Halle und Leipzig sollen gemeinsamen Weihnachtsmarkt veranstalten

Das könnte dich auch interessieren …

23 Antworten

  1. Zle sagt:

    Aber was gar nicht geht ist, dass die Sachsen nach Halle kommen wenn bei ihnen zu ist.

  2. Eru I. sagt:

    Bisschen früh.

  3. Steffen sagt:

    Aber was bringen Absprachen auf Städteebene, wenn die Länder am Ende wieder unterschiedliche Wege gehen…

  4. Blödsinn! sagt:

    Blödsinn. Blödsinn. Blödsinn. Wir in Halle haben unseren Weihnachtsmarkt. Und Leipzig hat seinen Weihnachtsmarkt. Was soll dieser bescheuerte Vorschlag? Was geht in den Köpfen der Wiegand-U-Boote vor?

  5. Leo2 sagt:

    Nur weil Halle es nicht auf die Reihe bekommt, will man sich mit Leipzig verbinden. Leipzig spielt in einer anderen Liga und hat in allen Belangen meilenweit Vorsprung gegenüber Halle. Vielleicht hilft ja trotzdem eine Weltstadt beim Aufbau der Provinz. 😉

  6. Mimimi sagt:

    Hat eigentlich schon mal jemand rausgefunden, wer bei Hauptsache Halle den Wettbewerb um den blödesten Vorschlag angefangen hat? Und was ist der Hauptpreis?

  7. theduke sagt:

    Ich habe schon den Sinn einer gemeinsamen Museumsnacht nicht verstanden. Warum soll ich zuerst in Halle ins Museum gehen, mich dann in die Bahn setzen (Zeitverschwendung), nach Lpz fahren und dort noch ein Museum besuchen, nur weil am selben Wochenende stattfindet. Hier legt man ja die Museumsnacht explizit auf das selbe Wochenende. Nur beim Weihnachtsmarkt? Will den man jetzt plötzlich zusammen im Dezember machen? War bisher auch immer blöd, wenn der eine Weihnachtsmarkt im Oktober und der andere im Dezember stattfand.

  8. Raketenmann sagt:

    Und wir machen das dann genau in der Mitte irgendwo auf dem Acker.

  9. SaaleSalz sagt:

    „Hauptsache Halle“ glaubt nicht an Halle

  10. Karli sagt:

    Die gemeinsame Durchführung der Museumsnächte in Leipzig und Halle wurde unbürokratisch zwischen den Organisatoren in Halle und Leipzig besprochen und beschlossen. Die gemeinsame Museumsnacht von zwei relativ großen Städten aus zwei Ländern war neu und hatte Vorteile für die beteiligten Einrichtungen, die Besucher und für die beiden Städte.
    Ein gemeinsamer Weihnachtsmarkt konnte interessant sein, wenn man Partner, z. B. die Bahn, ins Boot holt/bekommt. Sollte man Ergebnis offen besprechen.

  11. 10010110 sagt:

    Was für ein Blödsinn. Die nennen sich „Hauptsache Halle“ und treiben dann eine Verwässerung hallischer Identität und zusätzliche Verkommerzialisierung des Weihnachtsmarkts voran. 🤦‍♀️

    • Eibacke sagt:

      Deinen Beitrag haste schon nochmal gelesen, bevor du ihn abgeschickt hast? Ich weiß jetzt nicht, was ich direkt von den Antrag halten soll, aber:

      1. Welche Hallesche Identität meinst du eigentlich, auf den Weihnachtsmarkt zu finden den Backfisch aus Polen? Die Pommes aus Holland? Den Kräuterhändler aus Thüringen? Die Besucher aus dem Umland?

      2. Welche zusätzliche Verkommizialisierung? Was ist denn bitte jetzt nicht schon Kommerz?? Oder planst du eine Erweiterung des Marktplatzes?

      • 10010110 sagt:

        Trotz grundsätzlicher Ähnlichkeiten hat jede Stadt, jeder Weihnachtsmarkt noch einen gewissen eigenen „Charme“ (wenn man das mal so nennen will). Unter „gemeinsamen Weihnachtsmarkt“ verstehe ich eine weitere Vereinheitlichung von allem. Und mit „zusätzlicher Verkommerzialisierung“ meine ich, dass Fusionen immer nur aus wirtschaftlicher Motivation betrieben werden, damit ohnehin schon große Anbieter/Dienstleister noch größer werden und statt lokaler Eigenheiten (die es trotz Pommes aus Holland immernoch gibt) nur weiter billige Klischees zur Gewinnmaximierung forciert werden.

    • Scholli sagt:

      Ich frage mich schon seit langem, wieviel “ Hauptsache Halle“ wirklich gebürtige oder vor der Wende in Halle lebende sind !

  12. Ho sagt:

    Tja Mann sieht es ja Halle würd von Tag zu Tag immer dümmer

  13. Peter sagt:

    Selten größeren Blödsinn gelesen!

