Corona-Infektion im Lernzentrum: 4 Lehrer und eine Klasse in Quarantäne

Das könnte dich auch interessieren …

20 Antworten

  1. Wiggifan sagt:

    Ach, eine Schule in Halle-Neustadt. Na da ist es ja umso wichtiger, dass man etliche Kilometer weiter in der Altstadt Maske tragen muß. Wiggibert, wieviel Infektionsherde gab es gleich nochmal innerhalb des Altstadtringes? Also so ganz konkret, damit ich deinen weisen Gedankengängen folgen kann.

    • Statistiker sagt:

      Naja. Irgendwo müssen ja die Infektionen herkommen. Man kann jetzt natürlich annehmen, dass die Verteilung sich an die bekannten Daten „anschmiegt“. Dann müsste man aber sämtliche Betriebe und Schulen in Halle schließen. Aber ist natürlich klar, dass Menschen, die nicht in der Lage sind, eine Exponentialfunktion zu verstehen und keinerlei statistische oder medizinische Ahnung haben, hier die große Klappe haben. Du trägst doch auch einen Regenschirm, wenn es regnet. Dann trag zur Coronazeit halt auch einfach deine Maske. Ist und war in Asien völlig normal. Und wenn dich das Tragen einer Maske für eine so kurze Zeit (oder campierst du auf dem Markt?) so dermaßen stört, dann bleib doch einfach zu Hause.

      • Wiggifan sagt:

        Mag völlig verrückt klingen, aber in der Altstadt wohnen tatsächlich Menschen. Richtig echte Menschen, die Wiggibert in Geiselhaft genommen hat.

        • Statistiker sagt:

          Welche Geiselhaft? Du darfst ganz normal raus. Wenn du ernsthaft denkst, dass du gefangen genommen bist, dann brauchst du wohl einen Termin beim Pyschiater.

          • Wiggifan sagt:

            Wenn ein kleiner Teil der Bevölkerung, nämlich die Bewohner der Altstadt, willkürlich Zwangsmasken tragen müssen, weil irgendwo in der Stadt Infektionen aufgetreten sind, so ist das eine Form der Geiselnahme. Wer nicht in der Altstadt wohnt, kann einen Bogen um die Altstadt machen. Wer aber in der Altstadt wohnt, muss bei jeder kleinsten Außer-Haus-Besorgung und selbst beim Müllrunterbringen Zwangsmaske tragen.

        • 123 sagt:

          Vielleicht sollte man dich in Geiselhaft nehmen. 🙊

    • Hazel sagt:

      Die Schüler kommen aber aus dem ganzen Stadtgebiet und manche Schüler müssen auch durch den „Altstadtring“.

    • stephan sagt:

      Es ist egal ob die betroffene Schule in Neustadt liegt. Erstens ist eine Förderschule keine Stadtteilschule sondern zieht Kinder mit einem besonderen Förderbedarf aus einem viel größeren Umfeld ein, als Stadtteilschulen dies tun. Und zweitens sollen sich gelegentlich auch Neustädter unters Konsumvolk in der Innenstadt mischen.
      Bei der Maskenpflicht in der Innenstadt hatte ich mich gefragt, warum diese nicht viel weiter gefaßt wird. Warum nicht Maskenpflicht in der Neustädter Passage? Oder Maskenpflicht an Haltestellen, wie es z.B. in Hamburg vorgeschrieben ist. Oder warum nicht Maskenpflicht in allen Geschäftsstraßen, ist ja nicht wirklich zu verstehen warum in der Großen Ulli Maskenpflicht herrscht und in der Geiststraße nicht, obwohl dort nicht viel weniger Menschen unterwegs sind.

  2. Fatimah sagt:

    Da koennen die Eltern nicht frog sein so benachrichtigt wurden zu sein.Bei meinem Kind, welche in in die Gesamtschule Kastanienallee geht,wurde dies unter den Tisch gekehrt.ich erfuhr aus Zufall ,dass ein Familimitglied einer Schuelerin Corona hat und einige Lehrer und daher einige Klassen pkoetzlich keinen Unterricht hatten.Nirgend auf der Homepage,weder per mail, Zettel oder Telefon wurde man darueber informiert.Erst als ich selber due Schule anrief wurden die Geruechte vor den Herbstferien bestaetigte.
    Ich selber bin in der Rusikogruppe und auch einige meiner Kinder.
    So ne Geheimtuerei geht gar nicht.

  3. Fraya sagt:

    Meine Kinder gehen auf die Schule Lernzentrum Neustadt. Von meinem großen die Lehrerin ist in Quarantäne. Die gesamte Klasse durfte nach Hause gehen bzw fahren. Wir haben untereinander Kontakt. Wenn mein großer jetzt infiziert ist hat er es schon verbreitet in Bus und Straßenbahn und bei uns zu Hause auch. Seit Donnerstag bestand der Verdacht und erfahren habe ich es erst Freitag nach der Schule per Telefon. So viel zum Thema Ansteckungskette unterbrechen. Der große soll zu Hause bleiben und sein Bruder soll zur Schule. Ich versteh es nicht wie man so sorglos damit umgehen kann. Ich hab zu Sicherheit bei uns einen Test machen lassen. Bis ich das Ergebnis hatte bin ich zu Hause geblieben. Wir waren negativ. Drotzdem unverantwortlich von der Schule.

    • Nobody sagt:

      „Ich hab zu Sicherheit bei uns einen Test machen lassen.“
      Tolle Verschwendung von Geld und Ressourcen. Warum wohl ist ein Test – wenn überhaupt – erst nach 3 Tagen sinnvoll? Wenn sie Freitag den Test machen weil Donnerstag sich jemand angesteckt haben könnte – da kann Ihnen die Arzthelferin auch sofort das Ergebnis sagen. Die „Auswertung“ dauert dann nur eine Sekunde: Negativ. Wer hätte das erwartet.

  4. Warum sagt:

    Das was Fraya schildert hört man immer wieder. So unterbrechen wir keine Ansteckungsketten.
    Frau Dr. Gröger sagt ja, dass die Ketten noch gut zu verfolgen sind.
    1. Kein Wunder, wenn man so verfolgt wie es Fraya beschrieben hat
    2. Wie sieht es aus, wenn die Zahlen steigen?
    ach und ganz wichtig: Hauptsache die Löhne steigen für die so fleißigen Angestellten der Stadt Halle.

    • Nobody sagt:

      „So unterbrechen wir keine Ansteckungsketten“
      Doch machen wir. Einfach mal die Kirche im Dorf lassen. In den ersten 2 Tagen nach der Infektion ist *niemand* ansteckend. Und wenn Donnerstag der Verdacht bestand und Freitag alle informiert werden ist das mehr als ausreichend.

  5. Warum sagt:

    Fraya und Fatimah,
    leider hört man genau diese Dinge immer wieder! Das geht NICHT!
    Da sollte mal noch in Halle nachgearbeitet werden. Denn so unterbricht man keine Ketten.
    Einfach nur fahrlässig.

  6. Tret sagt:

    Oh nee auch noch in einer Förderschule muss das denn sein?

  7. Fraya sagt:

    @Nobody seit Donnerstag bestand der Verdacht. Bis bei einigen Menschen Symptome auftreten vergehen mehr als 2 Tage!!! Und mein Sohn hat nicht nur Donnerstags Kontakt mit der Lehrerin sondern stehts von Montag bis Freitag. Anscheinend verstehen Sie es nicht. Je mehr Infizierte desto mehr Einschränkungen haben wir und je mehr Menschen leiden. Damit meine ich nicht nur die Menschen die Krank werden oder sind auch die Gesunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.