Knast für Corona-Partys

Das könnte Dich auch interessieren …

12 Antworten

  1. . sagt:

    Und auch wieder hier: wer kontrolliert das? Die 20 Polzeiautos/Stadt? Und was bringt das, wenn es nicht im gesamten Land gleichzeitig passiert? Und wie will die Stadt das bei dieser kosmischen Zahl an Vollidioten handhaben? In ein paar Nächsten sind die Gefängnisse voll und dann? Als Abschreckung funktioniert das bei den „an den Versammlungen Teilnehmenden“ wohl kaum. Nicht umsonst wird das jetzt erlassen. Sicherlich sind es immer wieder dieselben, die jeden Tag nach „Auflösung der Versammlung“ wieder rausgehen.

  2. Sofort verurteilen sagt:

    Endlich.
    Endlich kann gegen diese Verbrecher denen es vollkommen egal ist ob sie andere Menschen gefährden richtig durchgegriffen werden.
    Diese unbelehrbaren Egoisten müssen die ganze Härte des Gesetzes zu spüren bekommen. Anders kapieren und akzeptieren sie es eh nicht, daß es zur Zeit um die Gesundheit der Bürger geht.
    Nichts mehr mit laschen Verwarnungen über die diese Typen nur lachen sondern sofort festnehmen und im Schnellverfahren zu Haftstrafen verurteilen.
    Spätestens wenn die ersten für ein paar Monaten in den Knast wandern ist der Spuk vorbei.
    Und das alles bitte öffentlich in den Medien verbreiten!

  3. Marco sagt:

    Dann wollen wir hoffen das es auch umgesetzt wird, nicht nur androhen sondern konsequent durchführen.

  4. Ohne Titel sagt:

    Ich bin beeindruckt, es gibt scheinbar genug Leute, die kein Problem damit hätten, die Leute die draußen sind notfalls auch zu erschießen, wenn es die Regierung erlauben würde. Toll toll toll.

  5. Daniel M. sagt:

    Aha…jemanden die Fresse einhauen, hat kaum Konsequenzen. Aber ne Corona-Party soll mit Knast enden?!
    Hier werden irgendwie Verhältnismäßigkeiten stark verschoben. Um nicht zu sagen, die Staatsmacht übertreibt gewaltig. Sonst ist doch auch alles nicht so schlimm.

    • Ghost sagt:

      Das seh ich auch so.
      Gewaltdelikte gehören schwerer bestraft oder zumindest genauso.

    • Augenkneist sagt:

      Richtig – Körperverletzung und Gewaltdelikte sollten deutlich schärfer geahndet werden.
      Dennoch ist die Androhung einer Haftstrafe bei Verstößen gegen die Schutzmaßnahmen ja auch mehr der Versuch einer Abschreckung.
      Wer so ein Arsch ist und in Zeichen von Seuchen bei bestem Wissen nicht nur sich sondern auch seine Mitmenschen in potentielle Lebensgefahr begibt, hat es auch nicht besser verdient – das sind Leute, die mutwillig zur Ausbreitung einer potentiell tödlichen Seuche beitragen. Ist doch klar, dass man als Staatsapparat versucht, so ein widerwärtiges Handeln so unattraktiv wie möglich zu machen.

  6. Wilfried sagt:

    Zur Not kann man ja auch das Wabbel aufmachen, da ist Platz, da kann auf Abstand geachtet werden, und Abhauen ist auch nicht so ganz einfach.
    Ich bin zwar kein Freund von solchen Maßnahmen, aber das Pampern in der JVA wäre dann halt mal nicht möglich. Mancher lernt es wohl immer nur auf die ganz harte Tour, und das gilt nicht nur für Inländer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.