Hitzepartys… der Müll bleibt liegen

Das könnte Dich auch interessieren …

58 Antworten

  1. BeSmart sagt:

    Ekelhaft, wer die Kraft und den Platz hat das ganze Zeug hinzutragen, kann die leeren Verpackungen doch ganz easy wieder mitnehmen und wie ein normaler Mensch in den Mülleimer werfen.
    Eine Mülltüte nimmt auch keinen Platz weg, es ist leicht sich zu bücken und Müll aufzuheben.

    • Fadamo sagt:

      Was erwartest du von den Partygästen ? Alkohol mindert das Denkvermögen und wird bei der Strafbemessung berücksichtigt.

    • hallenser sagt:

      echt peinlich, habe Kirschblütenfest in japan miterlebt. tausende haben dort Picknik gemacht. Und da brauchte anschließend keine Müllabfuhr kommen, die Wiese war pikopello sauber. Aber müssen wir nicht schon bei den Verursachern ansetzen, bei den Verpackern, bei den Handelsketten ? Was früher in Pergament und pappkarton enigewickelt war ist jetzt eingeschweißt wie für ein Safari in den Urwald. Nicht die gelbe Tonne oder Papierkörbe, die handelsketten müssen die Wurst- und Käseplaste wieder zurüchnehmen, erst dann ädert sich was. Pfand auf alle Glasflaschen.

  2. Basti sagt:

    Recht hat er. Deshalb kann ich die Demonstranten nicht ernst nehmen. Wenn schon, dann vor der eigenen Tür kehren … oder im Park oder am Wasser.

    • Achso sagt:

      Herr Bernstiel hat sorgsam vermieden zu behaupten, die Vermüller seien identisch mit den FFF-Demonstranten. Dennoch hat er natürlich eine Vorlage geliefert, auf die die Wenigdenker ganz schnell anspringen.

      • Oberlehrer sagt:

        Die Feststellung, dass die Menschen einer Generation so ganz unterschiedlich sein können, ist eine Binse.
        Ich muss daher annehmen, Bernstiels Absicht könnte gerade sein, dass man ihn „falsch“ versteht.

      • Hans G. sagt:

        Du meinst wie wenn Wenigdenker die ältere Generation für alles mögliche die Schuld zuschieben obwohl die eigene Generation das vermutlich größerer Problem ist?

        • Achso sagt:

          Na klar – falls es solche Wenigdenker geben sollte. Mir ist jedenfalls nicht bekannt, dass FFF speziell den Umweltschützern der älteren Generation vorwirft, schuld an den heutigen Zuständen zu sein.

  3. Willy sagt:

    Ja ,grösser kann der Widerspruch kaum sein …Vormittags wird für Umweltschutz und Klima demonstriert und abends findet Party statt ,auf Kosten der Umwelt!

  4. Realist sagt:

    Schönes Beispiel für die Bigotterie der Klimakiddies. Wobei sich unter den Standbesuchern sicherlich auch jede Menge aus dem bildungsfernen Milleus gemischt hat, die verstehen es ohnehin nur durch Erziehung mit „harter Hand“.

  5. Fritz sagt:

    Da hätte der Christoph ja auch mal unbürokratisch zupacken können…

    • Kreisverband sagt:

      Der ist sich zu fein für sowas. Für einen Facebook-Kommentar reicht es gerade noch, aber mehr möchte Träller-Christoph nicht mehr mit dem Pöbel in Halle zu tun haben. Hat sich ja nicht umsonst nach Berlin delegieren lassen. Nächster Schritt: Augustus-Vertrag unterschreiben. Da ist gerade eine Stelle frei geworden…

      • Botengewerkschaft sagt:

        Toller Kommentar Frei nach dem Motto: „Hängt den Boten!“ Darf man die Zustände nicht kritisieren oder darauf aufmerksam machen? Wieso wird denn nicht nach der Verantwortlichkeit des OB gefragt, dem die nächtlichen Saufgelage mittlerweile auch bekannt sein dürften?

  6. oma.keine.umweltsau sagt:

    Wenn wir den Verursachern immer alles klaglos hinterherräumen, begreifen sie es nie.

