Haus in der Martha-Brautzsch-Straße mit Eiern beworfen und Bewohner als Nazis betitelt

48 Antworten

  1. Avatar Wen betrifft es denn? sagt:

    Mit Verlaub, aber was ist daran eine Sachbeschädigung? Bei beiden Delikten ist ein Strafantrag erforderlich, was bei unbekannten „Tätern“ nicht ganz so viel Sinn machen dürfte.

  2. Avatar uiuiu sagt:

    Nachdem unsere Regierung soviel Geld im Kampf gegen Rääächts ausgibt, müssen doch auch mal ein paar Nazis zu finden sein.
    Egal. Nehmen wir eben irgendwelche Hausbewohner.

    • Avatar xxx sagt:

      Das war nicht an irgendwelche Hausbewohner adressiert. Jetzt müsste man natürlich wissen, was es in der Martha-Brautzsch-Straße so alles für Häuser gibt. Dann könnte man qualifiziert mitreden. Aber das war ja noch nie dein Anspruch, gelle?

      • Avatar eierwerfende Blödmänner sagt:

        Ja genau „qualifiziert mitreden“, auf dem Niveau der besoffenen Eierwerfer, die sich irgendwelche „Nazis“ aus den Fingern saugen. In Ermangelung echter Nazis.
        Was für Blödmänner.

        • Avatar xxx sagt:

          Du kennst sogar den Alkoholpegel der Eierwerfer? Dann kannst du sicher bei den Ermittlungen helfen. Das wäre wirklich mal qualifiziertes Mitreden. Aber stattdessen…

      • Avatar Karl Eduard sagt:

        xxx – dann erhelle uns Unwissende mal

      • Avatar 10010110 sagt:

        Ich kann mir nur vorstellen, dass es an das Studentenverbindungshaus dort gerichtet war. Alle anderen dort sind doch linksgrün versifft. 😀

      • Avatar Oh Herrlicher sagt:

        XXX
        Normale Häuser mit Dach , Fenstern und Türen.

        • Avatar xxx sagt:

          Alle exakt gleich? Und keine Wände, Decken, Treppen? Was ist mit dem Aussehen der Fassade? Was mit Größe, Höhe, Umfang, Form?

          Hast du schon mal ein Haus gesehen?

    • Avatar Ursula B. sagt:

      Bei dem Objekt handelt es sich übrigens um die Burschenschaft vitebergia, die schon oft durch ihren Sexismus, ihrer Nähe zur rechtsextremen Identitären Bewegung und durch teils aggressives Auftreten auffällig wurde.
      Martha-Brautzsch Straße mit der Hausnummer 18 übrigens, leicht zu erkennen am Wappen am Tor und den bier Bank im Vorgarten für die, die es interessiert^^

  3. Avatar Matze sagt:

    Da waren die guten Nazi-Jäger wieder unterwegs. Diese Steuergelder sind gut angelegt, wie man sieht.

  4. Avatar 🐥💦 sagt:

    Ach du dickes Ei…

  5. Avatar Gutfinder sagt:

    Apropos Anspruch: Das ist doch völlig Wurscht, wem oder was der Angriff gegolten hat. Das waren Asis! Was willst Du denn da ,,qualifiziert“ reden?

    • Avatar xxx sagt:

      Melde dich bitte bei der nächsten Polizeidiesntstelle! Wenn du sogar den Sozialstatus der Täter kennst, hilft das sicher bei den Ermittlungen.

      Den Geschädigten ist es übrigens nicht so „Wurscht“ wie dir. Aber du laberst ja auch nur dummes Zeug im Internet und musst nicht die Fassade deines Hauses reinigen und Schäden reparieren.

      • Avatar Gutfinder sagt:

        Asozial ist eine Verhaltensauffälligkeit und kein sozialer Status, Du Quatscher! Und irgendwie hast Du auch den Teil mit der Wurscht nicht verstanden. Meine Fresse, komm klar.

        • Avatar auffällig klare Wurschtfresse sagt:

          „Eine weitere Theorie zur Erklärung delinquenten Handelns ist die Theorie nach Robert K. Merton. Er sieht die Ursache abweichenden Verhaltens in der Diskrepanz zwischen den kulturellen Zielen (z. B. Status, Prestige, Materielles, …), die Akteure erreichen möchten, und den ihnen dafür zur Verfügung stehenden Mitteln. “

          „Nach dem Krieg wurden die „Asozialen“ in der DDR inhaftiert und drangsaliert. Und auch in der Bundesrepublik wurden jene, die am Rande der Mehrheitsgesellschaft standen stigmatisiert. Und werden es bis heute.“

          „Bereits in den 1920er Jahren werden Menschen wegen ihres sozialen Status, ihrer Lebens- und Verhaltensweisen, ihres vermeintlichen körperlichen oder geistigen Zustandes oder ihrer ethnischen Herkunft als „Ballastexistenzen“ und „Schädlinge“ für einen imaginären „gesunden Volkskörper“ gebrandmarkt. Dabei machte gerade das Fehlen einer eindeutigen Definition von „Asozialität“ den Begriff so tauglich für Ausgrenzung und Verfolgung“

