit zur Kasse bitten. Ignorantes und egoistisches Volk. Denen ist die Gesundheit anderer egal.
    Im übrigen wundere ich mich über die arrogante Art bestehende Anweisungen der Stadt so zu ignorieren. Praktisch fast vor der Haustür unseres OB der sich seit Wochen bemüht allen Bürgern klar zu machen, daß es nur zusammen funktioniert diese Pandemie halbwegs in den Griff zu bekommen.

  16. Ammendorf sagt:

    Glückwunsch, trotz vorheriger Skepsis bin ich nun vom Alkoholverbot überzeugt.

  17. Gerni sagt:

    Ordnungsamt verteilt lieber Strafzettel, als sich um solche Brandherde zu kümmern. Wir brauchen uns nicht zu wundern, daß die Zahlen nicht rückläufig werden.

  18. k.hädicke sagt:

    diese militanten kommentare gruseln mich. ich bekomme echt angst, wenn sich hier alle überschlagen mit hass und willkür.

  19. Herr Krause sagt:

    Alle die hier sich über diese Jugendlichen in übelster Weise aufregen, sollten mal ihr Verhalten in ihrer Jugend hinterfragen. Diese Jugendlichen haben mein vollstes Verständnis! Ja, ich nehme auch keinen ein Intensivbett weg und ich gebe jedem meine Quecksilberimpfampulle, denn wir sterben irgendwann ALLE! Wahrscheinlich an Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebs, usw.. Bis dahin genießt euer schönes oder bei den Meckerköpfen euer Scheißleben. Schönen 2. Advent

    • Zum k... solche Leute sagt:

      „sterben irgendwann ALLE“.
      Na dann brauchst du dich auch nicht mehr waschen. Wirst ja eh wieder dreckig.
      Im übrigen wäre es den anständigen Bürger 100 Pro vollkommen egal ob diese Kunden sich über alle Regeln und Anweisungen hinwegsetzen wenn das Virus nur bei ihnen selbst zuschlagen würde. Wäre dann sogar ein sympathisches Virus aber so trifft es eventuell Unschuldige und dagegen muß notfalls auch mit radikalen Mitteln gehandelt werden.
      Schluß mit Lustig oder der Staat und die Stadt werden unglaubwürdig.

      • Radikale Mittel? sagt:

        Zähle mal auf, was du da so im Angebot zu haben glaubst! Wir sind gespannt!

      • Herr Krause sagt:

        Na, dann ab in den Jugendwerkhof und KZ, die Dienstanweisungen liegen bestimmt noch im Stadtarchiv aus. Anständig! Mein Gott, solche Worte haben mein Deutschland in den Ruin getrieben. Dreckig! „der bolschwiistische Untermensch ist an seiner dreckigen, heimtückischen Erstscheinung schnell auszumachen, … .“ Hört sich an wie Sie, nein es ist der PG Streicher gewesen. Aber passt schon.

    • Haleluja sagt:

      Herr Krause, ich schließe mich Ihrer Meinung an. Alle, die hier auf die jungen Leute verbal einprügeln, sollten sich mal an die eigene Nase fassen. Dass die Meckerer jetzt alt und verbiestert sind, gibt ihnen noch lange nicht das Recht, der Jugend gerade in diesen Zeiten alles abzusprechen, was jungen Leuten Spaß macht. Die Meckerer haben anscheinend vergessen, dass sie auch mal jung waren und sollten sich ihren Heiligenschein an den Hut stecken.

      • Wilfried sagt:

        Aber wir haben die Segnungen der Staatsmacht noch erfahren und uns daran gehalten, weil da mächtige Druckmittel in der Hinterhand waren. Das erste war übrigens das Elternhaus und Schule bzw Betrieb. Der Staat kam da erst weit später…

  20. rellah sagt:

    OA und Po können nicht überall in Halle sein. Aber die Tram fährt doch vorbei (?) Ein kurzer Anruf an der Endstelle hätte das Problem gelöst. Auch wenn die Tramfahrer keine Ordnungshüter sind, sie gehören zum ÖD und profitieren davon.

  21. Hallenserin1979 sagt:

    Der Betreiber ist schuld, na klar. Was kann der dafür, wenn die Käufer auf offener Strasse saufen und die Regeln brechen? So lange die sich in seinem Laden dran halten, ist er raus aus der Sache. Was wäre gewesen, wenn die noch gewaltbereit gewesen wären, weil er nichts rausgibt? Würde mich nicht wundern, wenn dann ab sofort „Security“ aus Freundes- und Familienkreisen mit im Laden ist. Das Foto ist aus nehm Fenster der Mietwohnungen gegenüber geschossen wurden, stattdessen hätte man tatsächlich die Polizei rufen können. Aber nein hier so ne Hetzerei zu zu lassen, ist natürlich viel Hilfreicher.

  22. Realist sagt:

    Leute denkt Mal an eure eigene Jugend was hättet ihr gemacht das gleiche wie die Leute jetzt und Alk Verkaufsverbot ab 21 Uhr bringt doch nix dann besorgen sie sich es vorher . Auf Dauer verständlich daß rebelliert wird ich wäre damals nicht anders gewesen und mit Sicherheit viele die hierdrinnen meckern hatten in jungen Jahren genauso gestanden und gefeiert

    • Zum k... solche Leute sagt:

      Die können doch saufen aber sich nicht in der heutigen Situation dabei provokativ in der Öffentlichkeit zusammenrotten. Und der Späti Besitzer hätte denen eine Ansage machen müssen und bei Widerstand die Polizei rufen sollen.
      Der Typ von der Fressbude am Moritzburg Ring musste auch dafür sorgen, daß es dort nicht an jedem Wochenende aussah als hätte ne Bombe eingeschlagen weil sich seine Kundschaft wie ne Horde Schweine benommen habt.
      Und es funktioniert.
      Manchmal helfen eben nur Sanktionen.