  7. UM sagt:

    War doch schon immer so. Es gibt einfach zu viele Umweltschweine. Daran wird auch Corona nix ändern

  8. Maßnahme sagt:

    Die treiben es wieder soweit, dass sie die Kontaktsperren wieder einführen und die Personenzahl begrenzen und vielleicht sogar Parks oder Areale einfach sperren und wir müssen dann wieder schauen, wo wir unsere Freizeit verbringen, außer im eigenen Garten.

    Hundebesitzer, die ihren Hund ins Gras kac.n lassen und erwischt werden zahlen einen haufen Geld und da kriegt es das Ordnungsamt nicht einmal hin, Personalien aufzunehmen?

    Sind wieder mal Politikerkinder dort gewesen, wo man beide linken Augen zudrückt?

  9. Buergah sagt:

    Hier sind weder fff noch der OB in der Verantwortung dann schon eher die Eltern und die Menschen selbst. Immer was von Freiheit faseln und dann nach dem Staat rufen… Dümmer geht es nicht.

  10. G sagt:

    War Nicht mal ein 24h oamt im Gespräch…. Ach ja… Unzumutbar und obendrein gefährlich.
    Na dann wird es eben wie immer durch die Stadtwirtschaft gerichtet.
    Kennen wir ja seit Jahren nicht anders.

  11. Fritz sagt:

    @Botengewerkschaft… kritisieren immer. Aber wenn er schon Mal da war hätte er mit zupacken können. Bei den letzten Beiträgen, wo es um Vermüllung in verschiedenen Stadtteilen ging, wurden ja sogar die Kommentatoren hier bei ‚dubisthalle‘ aufgefordert mitzumachen obwohl diese nicht „vor Ort“ waren. Und wie ich damals entnehmen konnte gab es da einige welche dies auch immer wieder tun. Aber der Christoph kann eben nur schreiben…

    • Botengewerkschaft sagt:

      Dsnke für die Erläuterung, dann ist die Kritik an B. verständlich. Zur Kritik an OB oder zur Stadt: wenn man die Ansammlungen mit Verweis aif angeblich mangelnde Alternativen gewähren lässt, dann kann man auch ein Reinigungsteam hinterherschicken oder einfach große Mülltonnen aufstellen.

  12. Pfand sagt:

    Ich bin für 1 Euro Pfand pro Umverpackung. Alle Probleme wären gelöst.

  13. Fritz sagt:

    @Pfand… gerade auf Glasflaschen gibt es viel zu wenig Pfand…aber wie willst du es mit Plastikverpackung regeln? Rückgabe im Laden? Die werden sich freuen 😀… vielleicht sollte das Ordnungsamt einfach richtig kontrollieren und ordentliche Strafen durchsetzen wobei dies bei einer großen Menge an Leuten die dort Feiern natürlich auch schwer ist…

    • Pfand sagt:

      Erstmal gibt es den Pfand nur vollständig, wenn alle Teile der Umverpackung abgegeben werden. Einzelnen Teilen wird zwar auch ein Pfand auferlegt, aber der dann etwas geringer. Dann würde ich wie beim Mehrwegsystem die Handelsketten und die Hersteller in die Pflicht nehmen. Verpackungslose Gegenstände und Lebensmittel würde ich mit einem ermäßigten Mehrwertsteuersatz versehen.

  14. Bo sagt:

    Mal ne ganz einfache Frage. Gibt es dort Mülltonnen?

    • Oberlehrer sagt:

      Vermutlich nicht. Man kann ja nicht einerseits ein Badeverbot aussprechen, aber andererseits für die Badegäste Mülltonnen aufstellen.

    • nix idee sagt:

      Auf dem Uniplatz gibt es Papierkörbe, am Hufeisensee nicht und im Pestalozzipark nur vereinzelt. Darum ging es dem kleinen Christoph aber gar nicht. Der wollte einfach nur FFF diskreditieren, die aber nichts mit dem Müll zu tun haben.

      • eseppelt sagt:

        Auch am Hufeisensee gib es Mülltonnen. An mehreren Stellen stehen Großbehälter.

