Corona: nur 5 Fahrzeuge auf den Wertstoffmärkten zugelassen

Das könnte Dich auch interessieren …

7 Antworten

  1. As sagt:

    Und immer wieder und wieder….
    Die Leute begreifen es nicht. Sie begreifen einfach den Ernst der Lage nicht. Würden sich wohl die Leute auch jetzt um ihren Garten kümmern und Grünschnitt weg bringen, wenn jeden Tag Bomben fallen würden? Aber auch dann wahrscheinlich…..
    Zu Hause bleiben kann doch nicht so schwer sein. Wegen genau diesen Deppen wird auch hier noch die totale und ausnahmslose Ausgangssperre für jeden kommen müssen.

    • Hoppelhasen abschalten. Jetzt. sagt:

      Hast Du eine neue Duracell eingesteckt? Hoppelt der Hase wieder? Bing-bing-bing! Mann, was willst Du hier nur erreichen? Null Beitrag und nur Aufregertum, latente Beschimpfungen, überall ploppst Du auf. Begreife doch: am besten läßt man es laufen. Das hört alles von alleine wieder auf. Du machst es immer nur noch schlimmer!

    • Philipp Schramm sagt:

      Es gibt halt Leute, die MÜSSEN raus, z.B., um ihre tägliche Arbeit zu verrichten.

      Wenn du jetzt hier verlangt, das ALLE zu Hause bleiben sollen, dann gibt es morgen nichts mehr zu essen, keine Patientenversorgung, etc.

      Wenn DU solche Angst hast, dann schließ dich in deiner Wohnung ein, aber reg dich nicht auf, wenn du komplett verblödest.

      Ich fahre jeden Tag gewohnt auf meine Arbeit, verrichte diese und fahre danach ganz normal (im eigenem PKW) wieder nach Hause.

  2. Daniel M. sagt:

    @as Warum sollte denn niemand seinen Müll entsorgen??? Das halte ich für völlig legitim. Allerdings nur, wenn das, wie im Artikel beschrieben, geordnet abläuft.

  3. klaus sagt:

    Was genau ist dein Problem?

    Es geht bei allen Maßnahmen darum, möglichst keinen Kontakt zu haushaltsfremden Personen zu haben.

    Also, ich arbeite im eigenen Garten – check
    Fahre mit meinem eigenen Auto – check
    Warte, bis genügend Platz ist (max. 5 Fzg) – Check
    Fahre mit dem eigenen Auto nach Hause- check

    Wo also ist das Problem? Und Corona mit Bombenkrieg zu vergleichen, ist eine Geschmacklosigkeit sondergleichen. Die Toten, die wir weltweit von Corona haben, gab es im WW2 binnen Stunden. Selbst in Syrien gab es in den letzten Jahren deutlich mehr Opfer. Aber das waren ja die anderen. Wir waren nicht bedroht, also war es uns egal.

    • As sagt:

      Na du raffst es ebent nicht. Das ist dein Problem.

      • Philipp Schramm sagt:

        @As

        Du scheinst es NICHT zu raffen, das es bestimmte Leute gibt, die eben NICHT zu Hause bleiben können, weil andere eben auf diese Leute angewiesen sind.

        Des weiteren erkranken und sterben jährlich immer noch wesentlich mehr Menschen an der „normalen“ Grippe, als an dem derzeitigem Corona-Virus.
        Bei der „normalen“ Grippe wird auch nicht das komplette Leben während der Dauer der Grippe-Welle „lahmgelegt“.

  4. klaus sagt:

    Was genau denn? Klär mich auf, mich armen unwissenden

  5. Trixie sagt:

    Habt Ihr alle eigentlich mal den Artikel gelesen? Die Begrenzung auf 5 Fahrzeuge war nötig, da sich die Leute dort dicht gedrängt haben. Genau das Gedränge VOR der Begrenzung kritisiert AS! Da kann ich nur zustimmen.

    • Ach nee sagt:

      Doch Trixie, hat jeder gelesen. Hast Du schon mal einen Wertstoffhof aus der Nähe gesehen oder gar besucht? Da hängt man ganz selten dem Nächsten auf dem Buckel. Man befindet sich nicht in einem geschlossenen Raum und man fässt dort auch nichts an. Wenn man sich an alle Vorgaben der Kanzlerin hält, spricht absolut gar nichts dagegen, Müll wegzubringen. An jedem Toilettenpapierregal Im Supermarkt geht es derzeit weitaus intimer zu. Es besteht Grund zu Vorsichtsmaßnahmen, nicht zur Hysterie oder irgendwelchen abstrusen Bombenvergleichen!
      Die Begrenzung auf fünf Fahrzeuge find ich zur weiteren Minimierung des Ansteckungsrisikos trotzdem gut. Es kommt ja auch weiterhin jeder dran.

  6. Kevinalleinzuhaus sagt:

    Ich war am Sonntag Nachmittag in der Äußeren Hordorfer Straße, ich war der einige der Grünschnitt verkippt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.