Corona-Infizierter haut aus dem Krankenhaus ab, fährt mit dem Bus nach Hause und greift Polizisten an

30 Antworten

  1. oh je sagt:

    Na Mahlzeit… Der hält sich doch im Leben nicht an Quarantändevorgaben. Darf er jetzt einfach in seiner Wohnung bleiben?
    Genauso die anderen Quarantäneverstöße – passiert da nichts weiter außer Strafanzeige?

  2. Wegsperren sagt:

    Einsperren bis Corona besiegt ist. Und wenn es Jahre dauert.
    Ne Einzelzelle auf Absonderung wird man im Roten Ochsen ja wohl noch haben.

  3. Dr.Klarsicht sagt:

    @oh je
    Warum soll da unbedingt etwas passieren ?
    Weil eine große Verarschung das anordnet?
    Wirst du auch mit Strafverfolgung belegt wenn du Influenza mit dir im Bus rumschleppst ?
    Hört endlich auf euch Märchen erzählen zu lassen..über diesen bösartigen Killervirus !
    Fängt an zu denken !!!

    • Janaki sagt:

      Und dann war da noch der ukrainische Influencer von 33 Jahren, der Corona leugnete – und (war’s gestern oder vorgestern? Ging jedenfalls erst kürzlich durch enige Medien) daran verstorben ist …

      Ja, Corona ist kein Ebola (Gott sei Dank dafür; Eine Mortalität von 80% – wie Ebola – hatte schließlich noch nicht mal der schwarze Tod im 14. Jahrhundert! Und der hat Europa damals ein Drittel der Bevölkerung gekostet …) Aber ungefährlich ist es deshalb auch nicht. Und es _ist_ gefährlicher als eine „normale“ Feld-Wald-Wiesen-Grippe …

      Deshalb ist das Verhalten dieses Mannes alles andere als ein Kavaliersdelikt – und wenn einer oder beide der jetzt wegen ihm in Quarantäne sitzenden Polizisten die Krankheit tatsächlich bekomm(t/en), dann sollte zumindest gefährliche Körperverletzung mit auf die Anklageliste kommen – und wenn der/die Betreffende(n) daran stirbt/sterben, die Anklage auf Totschlag erweitert werden!

      • kein Leugner sagt:

        Die Influenza kostete und kostet aber mehr Menschenleben als Corona, @Janaki. Es leugnet doch niemand den Virus und die Krankheit Covid19. Es geht um die Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen, kapiert ihr das nicht?

    • LUL sagt:

      „Weil eine große Verarschung das anordnet´´ ja ja das böse sars-cov-2 existiert nicht und es ist alles von der Regierung geplant ich würde raten, das sie mit samt ihren Aluhut in ihrer Telegramm Gruppe bleiben und dort den Schmarrn aus Ihrer Mundöffnung rausfließen lassen.

    • Coronakommtzurück sagt:

      @Dr.Klarsicht

      Fäng du an zu denken und schreib richtig!
      Vergiss den Aluhut nicht 😉

    • Maik sagt:

      Wegen diesem Vollpfosten hat es meine Eltern nun getroffen du Heinz… nur weil dieser Blödmann mit Corona durch Halle ist, müssen die nun auch in Quarantäne bleiben. Fang du lieber endlich mal an zu denken!

      • Daniel M. sagt:

        Ist Heinz etwa ein Schimpfwort?
        Wenn deine Eltern sich lieben, kann eine Quarantäne auch was reizvolles haben.
        Hoffe natürlich, sie haben sich nicht angesteckt.

    • Uppercrust sagt:

      Dr. Klarschicht hat vermutlich Esoterik studiert und den Dr. irgendwie, aber nicht durch wiss. Arbeit erhalten.
      Sollte sich jemand im Bus infiziert haben, kann er die Person wg. Körperverletzung und auf Schadenersatz verklagen. Das gibt schnell etliche tausend Euro Kosten. Oder Haft, denn es ist ja vermutlich wieder mal so ein von Grünen und Linken geliebter Sozialfall, sonst würde er nicht krank Bus fahren.
      Ich weiß schon warum ich den ÖPNV meide bei dem da üblichen Publikum, auch wenn die Politik einen da immer reinzwingen will.

  4. BurgerBürger sagt:

    Man kann sagen, dass die Bürger selbst einen 2. Lockdown zu verantworten haben. Es ist absolut abwegig sich an der Politik auszulassen, wenn Infizierte das Krankenhaus verlassen, dabei keinen Abstand halten und Polizisten angreifen, welche wiederrum in Quarantäne müssen oder Andere fröhlich weiterhin in Risikogebiete reisen, weil sie das alles nichts angeht oder sie in einem so kleinen Universum leben, dass sie denken, ihr Handeln hätte keine Auswirkungen.

