Kurden protestieren auf dem Markt in Halle

Das könnte Dich auch interessieren …

8 Antworten

  1. Argus sagt:

    Mehr als ein böses „Du! Du! Du!“ kommt doch von der EU nicht. Von den Amis ohnehin nicht, die haben diesen Angriffskrieg (egal wie man ihn offiziell auch sonst verharmlosend und beschönigend bezeichnet) durch den Abzug ihrer Soldaten ja erst ermöglicht. Die Türkei ist für alle zu wichtig (bis hin zu den 3,6 Mill. bisher von der EU abgehaltenen Flüchtlingen), deshalb lässt man sie gewähren. Die „paar“ Kurden, die beim Kampf gegen den IS den größten Blutzoll entrichtet haben, interessieren die großen Geostrategen nicht, werden wohl letztlich unter Kollateralschäden abgehakt. „Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, er kann nun gehen“. Ob die von den Kurden inhaftierten IS-Leute durch die Kriegswirren freikommen und sich wiedererstarkten IS-Gruppen anschließen, wird billigend in Kauf genommen. Es ist eine so unfassbar große Schweinerei, dass einem die Worte fehlen.

  2. farbspektrum sagt:

    Die Russen haben seit 1971 einen Flottenstützpunkt in Syrien. Den hätte der Westen gern weg. Also wird eine „Befreiungsarmee“ gegen Assad gegründet und vom Westen unterstützt. Merwürdig das Aufgejaule über den türkischen EInmarsch. Als die US-Armee in völkerrechtswidrige Wiese Stützpunkte in Syrien eingerichtet hat, angeblich, um gegen den IS zu kämpfen war kein Mucks zu hören.

  3. mirror sagt:

    „Also wird eine „Befreiungsarmee“ gegen Assad gegründet … “

    Sie haben sich im Leben noch nie mit oppositionellen Syrern unterhalten, sonst würden Sie die Assad-Gegner etwas differenzierter betrachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.