Hasi prüft rechtliche Schritte gegen Innenminister Stahlknecht

Das könnte Dich auch interessieren...

Startseite Foren Hasi prüft rechtliche Schritte gegen Innenminister Stahlknecht

Dieses Thema enthält 73 Antworten und 4 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Spezialkiosk für Kunstanalyse und sinnlicher Sachlichkeit am Abend vor 8 Monate, 2 Wochen.

Ansicht von 30 Beiträgen - 1 bis 30 (von insgesamt 73)
  • Autor
    Beiträge
  • #72054 Antwort

    MauSi

    Ich hoffe der Innenminister macht ernst und räumt den Laden zeitnah. Keiner braucht die schwerkriminellen aus dem HaSi Umfeld.

    #72061 Antwort

    Mina

    Also ich hab meine Meinung inzwischen ein wenig geändert.

    #72065 Antwort

    Sazi
    Teilnehmer

    Wenn der Herr Stahlknecht Beweise für seine Anschuldigungen vorliegen hat, sollte er sie bei Gericht einreichen und Klage einreichen. Ansonsten steht hier durchaus der Verdacht des Rufmordes im Raum. Gerade als öffentliche Person sollte er unbewiesene (oder unbeweisbare) Fakten nicht einfach so äußern. Daß die Politik auf dem linken Auge NICHT blind ist, hat man an den Razzien der letzten Woche gesehen.

    #72072 Antwort

    Tango

    Was sind unbeweisbare Fakten? Bilder, Filme etc? Oder liegt die Wahrheit nur im Auge des Betrachters?

    #72076 Antwort

    Rolle

    Man startet gleich mal die üblichen Ablenkungsmanöver und versucht, mit der „rechten Schiene” abzulenken.

     

    Schon der Name „Capuze e.V.” sagt doch alles.

     

    Wenn Stahlknecht sagt „wehret den Anfängen”, dann hat er recht – illegalen Hausbesetzungen muß man schon beizeiten einen Riegel vorschieben, das sollte nicht Schule machen.

     

     

    #72079 Antwort

    Rudi

    Was Knecht Stahl da auswirft, interessiert wie ein Sack Reis. Er ist einfach nur einfach gestrickt.

    #72082 Antwort

    Tango

    Getroffene Hunde…

    #72083 Antwort

    Rolle

    Jaja, wenn man keine Argumente hat – die persönliche Schiene zieht immer…

     

     

     

    #72084 Antwort

    Deddy

    Was Knecht Stahl da auswirft, interessiert wie ein Sack Reis. Er ist einfach nur einfach gestrickt.

    Das kann man wohl ganz leicht auch auf dich übertragen. Zu zeigst es ja hier regelmäßig.

    #72086 Antwort

    Mina (die Echte)

    Diese Stellungnahme zeigt, dass wieder ganz schnell in die Opferrolle gewechselt wird. Wofür soll sich die Presse entschuldigen? Die hat berichtet, was gesagt worden ist. Es gab auch andere, nämlich wohlwollende Berichterstattungen der MZ – vor einem Jahr und im Sommer nach der Vollversammlung. Vergessen? Und wofür soll sich der Minister entschuldigen ? Also bitte…

    #72088 Antwort

    Rolle

    Ich denke aber schon, dass Stahlknecht ein wenig übertreibt. Er sollte als Minister neutral bleiben.

    #72089 Antwort

    Deddy

    Da ist was dran.

    #72091 Antwort

    Zora

    Dem stimme ich auch zu.

    #72093 Antwort

    Mina (die Echte)

    Ich auch. Ihr werdet schon recht haben.

    #72094 Antwort

    10010110

    Endlich mal ein Politiker, der die Wahrheit sagt und nicht so schwülstig daher redet.

    #72096 Antwort

    Rolle

    Nee, der Minister redet Klartext, und die getroffenen Hunde jaulen.

     

    Der Witz der Woche: Linksgrün versiffte Anarchos prüfen „rechtliche Schritte”…

     

     

    #72098 Antwort

    Mario

    Bist vor lachen aus dem Rollstuhl geplumst?

    #72099 Antwort

    Rolle

    Nee, vom Klo.

    #72100 Antwort

    Tango

    Linke sind mit lieber als linkische Rechte.

    #72101 Antwort

    S.

    Das Hasi sich das Haus durch eine Hausbesetzung angeeignet hat vergesssen die Mitglieder des capuze e.V. offensichtlich immer . Also: Wer im Glashaus sitzt…….

    #72102 Antwort

    lederjacke

    Womit sich ein kommunal agierender, ehrenamtlich arbeitender Verein alles rumschlagen muss! Rufmord durch den Landesinnenminister persönlich. Sich gegen die haltlosen Vorwürfe zu wehren, verspricht zwar am Ende erfolgreich zu sein, dauert aber Jahre. Stahlknecht als MP ist damit zwar für den Rechtsaußenflügel der CDU vorstellbar, aber nicht für Koalitionen jenseits der AfD.

