Fußgänger am Hallmarkt angefahren und schwer verletzt

Das könnte dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. 10010110 sagt:

    Da dürfen grundsätzlich keine Kraftfahrzeuge langfahren. Wieder einmal ein Beweis dafür, wie scheißegal manchen irgendwelche Verkehrsregeln sind, egal wie strikt sie sind.

  2. Wilfried sagt:

    Da gibt es keine Ausredden: Der Bereich ist für Kraftfahrzeuge gesperrt

  3. Verkehrsplaner sagt:

    Fahrverbot „übersehen“ und Fußgänger „übersehen“. Warum hat so jemand einen Führerschein.

    • Siegmund sagt:

      Weil sich der Mensch bei einer Prüfung (Führerschein) an alle Vorschriften hält – während man hierzulande später weder als Autofahrer, noch als Radfahrer in nennenswerter Form kontrolliert und bestraft wird. Alles geht durch und bleibt zumeist folgenlos.

  4. JPM sagt:

    Das ist in Halle leider der Normalzustand an vielen Stellen: mit kaum reduzierter Geschwindigkeit links an stehenden Bahnen mit 10cm Abstand vorbeifahren – wird schon keiner davor rüberlaufen. Zum Kotzen, beinahe jeden Tag zu beobachten!

  5. Rico sagt:

    Ich hoffe, der Autofahrer bekommt eine saftige Strafe aufgebrummt. Manche Autofahrer denken, dass sind die größten.

  6. Peter sagt:

    Ein Grund mehr für eine autoarme Innenstadt und strengere Kontrollen und Strafen für Autofahrer, die ständig etwas „übersehen“.
    Gute Besserung dem Geschädigten!

  7. UM sagt:

    Was für eine Flachfeile hat dieses Fahrzeug gelenkt, wo er hätte überhaupt nicht fahren dürfen. Und dann noch vorbei an der Strassenbahn🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️
    Führerscheinentzug!!!! und sämtliche entstandenen Kosten und Folgekosten aufbrummen

  8. Klara sagt:

    Es herrscht Regellosigkeit, wie ich es nicht für möglich gehalten hätte.
    Oft fahren Autos am Joliot-Curie-Platz in die Große Steinstraße rein Richtung Kleinschmieden. Da ist die Einfahrt verboten. Dann überfahren sie zwei weitere rote Schilder mit weißem Balken. Dann biegen sie am Kleinschmieden in die Große Uli ein, gleiches Schild.
    Sehr oft biegen Kfz vom Moritzburgring aus in die kleine Uli ein. Einfahrtverbot. Fußgänger und Radfahrer rechnen nicht mit diesen Einfahrten. Das Schild steht bescheuert weit vom Fahrbahnrand weg. Ich wollte das schon im Bürgerbüro melden, aber das hat nur noch mit Termin auf.

    Noch öfter biegen Autos aus der Ludwig-Stur-Straße nach links auf die große Steinstraße Richtung Steintor auf, obwohl Rechtsabbiegegebot ausgeschildert ist. Die wissen genau was sie tun und blinken deshalb nicht und biegen sehr schnell ab. Das ist für Radfahrer aus beiden Richtungen sehr gefährlich, zumal die sich ganz auf die komplizierte Situation an genau dieser Stelle konzentrieren müssen. Ein paar ganz schlaue fahren aus der Sturstraße gegenüber auf den Parkplatz an der Anatomie, auf dem Parkplatz weiter und dann auf die Krausenstraße drauf.

    Neu, aber schon dreimal beobachtet: Autos aus Richtung Markt kommend biegen aus der Großen Steinstraße am Curieplatz nach links auf den Curieplatz ab. Ganz schräges und gefährliches, unberechenbares verhalten.

    Und selbst der Markt ist nicht sicher. Zum Teil überqueren Autos ihn einfach auf den Schienenwegen, weil es der kürzeste Weg ist. Aber sie fahren auch quer durch die Fußgänger. Heute gerade: Ein Audi kommt die Talmtstraße hoch, fährt auf den Markt, am alten Kaufhof vorbei zur Löwenapotheke. Der sehr alte Mann hat ein Rezept eingelöst, konnte sich kaum auf den Beinen halten. Er wäre besser dran seinen Audi zu verkaufen und rege Taxis zu nutzen von diesem Erlös.
    Am Hallmarkt wird vor der Treppe geparkt ohne Ende. Auch die wissen was sie tun und lassen deshalb den Motor laufen. Sie sind Hindernis für Lieferverkehre und Notdienste.
    Ich bin sehr für die autofreie Innenstadt.

  9. Klara sagt:

    Nix mit Freizeit. Das kannst Du alles sehen, wenn Du zu Fuß oder per Rad in der Stadt unterwegs bist. Ich habe das auf meinen täglichen Strecken erlebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.