  14. Ich auch sagt:

    Also ich bin ja dafür, dass sich Leipzig und Halle von Sachsen bzw. Sachsen-Anhalt trennen. Zusammen wären wir eine starke Wirtschaftsregion. Aber dieser Vorschlag ist das Dämlichste, was ich je in dieser Richtung gehört und gelesen habe! Manoman, womit verdienen diese Leute eigentlich ihr Geld? Mit Gehirn einschalten vor der Arbeit sicherlich nicht.

  15. Herr Welsbraten sagt:

    Die gesamte Fraktion ist für überhaupt keinen Vorschlag zu schlau.

    • Eibacke sagt:

      Deinen Beitrag haste schon nochmal gelesen, bevor du ihn abgeschickt hast? Ich weiß jetzt nicht, was ich direkt von den Antrag halten soll, aber:

      1. Welche Hallesche Identität meinst du eigentlich, auf den Weihnachtsmarkt zu finden den Backfisch aus Polen? Die Pommes aus Holland? Den Kräuterhändler aus Thüringen? Die Besucher aus dem Umland?

      2. Welche zusätzliche Verkommizialisierung? Was ist denn bitte jetzt nicht schon Kommerz?? Oder planst du eine Erweiterung des Marktplatzes?

  16. BR sagt:

    Nee, lasst mal die Leipziger ihr eigenes Ding machen. Niemand von denen wäre freiwillig nach Halle gekommen, wenn die ihren Weihnachtsmarkt gehabt hätten. Viele waren bestimmt enttäuscht.
    Zwischen Halle und Leipzig liegen Welten.

  17. Muhahaharrr sagt:

    Gaaaaanz wichtiges Thema… Hauptsache Halle/Leipzig (ist das nicht dieser Wiegand-Wahlverein?) trifft mal wieder den Zahn der Zeit mitm Vorschlaghammer – aua!

  18. Eibacke sagt:

    Oh, weil der Leipziger Weihnachtsmarkt ja auch so ein Highlight ist! Da gibt es was ganz besonderes- noch mehr Sauf- und Fressbuden zw. noch mehr Leuten! Was gibt es schöneres!

    Da steh ich doch lieber entspannt auf den Domplatz bei ’nem Glühwein.

  19. @FAST ALLE VORREDNER sagt:

    Ich vermute jetzt einfach mal, damit sei gemeint, dass Leipzig und Halle ihr jeweiliges Konzept abstimmen, also ob 3G, 2G, 2G+, 1G oder komplett absagen. Eben damit es nicht wieder dazu kommt, dass der Weihnachtsmarkt in Leipzig abgesagt wird, in Halle aber nicht und es somit zu einer weiteren Völkerwanderung kommt. Gerade im Hinblick auf die die einerseits räumliche Nähe beider Städte, aber föderalistischer Unterschiede ihrer jeweiligen Landesregierungen.
    Was hier wieder losgelassen wird ohne mal vorher den Kopf anzuschalten, ist leider beispielhaft für dieses Portal. Eru I. oben hat es wahrscheinlich als einziger bisher begriffen, was der Sinn dieser Meldung ist. Schönen Tag euch allen!

  20. Der metzger sagt:

    Bratwurst in Halle und fürn Glühwein nach Leipzig fahren?
    Tolle Idee. Die Züge sind, wenn sie fahren, schon so voll genug. Dann noch die Abstände einhalten sollen und wg der grünen Gedanken schicken wir die Menschen zusätzlich auf Reisen. Herr gib Hirn.

  21. Sabbel sagt:

    OMG danke für den Hinweis…ich hab noch nicht mal Weihnachtsgeschenke

  22. Multicu sagt:

    Stehen dann durchgehent Buden an der B6 von Halle bis Leipzig oder wie muss ich das verstehen?

  23. Was soll denn das nun schon wieder??? sagt:

    Das ist total bekloppt,was geht uns Leipzig an.Jeder für sich u.Gott für uns alle.Das wird ja immer schöner hier.

    • @AN ALLE VORREDNER sagt:

      Denkt doch bitte erst einmal nach, bevor ihr schreibt, auch wenn es noch so sehr in den Fingern juckt. Es geht nicht darum nur noch einen Weihnachtsmarkt zu machen oder zu verkommerzialisieren.
      Es geht darum trotz föderalistisch unterschiedlicher Landesregierungen in beiden Städten eine gleiche Linie bei den Bestimmungen zu fahren. Das letzte Jahr hat gezeigt, was es bringt, wenn eine Stadt den Weihnachtsmarkt verbietet und er in der anderen Stadt stattfindet. Die Bewohner der einen Stadt fahren einfach in die andere und die erhofften Maßnahmen verfehlen ihr Ziel. Deshalb kann es unter Umständen in Zukunft klug sein, wenn sich beide Städte VORHER in ihren Vorgaben abstimmen.

  24. Hauptsache Vogelschiss sagt:

    Kaum zu glauben, was man von dieser Fraktion halten soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.