    Vielleicht wollte er aber auch das Bild von Sachsen-Anhalt, dass weltweit durch die Oury-Jalloh-Affäre Schaden nimmt, weiter verstärken?

    #72105 Antwort

    Mina (die Echte)

    Nicht nur die Hausbesetzung und deren Legitimierung ist ein Unding. Die Nutzer veröffentlichten selbst, dass eine Nutzung durch Capuze e.V. sowie weitere Initiativen erfolgt, denen das Objekt gleichzeitig mit zur Nutzung überlassen wird. Letztlich ist überhaupt nicht nachzuvollziehen, wer dort überhaupt ansässig ist und Verantwortung trägt. Theresa Bauers Kommentar zu Stahlknecht ist anmaßend: Es äußert sich ein fiktive Person, es ist ein Kunstname. Straftaten, Anonymität, Intransparenz und symbolische Aktionen auf dem Dach dienen nicht der Vertrauensbildung. Wer sich derart verhält, sich nicht in die Karten schauen lässt und sich wie ein bockiges Chamäleon verhält, sollte andere nicht der unkorrekten Aussagen bezichtigen.

    #72108 Antwort

    Tango

    Während Rolle vom Klo fällt, falle ich vom Glauben ab. Erst sind sie gegen das Gesetz (Hausbesetzung), dann gegen den Staat(Freiraumdemo) dann gegen die „Bullen“(dürfen das Grundstück nicht betreten) und nun rechtliche Schritte einleiten wollen? Was nun eigentlich, ihr Hosenscheißer*innen? Schreibt ihr dann wieder ein Heulbrief, der dann mit “ Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister …“ anfängt?

    #72109 Antwort

    lederjacke

    http://www.salinemuseum.de/halle-saale/museum/In allen Räumlichkeiten kann eine freie Gestaltung der Bestuhlung verabredet werden. Unsere Räumlichkeiten bieten die Grundvoraussetzung für eine gelungene Veranstaltung, Tagung, ein Firmen- oder Familienfest ganz nach Ihrer Planung und Ihren Vorstellungen…

    http://www.salinemuseum.de/fileadmin/templates/media/pdf/Layout_Katalog2017_v3_01.pdf

     

    Noch so ein Haus!

    #72111 Antwort

    HansimGlück

    Diese Stellungnahme zeigt, dass wieder ganz schnell in die Opferrolle gewechselt wird.

    Willst du wieder haben, oder?

    #72112 Antwort

    Hosenscheißer*in

    Schreibt ihr dann wieder ein Heulbrief, der dann mit “ Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister …“ anfängt?

    Na klar. Und den unterschreiben wir 88 Mal! 😉

    #72113 Antwort

    teu

    capuze e.V ist ein eingetragener Verein.

    Dazu gibt es Namen.

    Die Behauptung, es würden sich fiktive Personen äußern,  ist deshalb Blödsinn.

    Und ja, auch Innenminister, oder gerade diese, sollten sich an die Gesetze halten, und nicht bewusst Verleumdungen aussprechen.

    #72115 Antwort

    ja nee, is klar.

    Capuze e.V.

     

    ein kommunal agierender, ehrenamtlich arbeitender Verein

     

    Wieviel Vereinsförderung durch den Steuerzahler fließen denn jährlich in die Kapuze? Ehrenamtlich? Niemals!

    Die HaSis vergessen, dass ihr „Projekt“ einst aus einer strafbaren Handlung hervorging, die verantwortlichen Lappen  dies jedoch nicht verfolgten und sich einen Nutzungsvertrag erpressen ließen. Der korrupte OB hält noch schützend seine Hand darüber.

    Mit Identitären und Juri Hallo hat das gleich mal gar nichts zu tun, aber ablenken  war schon immer eine Masche der autonomen Krawallmacher.

     

    sowie den Ausbesserungen an Haus und Gelände

     

    Wo denn? Dieser Dreckstall sieht noch genauso aus, wie vor einem Jahr.

    #72116 Antwort

    teu

    Nicht dumm gackern.

    Einfach mal Zahlen nennen.

    Das Haus stand viele Jahre lang leer, bevor es „besetzt“ wurde.

    Weißt du nicht?

    Upps, ein Posting aus Schnellroda.

    #72117 Antwort

    Tango

    Wieviel Vereinsförderung durch den Steuerzahler fließen denn jährlich in die Kapuze?

    17 Millionen! Und zwar Steuerfrei!!!

Ansicht von 30 Beiträgen - 1 bis 30 (von insgesamt 73)
Antwort auf: Hasi prüft rechtliche Schritte gegen Innenminister Stahlknecht
Deine Information: