DRK und Bundeswehr im Einsatz gegen Corona: Soldaten werden für Schnelltests geschult

Foto: DRK

Das könnte dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. BW sagt:

    Wow, doch schon die Bundeswehr mit eingebunden?? Kostbare Zeit bislang verschlafen??

  2. BW sagt:

    Endlich mal was abgelauscht vom OB in Rostock??? Einfach nur vorbildlich , wie dieser Mann damit umgeht

  3. BW sagt:

    Hätte können hätten, wie krank???
    Wie lange noch???

  4. Rehe sagt:

    Konnten die das nicht schon längst machen

  5. Papa Gei sagt:

    Insgesamt sieben Soldaten nahmen an der Schulung teil…
    Echt jetzt? 7 ganze Soldaten? Na dann wird es ja nun endlich aufwärts gehen!

  6. Wuffi sagt:

    Die brauchen nicht geschult werden wir wollen geimpft werden.

  7. xxx sagt:

    Wer haftet eigentlich bei Schäden? Es gibt nämlich beim Nasenabstrich ein nicht unerhebliches Verletzungsrisiko. Je mehr Angelernte da mitmischen, desto wahrscheinlicher der Schadensfall.

  8. ... sagt:

    Ist man eigentlich zum Nasenabstrich verpflichtet? Es geht doch auch ein Rachenabstrich, oder? Zumindest wird der in Krankenhäusern angewendet. Und wenn die es nicht wissen, wer dann?
    Einen Rachenabstrich ist durch den Würgereiz auch unangenehm, aber weniger gefährlicher. Weiß jemand, ob ein Nasenabstrich zwingend ist oder ob man den ablehenen kann?

    • BW sagt:

      Rachenabstrich ungefährlicher?? Da kann ich nicht zustimmen. Es ist tatsächlich schon passiert, dass von dem Stäbchen der hintere Teil abgebrochen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.