        Und zwischen Mülleimer und Müllhaufen im Pestalozzipark lagen zehn Meter

        • nix idee sagt:

          Auch an diesem Liegestrand? Ich bin der festen Überzeugung, dass es auch ohne einen einzigen Mülleimer möglich ist, diese Orte mindestens so sauber zu hinterlassen, wie man sie vorgefunden hat. Die Frage war aber, ob es dort Mülltonnen gibt. Was ich unter „Mülltonnen“ verstehe, gibt an keinem der drei benannten Orte.

          • Sebastian sagt:

            Es gibt dort mehrere große Mülltonnen (1000l+) sowie Müllbehälter.

          • nix idee sagt:

            Nicht an dem abgebildeten Liegestrand. Aber nochmal: Auch ganz ohne Mülltonnen oder Papierkörbe ist es möglich, einen Ort sauber zu hinterlassen. Das war aber nicht die Fage, auf die ich geantwortet habe.

          • Hans G. sagt:

            Da ist der Name wohl Programm. Deine Überzeugung ist schön, die Generation fff zeigt, dass sie es nicht schafft. Was nicht wundert, da man außer Schwänzen wenig schafft.

    • Fadamo sagt:

      Ja ! Und nicht nur eine.

  15. Fritz sagt:

    @Bo…am Hufi glaube ich nicht. Aber man hätte ja den Müll in einer Tüte wieder mitnehmen können. Schließlich wurde ja auch alles irgendwie hingeschleppt. Im Pestalozzi Park und Uni Platz sind natürlich Mülleimer. Zwar nicht riesige aber genügend sodass man auch dort den Müll entsorgen kann. Und wenn doch mal einer voll wäre könnte man wenigstens den Müll neben dem Mülleimer ablegen und nicht überall verstreut liegen lassen…

  16. Basti sagt:

    Warum wird gefordert, dass der Mann von der CDU das weggeräumt, wenn jeder Andere genau so dran vorbeigelaufen wäre ?

    • nix idee sagt:

      Weil damit die Heuchelei vom kleinen Christoph so schön anschaulich gemacht wird.

      Nachdem er es fotografiert hat, hätte er es wegräumen können. Stattdessen hat er es liegen gelassen und ist einfach wieder unverrichteter Dinge gegangen. Er hatte aber die Zeit, einen fetzigen Facebook-Eintrag zu verfassen, mit dem er den Eindruck erwecken wollte, die FFF-Demonstranten seien die Verursacher. Das haben ihm sogar (Partei)freunde zurecht als Populismus und Fakenews vorgeworfen und er hat den halben Sonnabend damit verbracht, zurückzurudern und seine eigenen schriftlich getätigten Äußerungen abzustreiten. Ganz großer Profi-Politker. Dagegen ist Amthor gewitzt und subtil.

      Mit einer demonstrativen Aufräumaktion, selbst wenn sie am Ende nur eine kleine Mülltüte gefüllt hätte, wäre er als großer Gewinner aus der Sache rausgegangen und selbst seine Kritiker hätten nichts dagegen sagen können. Aber er ist ja auch nicht umsonst der „kleine“ Christoph, ohne Aussicht auf Karriere…

      • Basti sagt:

        Aber so wie er verhalten sich gefühlt 90% der Menschen – also bitte nicht mit zweierlei Maß messen. Hätte er aufgeräumt, hätte man ihm hinterher vorgeworfen sich zu profilieren. Natürlich ist es verkehrt, Vermutungen anzustellen, wer es gewesen ist – das war aus meiner Sicht seine einzige Verfehlung.

        • nix idee sagt:

          Sind 90% der Menschen Bundestagsabgeordnete? Sind 90% der Menschen Stadtrat von Halle? Haben 90% der Menschen eine ähnlich öffentliche Vorbildfunktion inne und können sie nutzen? Es ist zweierlei Maß, wenn er sich so erhaben äußert und über eine ganze Generation urteilt, indem er zwei Einzelfälle in Zusammenhang bringt, zwischen denen kein Zusammenhang besteht. Der Vorwurf der Profilierung wird doch jetzt auch bloß gemacht. Mit dem Unterschied, dass er seine Heuchelei nicht abstreiten kann. Er hätte Pluspunkte sammeln können, so kann er sich maximal auf kurz unter Null retten, bleibt aber definitiv im Minus.

