Haseloff zu Corona: “Eine Lockerungsdikussion ist derzeit nicht führbar” – aber eventuell Öffnung für Friseure

Das könnte dich auch interessieren …

22 Antworten

  1. Leser sagt:

    Frisöre hatten schon vor der Schließung ein Hygienekonzept. Zumindest kann ich das von meiner Frisöse behaupten.
    Sicher, schwarze Schafe gibt es in jeder Branche. Es gilt, diese aus dem Verkehr zu ziehen und nicht die büßen zu lassen, die sich bislang an Hygienekonzepte hielten.

    • ER sagt:

      Die halten bestimmt 1.50m Abstand…. Hast du dich mal gefragt warum es in Supermärkten kaum zu Corona bedingten Schließungen kommt weil die Kontaktzeit der Mitarbeiter zu den Kunden sehr gering ist… was wohl bei einem Frisör Besuch kaum möglich sein wird

      • Franz2 sagt:

        Die Nachverfolgbarkeit ist im Supermarkt auch nicht möglich, weil viele anonyme Kontakte stattfinden. Ich denke aber auch, dass Supermärkte keine HotSpots sind.

  2. Daniel sagt:

    Die Landesregierung möchte doch nicht tatsächlich mal wieder erklären. Man hätte in zwei Monate keine Möglichkeit gefunden einen teilweisen Betrieb zu ermöglichen.

  3. Hastalavista sagt:

    Die Politiker verfilzen langsam und dann darf geöffnet werden,
    man hätte Friseure nie schließen brauchen.

  4. Joker sagt:

    Zulassen zu gefährlich! Besser zu den OP Masken für die Herren FFP5 (Mütze) und die Damen FFP6 (Kopftuch} ist zudem auch preiswerter als Friseur und eine dauerhafte Lösung

  5. JS sagt:

    Die „Allgemeine Akzeptanz in der Bevölkerung“?
    Na bitte. Thema erledigt. Damit sind in Zukunft alle Maßnahmen abgelehnt.

  6. Inge sagt:

    Schon mal festgestellt, dass die meisten Politiker eine schöne Frisur haben ?
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass ihre Frauen diese Aufgabe übernehmen.

  7. Dynamo sagt:

    Die Akzeptanz der Bevölkerung? Ist bestimmt bald im Eimer!wie man sieht auf bestimmten Kanälen oder Seiten die Demos die täglich bundesweit stattfinden aber davon wird weder gesendet noch berichtet und das wissen Merkel, Söder und Co wird bloß unter den Teppich gekehrt

    • Beobachterin sagt:

      Wie jetzt? Wir werden nicht allumfassend informiert? Ich dachte immer, unsere Qualitätsmedien wären neutral, unabhängig, überparteilich und nur der Wahrheit und Gewissen verpflichtet! Muss ich mich etwa in ausländischen Medien (Österreich, Schweiz) informieren, wenn ich wissen will, was in Deutschland los ist? Ach deshalb weiß unser MP nicht, wie es aussieht, wenn die Akzeptanz der Bevölkerung überstrapaziert wird, Beispiele Wien und Rotterdam?

  8. Fritz sagt:

    Die Frisörläden welche ich kenne, sind relativ klein. Ein Vernünftiges Hygienekonzept war/ ist da allein durch den Platzmangel kaum möglich ( wie Schutzwände zwischen den Plätzen bzw. nur jeden zweiten Platz besetzen). Da geht das Gedrängle gleich wieder los. Die Chefin wollte auch nicht einsehen dass es nur ein Kunde pro Mitarbeiter sein darf. So hatten fast alle Mitarbeiter einen Kunden welcher wartet und einen auf dem Stuhl zum schneiden. Lüften ist nicht möglich da es draußen zu kalt ist, Klimaanlage gibt es nicht. Somit wirbeln dann gut fünf Föne die Luft in dem Laden mit ca. 50 Quadratmetern umher. Die Mitarbeiter hatten leider nur einen einfachen Mundschutz. Kontrolliert hat da niemand. Die „dummen“ waren/ sind da nur die Mitarbeiter.
    Und im Gegenzug sollen alle großen Geschäfte wie z.B. Baumärkte, Schuhläden u.a. geschlossen bleiben obwohl diese Flächenmäßig viel größer sind und man dort eine Begrenzung der Kunden und somit das Hygienekonzept viel besser umsetzten kann? Als wenn jetzt alle Menschen in den Baumarkt oder Elektronik Markt rennen um Nägel oder Fernseher zu kaufen…

    • Hallenserin1979 sagt:

      War doch schon so… das die Baumärkte überliefen hatten doch alle plötzlich Zeit für Moderniesierungen und Gartenplanung und für nen Fernseher kann man auch zu Real gehen…Im Winter waren es jetzt die Zoohandlungen und Buchläden… achja Müller stapelt Spielwaren jetzt im Gang, während Mc Geiz ganze Regale abhängt, weil es nicht verkauft werden darf.

      • Franz2 sagt:

        Wer einen Fernseher bei REAL kauft, der hat die Kontrolle über sein Leben verloren.

        • xxx sagt:

          Meinste im sogenannten Fachgeschäft gibt es für den Kunden irgendwelche Vorteile?

          • Franz2 sagt:

            Ich denke, es gibt Qualitätsunterschiede. Und Beratung bei nem Fernseher brauchen wirklich nur die, die keine Ahnung haben.

          • xxx sagt:

            Bei REAL wird (bis auf die Eigenmarken) derselbe Kram verkauft wie bei MediaMarkt u.ä. Selbst auf Markennamen ist heute kein Verlass mehr, die Baugruppen stammen oft aus den gleichen Fabriken und zum Schluss wird bloß der Name draufgeklebt.

  9. JM sagt:

    Ich verstehe die Sonderstellung von Friseuren und Barbieren nicht. Da gibt es direkten Körperkontakt.

  10. Beobachterin sagt:

    Die nächste Nebelkerze die unser Landesvater da unters Wahlvolk wirft, nach seiner Aussicht auf einen eventuellen Osterurlaub! Keinen Plan und somit auch keine Ziele – zumal man sich ja schon auf eine Verlängerung des Lockdowns einstellen kann! Ginge es um die allgemeine Akzeptanz in der Bevölkerung (nicht die in den „Umfragen“), müsste ab 15. Februar alles wieder öffnen – natürlich unter AHA – Regeln! Eine Lockerungsdiskussion ist derzeit nicht führbar – aber er stößt selbige ja an! Seine Chefin möchte ja auch nicht, dass Lockerungsorgien gefeiert werden – sicher nicht vor der Bundestagswahl, sofern die nicht verschoben wird wegen Welle 3,4 und 5! Mal Lauterbach fragen!

  11. fraglich sagt:

    Also wenn ich es illegal einfach mache, wird es wieder erlaubt, damit ich es nicht illegal mache? Alle Restaurants sollten vielleicht auch mal ein Dinner im Keller machen, vielleicht dürfen die dann auch einfach wieder öffnen…?

  12. BRUNOS sagt:

    Na das ist doch super!… Für die Zukunft gilt also: Wenn genug Leute die gleichen illegalen Sachen machen, wird das legalisiert!…
    Bin mal gespannt, wann es dann erlaubt ist alte Leute zu überfallen, im Laden zu klauen und Autos in Brand zu stecken…..
    So ein Unsinn… Alle die an solchen Kellerparties teilnehmen, direkt per Schnellverfahren für mindestens 3 Monate einbuchten!….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.