    • JM sagt:

      Ich geh auch gerne aus und treffe Leute. Das geht aber nicht, gerade. Zumindest nicht draußen. Das gilt für alle.

  23. JM sagt:

    Völlig egal wo die sich treffen. Jedes Wochenende sieht es auf dem Thaliaspielplatz aus wie Sau. Müllberge neben den Mülleimern und auf den Wiesen. Dieses Feierassipack will nur noch provozieren.

  24. Herr Krause sagt:

    Na, dann ab in den Jugendwerkhof und KZ, die Dienstanweisungen liegen bestimmt noch im Stadtarchiv aus. Anständig! Mein Gott, solche Worte haben mein Deutschland in den Ruin getrieben. Dreckig! „der bolschwiistische Untermensch ist an seiner dreckigen, heimtückischen Erstscheinung schnell auszumachen, … .“ Hört sich an wie Sie, nein es ist der PG Streicher gewesen. Aber passt schon.

    • Zum k.... solche Leute sagt:

      Spätestens wenn vor deiner Wohnung gefeiert wird, redest du anders.
      Dann sind es garantiert Nazis und du gehst der Polizei so lange am Telefon flennend auf die Nerven bis sie ne Hundertschaft inclusive Heli und Wasserwerfer vorbei schickt.

  25. Herbert Meierstock sagt:

    Es gab auch Zeiten, da hat man sich abends am We an der Tankstelle getroffen und gesoffen. Wenn der Späti zumacht gehts eben zum nächsten oder zur Tanke.

  26. Hastalavista sagt:

    Die Leute, welche in ihren Wohnungen trinken und feiern sieht die
    breite Öffentlichkeit nicht. Das Ordnungsamt oder die Polizei sieht
    aber nicht mal die, die in der Öffentlichkeit stehen und einen trinken
    oder sie wollen es nicht. Warum regen wir uns überhaupt auf ? Haben
    wir nicht vor der eigenen Tür zu kehre ? Der Teufel hat den Schnaps
    gemacht um uns zu verderben, doch ich hör schon wie der Teufel lacht
    wenn wir am Schnaps oder Corona einmal sterben.

  27. xxx sagt:

    Da droht Jedem Verfolgung (und zwar nicht nur durch Behörden, sondern das neuerwachte Denunziantentum der lieben Mitbürger) der es wagt, sich ohne Maullappen in Schule, Geschäft oder die Innenstadt zu begeben, aber so ein Hotspot wird mit Verweis auf die Jugend toleriert? Merkt ihr „Toleranten“ eigentlich noch, wie heuchlerisch ihr seid?

  28. ZANDER sagt:

    Ordnungsstrafe und die Bude versiegeln bei Verstößen. Fertig.

  29. Manche Kommentare, die hier abgegeben werden, sind nur noch abartig. Irgendwo fehlt es hier einigen am IQ.
    Ausgangssperren ab 22.00 Uhr wäre die Lösung!!!! Ordnungsamt und Polizei hätten nur halb soviel zu kontrollieren. Wenn es nur um Eure Sauferei geht, dann Euren Schnaps vor 22.00 Uhr kaufen und zu Hause saufen.
    Unsere Nachbarländer machen es vor. Dort wird nicht so viel diskutiert. Dort handelt die Regierung. Und siehe da, die Infektionszahlen sind rapide gesunken, ganz ohne Zoff. Sind die Deutschen denn wirklich alle so dumm oder tun die nur so. Aber wenn einer von diesen Herrschaften krank wird und ins Krankenhaus muss und ..o weh kein Bett mehr frei ist! Dann schreien diese Leute wieder am lautesten.

    • mirror mirror sagt:

      Belgien, Frankreich, Italien, Spanien – alle viel strengere Maßnahmen und deutlich schlechter durch die Pandemie gekommen. Verbots-Aktionismus scheint offensichtlich nichts zu bringen. Beruhigt nur das Gemüt der Oberlehrer und Provinzdikatoren in unserem Land.

  30. gutelaune sagt:

    Irgendwie sind die Kommentare hier sehr merkwürdig. Entweder wird gehetzt gegen Ausländer, Jugendliche oder Coronadiktatur oder über den OB. Oder es wird gemeckert das nicht genug von staatlicher Seite getan wird. Lasst doch die Leute einkaufen wann sie wollen, über Sonntagöffnungszeiten regt ihr euch doch auch nicht auf. Hatte Kaufland nicht auch mal bis 24uhr auf? In Berlin gibt es das doch auch. Und nicht nur Alk wird verkauft. Ich war schon manchesmal froh das ich die ein oder andere Zutat zum kochen oder backen bekommen habe. Wenn jeder etwas mehr Verständnis für seine Mitmenschen täte, wäre das Leben viel entspannter. Hoffe das Virus verschwindet schnell wieder und alles ist euch wieder egal, weil ihr Party machen könnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.