          Was aber noch viel wichtiger ist: Posten 90% der Menschen Bilder von Müll bei Facebook und werfen gleichzeitig völlig Unbeteiligten vor, diesen Müll nicht weggeräumt zu haben – und tun es dann aber selbst auch bloß nicht? DAS ist die große Heuchelei des kleine Christoph!! Diese Verfehlung ist viel größer als jegliche Andeutung oder Vermutung oder der Versuch, Umweltpolitik von sich fernzuhalten, weil man auf „Spenden“ von großen Unternehmen hofft. DAS macht Berufspolitiker zu Menschen ohne Rückgrat, die nur heiße Luft in die Welt blasen. Damit stimmen 90% der Menschen überein, nicht nur gefühlt.

          • farbspektrum sagt:

            Nun lenke mal nicht, du falscher Fuffzcher… äh falscher „nix idee“.
            Wenn sie es schon nicht im Elternhaus mitbekommen haben – ich denke in der Schule wird jetzt so viel über Umweltschutz gepredigt?

      • Hans G. sagt:

        Hat Dir der kleine Christoph den Lutscher geklaut? Der Frust scheint groß zu sein.

    • Fadamo sagt:

      Politiker haben Vorbild zu zeigen.

  17. Fadamo sagt:

    Was macht denn Bernstiel Samstagmorgen auf dem Uniplatz ?

    • 10010110 sagt:

      Vielleicht sein Kind durch die Gegend schieben, wie zahlreiche andere Eltern auch? Der wohnt am Uniring, da kommt man schnell mal dort vorbei.

  18. Ich verstehe die Menschen nicht ,warum muß man denn immer sehen,das dort gefeiert wurde? Da muß es ja zu hause aussehen oder einer ist so blöd u.räumt den immer hinter her,dann werden sie es nie lernen.Was bilden sich diese Leute eigentlich ein,wer das wieder wegräumt?Warum benutzt man nicht die Müllbehälter ?Meine Güte das kann doch nicht so schwer sein,kapiert Ihr es endlich einmal !

  19. Sandstrand sagt:

    Alles so lassen wie es ist, die einen sind es gewohnt, die anderen wollen es so. So fühlen sich alle wohl am Strand !

  20. Bruderherz sagt:

    Weder Schule noch Elternhaus sind Schuld. Diese Menschen haben kein Gefühl für Ästhetik. Die sind zu Hause im Dreck aufgewachsen, haben gehaust wie Ratten, die geschenkten Möbel haben sie verheizt und das Essen aus dem Müll geholt. Auf dem Klo haben sie nicht gespült und saubergemacht haben sie auch nicht. Dafür haben sie alles mögliche gesammelt, regeln alles mit Gewalt und damit sie sich wohlfühlen gibt’s Alkohol oder ähnliches. Dass sie für eine bessere Umwelt demonstrierten glaube ich nicht. Wenn überhaupt demonstrieren sie für Freiheit. Es kann aber auch ganz anders sein, zu Hause ist alles picobello und sie tragen ihren Müll extra weit weg an den Hufi, weil sie da nur einmal hinkommen und ihn sonst nicht sehen. Also Leute ohne jede Erziehung. Schon Auffällige aus der Schulzeit die Beifall geklatscht haben, als die Kopfnoten abgeschafft wurden. Das Ordnungsamt könnte sich in Zivil trauen und kurze Verurteilungen zum Aufräumen, Zeit und Kraft scheinen sie ja zu haben und noch eine saftige Geldbuße, davon könnte man Müllbehälter aufstellen.

  21. Bruderherz sagt:

    Drohnenüberwachung des gesamten Uferbereichs und Grill- und Zeltverbot. Wer mit Unmengen von Nahrungsmitteln anreist überprüfen und namentlich erfassen. Kontrolle auf mitgebrachte Müllbehälrnisse zum Entsorgen. Wer nichts mithat erhält Platzverbot. Stündliche Kontrolle durch Polizei und Ordnungsamt besonders am Abend und Wochenende.

