Für HFC-Nachwuchs: neuer Kunstrasen-Soccercourt am Sandanger und neuer Leiter

Das könnte Dich auch interessieren …

16 Antworten

  1. 10010110 sagt:

    Wieso wird jetzt das Wort „Fußballplatz“ durch den Anglizismus „Soccer Court“ ersetzt? Wie dumm kann man denn noch werden?

    • Seb Gorka sagt:

      Und wieso nennt man den Vize-Präsident nicht korrekterweise „Gelehrter Jürgen Fuchs“? Es ist wirklich zum Aufregen! So ein wichtiges Thema aber auch!

      Dann wiederum könnte „soccer court“ auch ein Deonym, ein Handelsname oder schlicht die Bezeichnung für eine eigenständige Konstruktion sein, die gerade kein „Fußballfeld“ ist. Aber das ist eine völlig abwegige Theorie aus dem Reich der Phantasie (dt.: Einbildung, Vorstellung).

  2. Wilfried sagt:

    Völlig unklar allerdings, warum man hier im Überschwemmungsgebiet noch weiter Geld versenkt, wenn ohnehin in der Bredelstraße neu gebaut wird. Und vielleicht ist der Rasen ja nach dem nächsten Hochwasser nicht mehr brauchbar?

    • Sazi sagt:

      „Die mobile Anlage erhält Flutlichtmasten und kostet insgesamt rund 65.000 Euro, wird nach Umzug in die neue Heimstätte auch dort zum Einsatz kommen.“

      Lesen bildet. Schreib dich nicht ab!

    • MAGNETO sagt:

      KUNSTRASEN, Wilfried!

      • Sachverstand sagt:

        Auch der leidet unter Hochwasser, bis hin zur totalen Unbrauchbarkeit. Braucht bloß der Unterbau unterspült werden, dann war es Das!

        • Seb Gorka sagt:

          Auch der „Unterbau“, wie das gesamte Gebilde inklusive Kunstrasen, kann abgebaut, zusammengepackt und abtransportiert werden. Es ist eine MOBILE Konstruktion. Es ist KEIN traditioneller Fußballplatz.

          Gerade wenn man gern „Sachverstand“ wär bzw. hätte, sollte man wenigstens den Artikel lesen oder Google o.a. nach einem Bild fragen. Dann wirkt man nicht so abgehängt.

          • Sachverstand sagt:

            Auch ein „KEIN traditioneller Fußballplatz“ kann bei entsprechender Lage Eins fix Drei komplett geflutet sein und entsprechend (Total-) Schaden nehmen. Es gibt sogar bildlich belegte Vorfälle, wo selbst solch „MOBILE Konstruktion“ wie Autos weggespült wurden. das hat also weniger etwas mit Lesen oder Nichtlesen zu Tun.

          • Seb Gorka sagt:

            Natürlich! Die regelmäßige Springflut der Saale hatte ich ganz vergessen. Danke für diesen sachverständlichen Einwurf! Auch wenn die fachmännischen Ausführungen zum weggespülten „Unterbau“ jetzt eins, drei, fix nicht mehr passen wollen…

  3. Keneder sagt:

    Wie schon gesagt ist das rausgeschmissenes Geld, denn am Sandanger ist die Freilegung des alten zugeschütteten Saalearmes der Wilden Saale zur Wiedergewinnung von verlorenem Retentionsraum für künftige Hochwasserfälle vorgesehen.

  4. HansimGlueck sagt:

    Vielleicht liest ja doch mal einer den Artikel, die MOBILE Anlage Kunstrasenplatz soll dann mit umziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.