GMK-Beschluss: Testpflichten für geimpftes und genesenes Praxis-Personal erleichtern

Das könnte dich auch interessieren …

14 Antworten

  1. Exilhallenser sagt:

    Na klasse, wenn zum Beispiel ein geimpfter Krankenpfleger trotzdem mit Corona infiziert wird, fällt das mangels Testung nicht auf.

    Nach wie vor können auch Geimpfte infektiös sein. Dass geht Politikern wie Petra Grimm-Benne nicht in den Kopf rein. Die sachsen-anhaltische SPD ist ein Verein voller Flachpfeifen.

  2. 2G Gesund Gebildet sagt:

    Man kann nur noch den Kopf schütteln. Das sind studierte Leute? Entweder alle oder keiner, entweder täglich oder nicht. Dieses aufweichen der Regeln schon wieder. Egal ob Geimpft ;Genesen oder Gesund Ungeimpft, alle testen oder nicht. Ach in BW ist es schon ausgesetzt.

    • politischkorrektklimaneutralgendergerechtdiskriminierungsfrei sagt:

      Diese unbarmherzigen u. kalten Berufsbürokraten handeln doch niemals aus menschlichem Verständnis der Situation , von den praktischen Belangen in KH , AH u. Praxen haben die doch eh kaum eine Ahnung , es haben sich unsägliche ungelöste Probleme in 20 Jahren angestaut , die niemanden in diesem Kreis wirklich interessieren , sondern aus der puren u. verständlichen Angst
      heraus , dass es plötzlich mehr positiv getestete Geimpfte als positiv getestete Ungeimpfte gibt – mit der neuen Regelung lässt sich die Lebenswiklichkeit wieder soweit verschleiern , dass die Statistiker den Bürokraten die gewünschten Zahlen für gewohnt unwirksame Maßnahmen liefern , die vor allem dem Umsatz der Pharmaindustrie dienen.

  3. Kleiner Dienstag sagt:

    Was für ein Blödsinn, ein Schnelltest ist ruckzuck erledigt und bringt wenigstens für einen Moment ein wenig Gewissheit. Was soll daran nicht zumutbar sein, wenn man damit seine Patienten schützen kann?

    • Dunkelfeld sagt:

      Na klar. Kommen ins Krankenhaus zur Frühschicht die ganzen Schwestern sind die Schnelltests ganz fix gemacht. Für jede Schwester gibt es ein Tisch mit 1,5 m Abstand zum Nächsten, weil für den Rest muss ja die Maske fallen. Und dann wartet jede Schwester brav an ihrem Tisch bis das Ergebnis da ist. Und weil ja vor Arbeitsbeginn das abgehandelt werden muss, machen die Schwestern das in ihrer Freizeit. Und wenn eine Schwester 7 Tage am Stück arbeitet, dann zahlt der Arbeitgeber 2,der Gesetzgeber einen und vier die Schwester. Sie zahlt also 80€ dafür, dass sie arbeiten gehen darf, falls ein Schnelltest 20€ Kosten sollte.

      Deine Einstellung zum Leben Anderer Menschen ist schon interessant.

      Bevor jetzt das Argument Corona Bonus kommt, nicht jedes Krankenhaus in Halle hat den Pflegenden einen solchen Bonus gezahlt.

      • Freiluftirrenhaus sagt:

        Guten Morgen S.,
        jeden Tag aufs Neue für das beste Gesundheitssystem der Welt tätig zu werden hat halt seinen Preis.
        Nutze dafür unser bestes Finanzsystem der Welt : wenn du fürs testen deine Spargroschen auflöst , brauchst du keine Strafzinsen mehr zahlen u. das Ganze ist dann für dich kostenlos.

  4. Petra Null sagt:

    „Die Arztpraxen und Kliniken seien durch die Pandemie bereits besonders stark belastet, so Grimm-Benne. In diesen Bereichen seien sehr viele Menschen geimpft, die sich ihrer Verantwortung auch bewusst seien. Tägliche Testungen dieser vollständig geimpften Beschäftigten, die zum Teil auch schon ihre Booster-Impfungen erhalten haben, würden für eine noch stärkere Belastung der medizinischen Einrichtungen sorgen.“

    Ist die Dame einfach nur schlau oder nur uninformiert? Sollte sich doch rumgesprochen haben, dass auch Geimpfte Virusüberträger sein können.

    • BR sagt:

      Danke👍👍 Petra Null
      Nur noch panikschürende, gehirnlose Massen unterwegs. Und nun berichten die Medien seit heute von einer neuen Variante/ Mutante. Passt so wunderbar, kurz vor Weihnachten und rechtfertigt die neuen Verordnungen, die Unwirksamkeit der Impfungen ist somit auch erklärt, auch die massenweisen Impfdurchbrüche.
      Bei den Daumenachrauben geht doch noch was.
      Welche Rolle spielen hier eigentlich die „Unsymphatischen Ungeimpften“ , oder noch besser ausgedrückt „Sozialschädlinge“ (nicht meine Worte, die kamen von irgendwelchen Koryphäen aus der Politik)??

  5. Joerg sagt:

    Kann man doch den Abgeordneten übertragen (die testungen). Dann sehen die einmal in ihrem Leben wie Otto Normalbürger arbeiten. Die Denken wohl der Tag hat 48 Stunden.

  6. BR sagt:

    Danke👍👍 Petra Null
    Nur noch panikschürende, gehirnlose Massen unterwegs. Und nun berichten die Medien seit heute von einer neuen Variante/ Mutante. Passt so wunderbar, kurz vor Weihnachten und rechtfertigt die neuen Verordnungen, die Unwirksamkeit der Impfungen ist somit auch erklärt, auch die massenweisen Impfdurchbrüche.
    Bei den Daumenachrauben geht doch noch was.
    Welche Rolle spielen hier eigentlich die „Unsymphatischen Ungeimpften“ , oder noch besser ausgedrückt „Sozialschädlinge“ (nicht meine Worte, die kamen von irgendwelchen Koryphäen aus der Politik)??

  7. Was für ein Hohn ... sagt:

    Ein ungeimpfter Mitarbeiter im Einzelhandel/Lebensmittel muss sich täglich testen lassen (Was völlig in Ordnung ist) Geht er aber als Kunde (Privat) auf seiner eigenen Arbeitsstätte einkaufen, interessiert es keine Sau ob er getestet ist. Finde den Fehler 😏🙈😄

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.