  22. Daniel M. sagt:

    Mehr Mülleimer, Pfandsystem für Einwegverpackung, Verantwortungsübertragung auf Inverkehrbringer und letztlich Aufenthaltsverbote. Das wäre die konsequente Reihgenfolge, um solche Probleme zukünftig zu vermeiden.
    Schade, dass die Diskussion um Lösungen hier so verwässert wird.

    • Udo sagt:

      Die Mülleimer leeren sich dann von allein? Natürlich nicht. Wie oft sollen die geleert werden? Täglich? Natürlich nicht. Wenn aber auch einmal wöchentlich nicht reicht, landet der Müll im besten Fall daneben oder wird wie gehabt einfach dort liegen gelassen, wo er anfällt. Dann haben wir mehr Mülleimer (Anschaffung), die regelmäßig geleert werden (Unterhalt), auch mal kaputt gehen (Instandhaltung) und gerade im Sommer (Grillkohle) auch mal aus Versehen, nicht selten auch absichtlich in Flammen aufgehen (Neuanschaffung, Feuerwehreinsatz) – alles auf Kosten der Allgemeinheit und am Ende liegt genauso viel oder noch mehr Müll rum, weil ja „Rundumservice“ geboten wird. Du solltest noch etwas an deiner Forderung feilen.

      • Achso sagt:

        Mülleimer zu leeren ist billiger als regelmäßig ganze Uferabschnitte zu säubern und wahrscheinlich auch billiger als konsequente Kontrollgänge.
        Ich hege keine Sympathien für die Vermüller, aber was die Allgemeinheit weniger kostet, ist eine andere Frage.

        • nochn alter heimstätter sagt:

          Noch billiger ist’s den ganzen Dreck einfach liegenlassen!
          Dort war doch früher auch ne Müllkippe, jetzt is da der Golfplatz.
          Wenn alles zugemüllt ist hat sich mit den Feten. Auch Dreckschweinen reichts irgendwann. 😀

  23. Bruderherz sagt:

    Ne die Mülleimer müssen überhaupt nicht geleert werden und auf Kosten der Allgemeinheit schon gar nicht. Jeder nimmt seinen Abfall einfach selbst mit. Sie schleppen Liegen und Stühle durch die Stadt an das Ufer, entzünden dann ein 2 m hohes Lagerfeuer bei der Trockenheit an, gröhlen durch die Nacht und schmeißen als Krönung die Möbel zum Schluss noch ins Feuer. Zurück bleiben ausgeglühte Metallgestelle. Ist das nicht geil? Nee das ist ASOZIAL! Und dann sitzen sie neben dem Unrat bei der nächsten Fete und fühlen sich noch heimisch. Ein Ordnungsamt haben wir, das kümmert sich um Ordnung, nur eben da nicht.

  24. Warum schreidet das Ordnungsamt nicht ein?Es müßte ein Aufenthaltsverbot dort geben.Sollen die zu hause grillen,wenn sie die Natur nur verunreinigen ,dort können sie sich zumüllen u.brauchen es garnicht erst weit tragen.Das ist doch überall so,feiern liegen lassen und die Anderen dürfen es dann aufheben und wieder sauber machen,so hätte es die Stadt gerne.Eine Schande!

    • nochn alter heimstätter sagt:

      Weil die vom Amt nicht lebensmüde sind?
      Man kann nicht immer auf stumpfe Messer hoffen!
      Mein Vorschlag : auf dem Gelände immer mal Übungen des KSK veranstalten, so mit Hubi und Blendgranaten und allem drum u. dran. Vorwiegend in den Abendstunden 🙂

  25. Klaus-Dieter Gerlang sagt:

    Wo bleiben eigentlich unsere Ordnungshüter !!!!

  26. Fragezeichen sagt:

    Das frag ich mich schon lange???Was machen eigentlich die Ordnungshüter???

  27. 0tti sagt:

    Bei Hitze party mit Lagerfeuer und Grill? 👍

  28. XXX sagt:

    Sowas machen nur Assis👈 ,alles liegen lassen!.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.