Frau am TMG im Giebichenstein-Viertel attackiert

Polizei - Symbolbild

25 Antworten

  1. Bürger sagt:

    was kann ich gegen meinen Hass tun, der sich langsam aber sicher gegen solche Typen entwickelt?????

    • Problemlöser sagt:

      Erstmal in die Statistik schauen. Wie oft passiert das? Und durch wen wird es begangen? Es ist in der Regel ein Mensch. Wenn du natürlich nach Ethnie, Hautfarbe und Rasse unterscheidest, wird es eng. Was machst du, wenn es ein deutscher Staatsbürger war. Da hilt dann ggf. nur, einen Anti-Rassismus-Kurs zu besuchen. Oder willst du Deutsche abschieben?

      • 10010110 sagt:

        Wenn du von Bürgers Kommentar auf Ehtnie, Hautfarbe und Rasse kommst, dann sagt das mehr über dich selbst und deine Einstellung zum Leben als über „Bürger“ aus.

      • anderer Bürger sagt:

        Wieso bringst Du hier jetzt das Thema Rassismus ins Spiel?
        Weder im Artikel noch im Kommentar vom Bürger gibt es einen Bezug dazu.
        Da steht nix davon ob es war ein Ausländer/ Migrant oder ein Deutscher war!
        Oder willst Du hier einfach nur was unterstellen, ohne gelesen zu haben?

      • Jo sagt:

        „Ein unbekannter Mann sprühte ihr zunächst Reizgas ins Gesicht, schlug ihr dann mit einem Gegenstand auf Kopf und Schultern. Die Frau hat eine Autofahrerin angehalten, woraufhin der Angreifer geflüchtet ist.“ Es ging um SOLCHE TYPEN. Nämlich um Kriminelle, die andere Leute überfallen und verletzten. Dabei ist es egal, ob Deutscher oder nicht.

      • Problemlöserhelfer sagt:

        Wie wärs zur Abwechslung mit der Lösung eines deiner Probleme.
        1) Das Problem überall und hinter jedem Kommentar Rassismus und Nazis zu sehen.
        LG

      • Problemlöser sagt:

        Ihr seht das Problem nicht oder wollt es nicht sehen. Der Kommentar von @Bürger bezog sich o h n e jede Einschränkung auch auf Zypen „mitteleuropäischen Phänotyps“, wie im Artikel beschrieben. Damit ist der Kommentar als Zuschreibung zu vestehen.

    • Lösungsansatz sagt:

      das ist wirklich keine einfache frage. ich versuche es mal so: erkennen, dass aus dem hass nichts produktives erwachsen kann. 1. hast du dann nur schlechte laune und dein tag ist ggf. versaut. 2. vernebelt es einem das klare denken. 3. sorgt hass im regelfall nur für noch mehr gewalt/mehr hass, also eine spirale die dann vielleicht auch zu solchen taten führen kann.

      daher: lieber in etwas produktives umwandeln. mit offenen augen durch die straßen gehen. courage zeigen. anderen menschen helfen, sich aber nicht sinnlos in gefahr bringen. aber auch seinem unmut über solche taten „luft machen“; jedoch in produktiver form. z.b. sich an abgeordnete/bürgermeister etc. wenden. nicht denken, dass deine stimme nicht gehört wird. probleme mit anderen menschen besprechen (z.b. anderen anwohnern) und ggf. gemeinsam druck auf politik machen.

      und zu guter letzt: auch wenn soziale medien und news-seiten suggerieren, dass solche taten sehr oft passieren. überleg dir: wie verdienen diese seiten ihr geld? richtig! durch clicks und werbung. daher: schauen, ob es wirklich mehr gewalt gibt (polizeistatistiken etc.) oder ob früher einfach nur weniger darüber berichtet wurde weil die welt nicht so vernetzt war.

      ich wünsche dir einen hoffentlich schönen tag 🙂

    • ABV sagt:

      Persönlich auf Streife gehen.

  2. Totgespart sagt:

    Sofort Großfahndung.
    Harte Strafen schrecken ab!

  3. M.Ney sagt:

    Man sollte nach 20.00 Uhr nur mit dem Fahrzeug/Auto unterwegs sein.Darin ist man relativ geschützt vor Zugriffen.Mit dem Fahrrad ist es zu gefährlich.

  4. Mitteleuropäer sagt:

    Auweia, ein Mann mitteleuropäischen Typs. Da bricht wieder einmal für viele Hetzer und Rassisten die Welt zusammen! Bei einer anderen Täterbeschreibung, wären die Genannten längst aus ihren Löcher gekrochen. So aber schweigen sie sich aus und warten auf die für sie „richtige“ Täterbeschreibung! Sarkasmus Ende!

  5. Sega fredo sagt:

    Es scheinen mittlerweile krasse Zustände zu herrschen. Einfach mal so mit Pfefferspray und Schlägen gegen 20 Uhr an einem Montag grundlos attackiert zu werden und das in einem nicht als sozialer Brennpunkt klassifizierten Stadtviertel wie dem Giebichsteinviertel wäre vor 10 Jahren eher höchst unwahrscheinlich gewesen, oder? Glücklicherweise konnte die Frau sich Hilfe holen.

  6. René sagt:

    Ihr hängt euch hier an einem Begriff, bzw. einer Klassifizierzng auf, die so nicht deffiniert ist. Letztendlich: Was ist „Mitteleuropäisch“?
    Wenn ich das richtig sehe, liegt Deutschland so ziemlich in Mitteleuropa, oder? Also laut Wikpedia reicht ME von Deutschland bis Ungarn und der Schweiz bis Polen, mal so gekreutzt.
    Und die Frage nach der Herkunft ist für das Opfer eh irrelevant, oder. Hier wird mal wieder nur ein Grund für Hetze gesucht…
    @M.Ney: Echt jetzt???? (Hat denn noch keiner die klappbaren Gehwege erfunden?)
    Viellecht sollte ja doch wieder ein ABV täglich Streife gehen.

  7. M.Ney sagt:

    Es gibt Kontakt Beamte. Außer, daß diese nicht mit einer Schwalbe , Kartentasche und weißer Eierschale auf dem Kopf herum fahren. Mußt dich besser informieren Rene‘.

  8. Bitte melden brauch mehr Infos zum täterprofil glaube weiss wer es sein könnte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.