  5. Juchee sagt:

    Guter Mann.
    Einzog sinnvolle Aktion gegen willkürliche Freiheitsberaubung.

  6. Juchee sagt:

    Guter Mann.
    Einzig sinnvolle Aktion gegen willkürliche Freiheitsberaubung.

    • Lex sagt:

      Es gibt noch mehr willkürliche Freiheitsberaubung. Das ganze StGB ist voll davon. Ich will die Freiheit andere anstecken zu dürfen und auf der Straße mit dem Auto bei Rot über die Kreuzung fahren.
      Geht’s noch dussliger Juchee?

  7. BurgerBürger sagt:

    Ja und wenn es gegen die Wand läuft, kann man alles schön von sich weisen und denen die Schuld geben, die jetzt warnen und versuchen den Karren aus dem Dreck zu ziehen, bevor er komplett absäuft. So können sich all die Dr. Klarsichts ihre Welt so basteln, wie sie wollen. Ich wette, dass egal was passiert – ob es schlimmer wird oder sich bessert – man irgendwie der Politik, dem OB etc. die Schuld zuschiebt. Entweder kommt dann „war doch alles gar nicht so schlimm und jetzt haben wir wegen euch den Salat!“ oder „Seht was ihr angerichtet habt – warum habt ihr uns nicht gerettet/die Zügel enger gezogen ??!“
    Es wird nur diese 2 Antworten geben. Es wird keiner sagen „hätten wir mal … wäre besser gewesen … jetzt müssen wir damit leben.“

    • Iris sagt:

      Rundum-Zustimmung! Mit dieser Einstellung kommen solche Armleuchter immer durch’s Leben, ohne auch nur ein bisschen Verantwortung übernehmen zu müssen. Wirklich zum K…
      Wenn es ausschließlich die treffen würde, hätte sogar das Virus was Gutes, aber so kommt es ja leider nie.

  8. Rudi Sorglos sagt:

    Guter Mann.
    Wehrhaft gegen willkürliche Freiheitsbehauptung.

  9. Je sagt:

    Kann man die Leute nicht fixieren, das ist ja eine Gefahr für alle

  10. Nachbar sagt:

    Dieser Mann ist asozial und handelt unverantwortlich. Ich kenne ihn persönlich und meine das auch so: Er hat beruflich nichts Vernünftiges zustande gebracht und auch keine intakte Familie. Er ist mit so ziemlich allem in seinem Leben gescheitert und gefährdet aktiv andere Menschen bis hin zur Bedrohung des Lebens.
    Kurzum: Ein Looser auf der ganzen Linie!

    • BurgerBürger sagt:

      Und der Staat – besser gesagt – WIR, werden auch weiterhin für solche Leute aufkommen. Es wird immer auf den Staat geschimpft und – ja, da liegt auch Vieles im Argen – aber dieser Staat versorgt trotzdem alle, die sich so verhalten – auch die, die in den Urlaub fahren und weiter feiern und sich asozial verhalten, können sich trotzdem sicher sein, dass der vielgehasste Staat auch dafür sorgt, dass sie im KH eine Behandlung bekommen, die sie im Gegensatz zu den USA nicht selber bezahlen müssen.

  11. M.Ney sagt:

    Sofort Hausarrest .Strafbefehl zügig ausstellen.

  12. Hotzenplotz sagt:

    Wir einigen uns einfach darauf: jeder, der sein Leben bedroht sieht, trägt eine FFP2-Maske, wenn er (oder sie) rausgeht. Wahlweise kann man auch in Desinfektionsmittel baden. Alle anderen machen wie sie denken.

    • Witzenkotz sagt:

      Jeder, der nicht überfahren werden will, trägt eine Knautschzone, wenn er (oder sie) rausgeht. Wahlweise kann man auch in Bluttransfusionen baden. Alle anderen fahren wie sie denken, also schlecht.

    • BurgerBürger sagt:

      Ok, eine Behandlung im Krankenhaus findet dann entsprechend bevorzugt für die Leute statt, die sich schützen … alle Egoisten und Sozialversager, die machen wie sie denken, dürfen erstmal vor dem KH im Winter Platz nehmen, um Andere nicht zu gefährden.

  13. 123 sagt:

    Wegsperren und den Rest die meinen das es Corona Virus gibt gleich mit. Idioten.

  14. Fredo sagt:

    123- Schwachsinn schnell herbei!

  15. Je sagt:

    Anschließen die Zimmer und aufpassen wenn es solche Unvernünftigen gibt

  16. LdvH sagt:

    Zuschließen meintest du sicher. Genau wegsperren solche Menschen die andere gefährden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.