Leerstehender Kindergarten für Vereine? 1,4 Mio Euro nötig

4 Antworten

  1. Kaiausderkiste sagt:

    Na Prima, die Stadt kriegt es nicht hin Geld in die Hand zu nehmen um den Katastrophenschutz ordentlich unterzubringen aber für die Sanierung von leerstehenden Kindergärten will man Millionenbeträge ausgeben.

  2. de Blasio sagt:

    Die wollen doch solchen teuren Unsinn zu Gunsten irgendwelcher „Vereine“ nicht ernsthaft durchsetzten in der laut Statistik „steuerschwächsten Großstadt Deutschlands“???
    Die Infrastruktur der Stadt verrottet, die Schulden wachsen und die blasen den Nichtstuern weiter Zucker in der Arsch.

    • max sagt:

      Schöne Idee, lass uns einfach alle Vereine abschaffen. Wenn endlich alle Möglichkeiten der sinnvollen und aktiven Freizeitgestaltung verschwunden sind können die Leute ja gar nicht anders als sich mal hinzusetzen und ein Buch zu lesen. Dabei lernen die dann endlich was und machen nicht mehr so einen Unsinn wie Drogen konsumieren oder Kriminalität. So etwas machen nämlich belesene Leute nicht.

      In diesen „Vereinen“ jedoch knüpfen Leute soziale Kontakte was ja bekanntermaßen den Einstieg in eine Verbrecherkarriere darstellt. Wenn sich dann, nach dem Training, noch auf eine Cola getroffen wird ist auch der Weg in die Heroinabhängigkeit vorprogrammiert. Nein, so etwas wollen wir hier nicht. Da hast du schon vollkommen Recht.

  3. Maik sagt:

    @ de Blasio: Sie sind ein wunderschönes Beispiel eines Nichtstuers. Selbst in keinem Verein engagiert – sonst würden Sie nicht solch einen Unsinn reden – und dennoch meckern-. Wie wäre es, Sie engagierten sich mal. Sie könnten ja auch spenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.