          • Avatar Gutfinder sagt:

            🤪🤪😂,,Eine weitereTheorie zur Erklärung delinquenten Handelns nach Robert K. Merton.“ Das ist so schön, mir kommen die Tränen. Nach lagem Suchen bringst Du Beispiele, was früher aus dem Begriff gemacht wurde, oder was Einzelpersonen davon hielten. Vielleicht noch eine Einschätzung des Dalai Lama oder was Varus von den Germanen hielt? Hat zwar auch nichts mit der tatsächlichen Definition zu tun, aber das ist ja nicht schlimm.

          • Avatar xxx sagt:

            Wie lautet denn die „tatsächliche Definition“?

            Dass es eine „Verhaltensauffälligkeit“ ist, ist es nämlich nicht. Das passt schon grammatisch nicht. Ist Deutsch deine Muttersprache?

          • Avatar Gutfinder sagt:

            Ich habe es etwas einfacher formuliert – quasi in leichter Sprache. War wohl trotzdem zu schwer. Am Besten, Du googlest und lässt es Dir dann von einem geduldigen Menschen erklären. Alles Gute

          • Avatar xxx sagt:

            Oh herrlicher Tschapajew, du legst ganz bestimmt keine „tatsächlichen Definitionen“ fest! Dazu fehlt es dir nicht nur sprachlich.

          • Avatar T. sagt:

            mein Lieblingswort „Ballastexistenzen“.. das ist einfach geil

          • Avatar Deckel sagt:

            Wie immer es dir passt. 🙂

  6. Avatar 10010110 sagt:

    Also waren das die Eier, die gestern Abend die vier riesen Wummse gemacht haben – ich verstehe. 🤔

  7. Avatar Zum sagt:

    Meine Güte wetten ein paar Eiern so ein Gegackere zu machen

    • Avatar Huhn Henriette sagt:

      Bok Bok Bok. Das gehört dazu. Ist ein Ritual. The daily Hahnenkampf um einen Haufen Mist.
      Ach ja: Hat irgendjemand meine Eier gesehen?

  8. Avatar Tommi sagt:

    Waren es vielleicht dieselben, die auch im Medizinerviertel Stunk gemacht haben und mit ner halbvollen Schnapsflasche geschmissen haben?

    • Avatar Raik Wettin sagt:

      Und Bomben auf Israel schmeißen = hört auf zu spinnen.

    • Avatar Volker sagt:

      Vielleicht. Vielleicht nicht. Genau sowas wird ja ermittelt. Oder auch nicht.

      Das war nur eine Person im Medizinerviertel und es gibt ja noch ca. 239.999 andere Menschen in Halle, Besucher nicht mitgezählt.

  9. Avatar Raik Wettin sagt:

    Wer gibt wen das Recht fremdes Eigentum zu beschädigen? Egal links oder rechts.

    • Avatar Rudi sagt:

      *wem
      *Recht,
      *ob

      • Avatar überflüssige kommentare sagt:

        @ Rudi: Korinthenkacker. der Inhalt ist ja wohl klar und verständlich.

        • Avatar Hinweis sagt:

          Verständlich gerade so, aber klar? Goethe rotiert im Grab.

          • Avatar lol sprach wilhelm tell sagt:

            Goethe würde eher bei der derzeitigen emoticonsbasierten Internetsprache rotieren.

          • Avatar Folldreffer, duh Schpeezihalist! sagt:

            Also der „wilhelm tell“ ist aber von Schiller … und dem Großmaul Goethe ist bei Schillers Werken häufig der Atem stehengeblieben, das Lachen im Halse stecken geblieben, der Mund ganz trocken geworden …. kaltes Grausen packte den! Von wegen „großer Rotator“! Da haste jetzt aber kräftig in die Schüssel gefasst. Ja, neeehh, is gut jetzt!

  10. Avatar Am 6. Juni beide Stimmen für Die Linke sagt:

    Solange man sie gewähren lässt, wird man sich das auch in Zukunft antun müssen. Auch unbescholtene Bürger werden sich dann so denunzieren lassen müssen. Erst wenn sie ordentlich auf die Mappe bekommen, überlegen sie sich das vielleicht vorher besser und schlagen die Eier in die Pfanne. Neo-Linke sind wie Hunde – wenn man ihnen nicht gleich zeigt wo der Hammer hängt, vergessen sies und machens wieder. Übrigens schade um die Lebensmittel, aber was will man von der gesättigten Überflussgeneration erwarten? Mit den Alt-Linken haben die wenig zu tun, eigentlich sind sie eine Schande für diese.

  11. Hallenser Hallenser sagt:

    Wird wohl das Eckhaus sein zwischen M.B. Straße und A.B. Platz
    Das sieht schon so verwahrlost aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.